Aktuelle Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2019

TitelGechichte der lateinischen Literatur
ArtVorlesung
DozentProf. Dr. Rainer Jakobi
OrtRob/ HS
ZeitDo 10 – 12 Uhr
Modul
  • Vertiefungsmodul Lateinische Literatur der Antike

Inhalt

Überblick über die Lateinische Literatur vom 1. bis 6. Jh.
Literatur

G.B. Conte, Latin Literature, Baltimore 1994

Titel

Die Großstadtelegien des Pacifico Massimi

ArtVorlesung
DozentPD Dr. phil. habil. Carsten Wollin
OrtRob
ZeitBlockveranstaltung
Modul
  •  Mastermodul Lateinische Literatur der frühen Neuzeit
InhaltDie Vorlesung soll mit den anziehenden und humorvollen Dichtungen des Pacifico Massimi (ca. 1410-1506) bekannt machen. Dieser wenig bekannte Dichter verfasste nicht nur formgewandte Elegien in der antiken Tradition, sondern verlieh in seinem zweibändigen Hecatelegium seinen kritischen Gedanken über das Leben in der Großstadt und das zweifelhafte Wesen des modernen Menschen beredten Ausdruck.
Literatur

Pacifico Massimi, Hecadelegium (I), Les cent elegies, ed. J. Desjardins, Grenoble 1986;

Pacifico Massimi, Hecatelegium (II), Les cent elegies, ed. J.Desjardins Daude, Paris 2008.

TitelHieronymus, Briefe
ArtHauptseminar
DozentProf. Dr. Rainer Jakobi
OrtRob / SR
ZeitMi 16-18
Modul
  • Mastermodul Lateinische Prosa der Antike
InhaltAnalyse ausgewählter Briefe
Literatur

Edition: Hilberg ( CSEL 54-56,2)

Literatur: A. Cain, The Letters of Jerome, Oxford 2009

A. Cain/ J. Lössl, Jerome of Stridon. The Life, Writings and Legacy, Farnham 2009

B. Conring, Hieronymus als Briefschreiber, Tübingen 2001

TitelHandschriftliche Überlieferungen lateinischer Elegien
ArtHauptseminar
DozentPD Dr. phil. habil. Carsten Wollin
OrtRob
ZeitBlockveranstaltung
Modul
  • Mastermodul Lateinische Literatur der Frühen Neuzeit
InhaltVon dem elegischen Schaffen des deutschen Frühhumanismus ist bislang vor allem die gedruckte Sammlung der Quattuor libri amorum (Nürnberg 1502) des Conrad Celtis (1459-1508) bekannt und erforscht. In dem Seminar soll hingegen der Blick auf einige bislang kaum ausgewertete Handschriften aus dem Kreis des Jakob Wimpfeling (1450-1528) gerichtet werden, die völlig neue Aspekte der Elegie in Deutschland erkennen lassen.
TitelOvid, Metamorphosen
ArtProseminar
DozentDr. Marcus Beck
OrtRob / SR
ZeitDi 16-18
Modul

Basismodul Lateinische Literatur der Antike

Themenspezifisches Modul Lateinische Literatur

InhaltWohl zwischen 2 und 8 nach Christi Geburt verfasste Ovid, der jüngste Repräsentant der augustäischen Literaturepoche, mit den Metamorphosen sein berühmtestes Werk: In ca. 250 Verwandlungssagen erzählt der Dichter unter Rekurs auf die griechische und römische Mythologie eine Geschichte der Welt von ihren Anfängen bis in die eigene Zeit und schafft damit ein Werk, das neben der Bibel wohl die breiteste Rezeption in Literatur und v.a. bildender Kunst bis heute erfahren hat. Im Seminar werden die Bücher III und IV der Metamorphosen, die dem thebanischen Sagenkreis gelten, gelesen, analysiert und interpretiert. Dabei werden auch die wichtigsten Arbeitstechniken der klassischen Philologie eingeübt.
Literatur

Text/ Kommentare:

P. Ovidi Nasonis Metamorphoses recognovit brevique adnotatione critica instruxit R. J. Tarrant, Oxford 2004

P. Ovidius Naso, Metamorphosen, Kommentar von Franz Bömer, Buch I-III, Heidelberg 1969

P. Ovidius Naso, Metamorphosen, Kommentar von Franz Bömer, Buch IV-V, Heidelberg 1976

Einführende Literatur:

M. von Albrecht, Ovids Metamorphosen, Texte, Themen, Illustrationen (Heidelberger Studienhefte zur Altertumswissenschaft), Heidelberg 2014

A. Barchiesi, Il poeta e il principe. Ovido e il discorso Augusteo, Roma 1994

B.W. Boyd (Ed.): Brills Companion to Ovid, Leiden-Boston-Köln 2002

G.K. Galinsky, Ovid’s Metamorphoses, An introduction to the basic aspects, Oxford 1975

Ph. Hardie (Ed.): The Cambridge Companion to Ovid, Cambridge 2002

F. Harzer, Ovid, Stuttgart-Weimar 2002

A. Keith, Sources and genres in Ovid’s Metamorphoses 1-5, in: B.W. Boyd (Ed.), Brills Companion to Ovid, Leiden-Boston-Köln 2002, 235-269

G. Rosati, Narrative techiques and narrative structures in the Metamorphoses, in: B.W. Boyd (Ed.), Brills Companion to Ovid, Leiden-Boston-Köln 2002, 271-335

TitelEinführung in die Mittel-und Neulateinische Literatur
ArtProseminar
DozentProf. Dr. Thomas Klein
OrtRob / Mag
ZeitMi 10-12 // Do 10-12 (zweiwöchentlich/gerade Woche)
ModulBasismodul Mittel-/Neulateinische Literatur
Inhalt

Das Modul vermittelt in der LÜ einen Überblick über die Geschichte der lateinischen Sprache Galliens im Übergang von der Spätantike zum Frühmittelalter. um die groben Entwicklungslinien aufzuzeigen, die zu den romanischen Sprachen, hier: Französisch, geführt haben, werden vulgärlateinische Texte unterschiedlicher gattungsmäßiger Zugehörigkeit (Inschriften, Urkunden, Grammatiker und sonstiger Fachschriftsteller, literarische Texte) des 5. bis 9. Jahrhunderts vorgestellt und unter sprachhistorischen Aspekten (Syntax, Semantik, Phonetik, Graphematik etc.) betrachtet.- Das Proseminar führt ein in Gegenstand, Methodik, Arbeitsinstrumente, Form- und Literaturgeschichte usw. der Mittel- und neulateinischen Philologie. Bedingung für einen qual. Schein: Regelmäßige Teilnahme und Präparation der ausgegebenen Texte, Kurzreferate.

Literatur

Wird in der 1. Sitzung (17.4.) bekanntgegeben

TitelKlausurenkurs
ArtKlausurenkurs
DozentDr. Marcus Beck
OrtRob / HS
ZeitFr 10-12
Inhalt

Der Kurs wendet sich an Studierende ab dem dritten Studienjahr (5.Semester) und dient der Vorbereitung auf die lateinisch-deutsche Staatsexamensklausur. Wöchentlich werden Klausuren geschrieben, die um eine Woche zeitlich versetzt in der Übung ‚Zur Technik des Übersetzens aus dem Lateinischen‘ Besprochen werden.

TitelSizilien in der Antike 
ArtExkursion/Seminar
DozentDr. Anne Friedrich
OrtMel/ HS XVII
ZeitMo 10-12
Modul
  • Exkursionsmodul: Kultur, Religion und Geschichte des griechisch-römischen Altertums
Inhalt
  •  Kultur und Zivilisation des griechisch-römischen Altertums in ihrer Relevanz für den Lateinunterricht
  • Römische Geschichte
  • Religion und Mythologie des griechisch-römischen Altertums
  • Architektur, Plastik und Malerei des griechisch-römischen Altertums
Literatur
  • Roeske, Kurt: Sizilien im Spiegel antiker Zeugnisse. Ein historischer Reisebegleiter, Ruhpolding/ Mainz 2011
  • Umberto Pappalardo, Umberto/Ciardiello, Rosaria: Die Pracht römischer Mosaiken: die Villa Romana del Casale bei Piazza Armerina auf Sizilien, Darmstadt: Philipp von Zabern 2018 [Oc 156n]
  • Schollmeyer, Patrick: Römische Tempel. Kult und Architektur im Imperium Romanum, Mainz 2008
TitelSizielien in der Antike
ArtExkursion
DozentDr. Anne Friedrich
ModulExkursionsmodul: Kultur, Religion und Geschichte des griechisch-römischen Altertums
TitelAugustin, Dialoge von Cassiciacum
ArtÜbung
DozentErik Pulz
OrtRob / SR
ZeitMo 16-18
ModulVertiefungsmodul Lateinische Literatur der Antike
InhaltDie Cassiciacum-Dialoge gehören zum frühesten Werk des Augustin und sollen uns einen Einstieg ins Schaffen und Denken des Kirchenvaters ermöglichen. Für die Lektüreübung nehmen wir uns v.a. die Bücher zwei und drei contra academicos vor. Informationen zur ersten Sitzung werden dann an die Teilnehmer kurz vor Semesterbeginn versandt. Wie die Edition sind übrigens auch die Kommentare vom Uni-Netz aus auf der Verlagswebsite von de Gruyter abrufbar.
Literatur

Aurelius Augustinus, Contra Academicos, De Beata Vita, De Ordine, ed. Th. Fuhrer/S. Adam, Berlin/Boston 2017. (maßgebliche Angabe)

K. Schlapbach, Augustin. Contra Academicos Buch 1, Berlin/New York, 2003. (Kommentar Buch 1)

Th. Fuhrer, Augustin. Contra Academicos (vel De Academicis), Bücher 2 und 3. Berlin/New York 1997. (Kommentar Buch 2 und 3)

Th. Fuhrer, Augustinus, Darmstadt 2004.

Th. Fuhrer, Augustinus (§ 144), in: C. Riedweg/C- Horn/D. Wyrwa (Hg.), Bd 5,2: Philosophie der Kaiserzeit und der Spätantike, Basel 2018, 1672-1750 und 1828-1853.

TitelPetrarca, Epistulae seniles          
ArtÜbung
DozentProf. Dr. Thomas Klein
OrtRob / Mag.
ZeitMi 8-10 (zweiwöchentlich, gerade Woche)
Modul
  •  Mastermodul Lateinische Literatur der Frühen Neuzeit
InhaltIm Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die späten Briefe Petrarcas, die sog. ‚Epistulae seniles‘, von denen einzelne im Hinblick auf ihre Nachwirkung interessantere Stücke, z.B. Petrarcas Reliterarisierung von Boccaccios Novelle ‚Griseldis‘, interprestiert werden sollen. Bedingung für einen qual. Schein: Regelmäßige Teilnahme und Präparation der ausgegebenen Texte.
Literatur

Wird in der ersten Sitzung (3.4.) bereitgestellt.

TitelTexte zur lateinischen Sprachgeschichte
ArtÜbung
DozentProf. Dr. Thomas Klein
OrtRob / Mag
ZeitMi 8-10// Do 8-10, zweiwöchentlich, gerade Woche 
Modul
  • Basismodul Mittel-/Neulateinische Literatur
InhaltDas Modul vermittelt in der LÜ einen Überblick über die Geschichte der lateinischen Sprache Galliens im Übergang von der Spätantike zum Frühmittelalter. um die groben Entwicklungslinien aufzuzeigen, die zu den romanischen Sprachen, hier: Französisch, geführt haben, werden vulgärlateinische Texte unterschiedlicher gattungsmäßiger Zugehörigkeit (Inschriften, Urkunden, Grammatiker und sonstiger Fachschriftsteller, literarische Texte) des 5. bis 9. Jahrhunderts vorgestellt und unter sprachhistorischen Aspekten (Syntax, Semantik, Phonetik, Graphematik etc.) betrachtet.- Das Proseminar führt ein in Gegenstand, Methodik, Arbeitsinstrumente, Form- und Literaturgeschichte usw. der Mittel- und neulateinischen Philologie. Bedingung für einen qual. Schein: Regelmäßige Teilnahme und Präparation der ausgegebenen Texte, Kurzreferate.
LiteraturWird in der ersten Sitzung (17.4.) bekanntgegeben.
TitelGellius: Noctes atticae
ArtÜbung
DozentSchmidt
OrtRob/ SR
ZeitDo 16-18
ModulMastermodul Lateinische Prosa der Antike
Inhalt

Gellius überliefert uns in seinen zwanzig Büchern der im 2. Jhd. n. Chr, geschriebenen Noctes Atticae Kenntnisse diverser Wissensgebiete wie Philosophie, Naturwissenschaft, Recht, Literatur- und Sprachwissenschaft, aber auch historische Anekdoten und Mirabilia, die vor allem der Unterhaltung dienen. Durch das Lesen ausgewählter Kapitel wollen wir versuchen, seinem Themenreichtum- soweit wie möglich- gerecht zu werden.

Literatur

Ausgabe:

 P.K. Marshall (ed.), A. Gellii Noctes Atticae I-II, Oxford 1991 (Ndr,)

Kommentare:

 W. Ch. Kurth, A commentary on book XIII of the ‚Noctes Atticae‘ of Aulus Gellius, Chapel Hill 1064.

J.-O. Lindermann, Aulus Gellius Noctes Atticae, Buch 9, Kommentar, Berlin 2006.

Sekundärliteratur:

Ch. Heusch, Die Macht der memoria, Die ‚Noctes Atticae‘ des Aulus Gellius im Licht der Erinnerungskultur des 2. Jahrhunderts n. Chr., Berlin/ New York 2011.

L. Holford-Stevens, Aulus Gellius, An Antonine Scholar and his Achievement, Oxford 2005 (Ndr.).

Titel

Lateinische Sprachübungen

ArtÜbung
DozentDr. Marcus Beck
OrtMel/Sitzungszi.//Mel/HS XVII
ZeitMo 12-14// Do 12-14
ModulBasismodul Lateinische Sprache
Inhalt

In der Lateinischen Sprachübung I und II sollen wesentliche Kapitel der lateinischen Syntax und Fromenlehre wiederholt werden, in der Sprachübung I liegt der Schwerpunkt dabei auf der Kasuslehre, in der Sprachübung II auf der Lehre von den Nebensätzen. Der grammatische Stoff wird anhand lateinischer Beispielsätze präsentiert und mittels deutsch-lateinischer Übersetzungsaufgaben eingeübt.

Literatur

H. Rubenbauer, J.B. Hoffmann, R. Heine: Lateinische Grammatik, Bamberg-München 121995 u.ö.

R. Vischer, Lateinische Wortkunde, Stuttgart 42007

TitelLateinische Stilübungen Oberstufe
ArtÜbung
DozentDr. Marcus Beck
OrtRob/ HS
ZeitFr 8-10
ModulMastermodul Lateinische Sprache
InhaltIn den beiden lateinischen Stilübungen Oberstufe soll die aktive Beherrschung der lateinischen Sprache unter vorrangig stilistischen Aspekten gefördert und trainiert werden. Zu diesem Zweck werden längere zusammenhängende Texte, die sich in der Regel an ein Cicero-Original anlehen, aus dem Deutschen in das Lateinische übersetzt. In beiden Übungen wird die Erweiterung des lateinischen Prosawortschatzes gefördert.
Literatur

H. Menge, Lehrbuch der lateinischen Syntax und Semantik, völlig neu bearbeitet von Thorsten Brukard und Markus Schauer, Darmstadt 2012

H. Menge: Repetitorium der lateinischen Syntax und Stilistik, Darmstadt 1979

R. Vischer, Lateinische Wortkunde, Berlin 2007

TitelZurTechnik des Übersetzens aus dem Lateinischen
ArtÜbung
DozentDr. Marcus Beck
OrtRob/ HS
ZeitFr 12-14
InhaltIn der Übung werden verschiedene Techniken und Methoden des Übersetzens aus dem Lateinischen in das Deutsche eingeübt. Grundlage der Übung sind die jeweiligen Texte des Klausurenkurses. Die Übung kann aber auch ohne Absolvieren des Klausurenkurses besucht werden. Die texte werden jeweils per studip zur Verfügung gestellt.
TitelDie ,,Stultifera Navis“- Jakob Lochners Übertragung   
ArtÜbung
DozentNowack
Ort

Rob/Mag

ZeitMi 12-14
Inhalt

 Übertragung von Sebastian Brants ,,Narrenschiff“

TitelUnterrichtspraktikum I/II
ArtPraktikum
DozentDr. Anne Friedrich
Ortn.V.
ZeitAugust/September 2018
TitelColloquium Latinum
ArtKolloquium
DozentProf. Dr. Rainer Jakobi/ Prof. Dr. Thomas Klein
OrtRob / HS
ZeitMi 18-20
TitelLateinunterricht in der Lehrbuchphase
ArtSeminar
DozentDr. Anne Friedrich
OrtRob / HS
ZeitDo 10-12
ModulFachdidaktik Latein I: Sprachunterricht
Inhalt
  • Überblick über die Geschichte des altsprachlichen Unterrichts
  • Definition, Begründung und Umsetzung von Zielen und Inhalten des Sprachunterrichts
  • Übersetzungs- und Interpretationsmethodik im Sprachunterricht
  • Übungsdidaktik (Wortschatz, Grammatik)
  • Leistungsbewertung
  • Kriterien für die Auswahl der Übergangslektüre
  • Schulpraktische Übungen
Literatur
  • Keip, Marina/Doepner, Thomas (Hgg.): Interaktive Fachdidaktik Latein, Göttingen 2010, >zum Kauf dringend empfohlen!
  • Korn, Matthias (Hg.): Latein. Methodik. Handbuch für die Sekundarstufe I und II, Berlin 2018
  • Kuhlmann, P. (Hg.): Lateinische Grammatik unterrichten. Didaktik des lateinischen Grammatikunterrichts, Bamberg 2014
  • Kuhlmann, Peter/Kühne, Jens: Referendariat Latein. Kompaktwissen für Berufseinstieg und Examensvorbereitung, Berlin 2015
  • Wittich, Peggy: Latein unterrichten: planen, durchführen, reflektieren, Berlin 2015
TitelReflektionsseminar zu den SPÜ
ArtÜbung
DozentDr. Anne Friedrich
OrtSüdstadtgymnasium
ZeitDi 7:30-9:30/Fr 11:25-14:00
ModulFachdidaktik Latein I: Sprachunterricht
Inhalt

Übung/Reflektionsseminar zu den SPÜ: n.V. (im Anschluss an SPÜ vor Ort)

Anmeldeschluss: 20.3.2019

Kommentar: Angeboten werden im Sommersemester 2019 vorbehaltlich evtl. Stundenplanänderungen in der Einsatzschule folgende zwei SPÜ-Termine (pro Gruppe maximal 5 Teilnehmer möglich; Reihenfolge der Anmeldung gilt):

Dienstag 7:30-9:30 Uhr/Südstadtgymnasium

Freitag 11:25-14:00 Uhr/Südstadtgymnasium

TitelSchulpraktische Übungen
ArtÜbung
DozentDr. Anne Friedrich
Ortn.V.
Zeitn.V.
ModulFachdidaktik Latein I: Sprachunterricht
TitelPlinius Briefe als Lektüreunterricht
ArtSeminar
DozentDr. Anne Friedrich
OrtRob/HS
ZeitDi 12-14
ModulFachdidaktik Latein II: Lektüreunterricht
InhaltPlinius‘ Briefe eignen sich aufgrund ihrer thematischen Vielfalt und günstigen Textlänge hervorragend für die Oberstufenlektüre. Im Mittelpunkt des Sommersemesters steht die Konzeption einer Lektüresequenz mit eigener Schwerpunksetzung. Der Umgang mit digitalen Medien im Rahmen einer Projektarbeit soll neue Arbeitsmöglichkeiten für den Altsprachlichen Unterricht aufzeigen. Mit Catull steht im Wintersemester ein Autor, den Oberstufenschüler unbedingt kennenlernen sollten, im Zentrum der didaktischen Analyse. Die Arbeit an Catulls Gedichten soll mit Schwerpunktsetzung Heterogenität und Binnendifferenzierung im Lateinunterricht sowie Diskussion verschiedener Systeme der Leistungsbewertung erfolgen. Die Seminare dienen jeweils der Kompetenzentwicklung zur Auswahl und Aufbereitung geeigneter Textstücke für entsprechende Lektüresequenzen in der gymnasialen Oberstufe. Spracharbeit, Textinterpretation und Realienkenntnis/historisches Hintergrundwissen sind dabei in ein ausgewogenes Verhältnis zu bringen und für einen attraktiven, schülerorientierten Unterricht nutzbar zu machen. Die Begleitübungen werden anhand der zu Grunde gelegten Texte sowie der stilistischen (und metrischen) Analyse gewidmet sein.
Literatur
  • Scholz, Ingvelde/ Weber, Karl-Christian: Denn sie wissen, was sie können. Kompetenzorientierte und differenzierte Leistungsbeurteilung im Lateinunterricht, Göttingen 2010
  • Kuhlmann, Peter (Hg.): Lateinische Literaturdidaktik, Bamberg 2012
  • Kuhlmann, Peter (Hg.): Lateinische Grammatik unterrichten, Didaktik des lateinischen Grammatikunterrichts, Bamberg 2014
  • Kuhlmann, Peter/Kühne, Jens: Referendariat Latein. Kompaktwissen für Berufseinstieg und Examensvorbereitung. Berlin 2015
  • Janka, Markus (Hg.): Latein. Didaktik/Praxishandbuch, Cornelsen, Berlin 2017
  • Keip, Marina/Doepner, Thomas (Hgg.): Interaktive Fachdidaktik Latein, Göttingen 2010
  • Drumm, Julia/Frölich, Roland (Hgg.): Innovative Methoden für den Lateinunterricht, Göttingen 2007
  • diverse Lektürehefte zu Plinius und Catull
TitelPlinius. Epistulae- Texterschließungsmethodik
ArtÜbung
DozentDr. Anne Friedrich
OrtRob/Mag
ZeitDi 14-15
ModulFachdidaktik Latein II: Lektüreunterricht