Basislinks – erste Anlaufstelle

Berlin Institut für Bevölkerung und Entwicklung
Das Berlin-Institut konzentriert sich darauf, wissenschaftliche Erkenntnisse aufzubereiten und zu verbreiten, sowie Konzepte zur Lösung demographischer Probleme zu erarbeiten. Familien-, Integrations- und bildungspolitische Fragen stehen hier im Vordergrund. Darüber hinaus sind dort Übersichten über aktuelle Pressemitteilungen, Studien, Diskussionen und Veröffentlichungen zu finden. Als Nachschlagewerk wird das Online-Handbuch Demographie angeboten, das als erste Informationsquelle dienen kann. http://www.berlin-institut.org/

Deutsche Gesellschaft für Demographie e.V.
Dies ist eine
Plattform für die Diskussion theoretischer, methodischer und aktueller Fragen der Bevölkerungswissenschaft. Als Dachorganisation der Demographieforschung werden dort Informationen zu Tagungen und zu den einzelnen Arbeitskreisen bereitgestellt. Inhaltlich jedoch wird für die Historische Demographie leider wenig angeboten. http://www.demographie-online.de/

GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
GESIS ist eine forschungsbasierte Infrastruktureinrichtung für die Sozialwissenschaften und führt eigene kontinuierliche und interdisziplinäre Forschung in drei großen Forschungsbereichen durch. In den Bereichen Recherchieren, Planen und Daten analysieren, lassen sich für die Historische Demographie viele Materialien und Daten sammeln. Ebenso wird dort Hilfe bei der Auswertung gegeben.                      http://www.gesis.org/home/

Max-Planck-Institut für Demographische Forschung
Forscher aus aller Welt untersuchen den demographischen Wandel, Alterung und Geburtenverhalten, biologische Demographie und andere Themen der demographischen Grundlagenforschung. Zu einer Vielzahl von angebotenen Publikationen und Pressemitteilungen zum Thema Demographie werden außerdem die verschiedenen demographischen Teilbereiche bearbeitet, unter anderem die Historische Demographie. https://www.mpg.de/mpforschung

Rostocker Forschungsverbund Historische Demographie
Der Fokus der Forschung liegt primär auf Mecklenburg-Vorpommern. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Demographie und Geschichtswissenschaften ermöglicht es dabei, die demographischen Strukturen und Wandlungsprozesse der mecklenburgischen Gesellschaft im 19. Jahrhundert umfassend zu untersuchen. Das Projekt baut dabei auf den Ergebnissen des Vorgängerprojekts „Mecklenburg in der demographischen Transition des 18. und 19. Jahrhunderts“ auf, erweitert dieses aber in Fragestellungen und Datenbasis. Neben den Datenbanken lassen sich auch Aufsätze und Statistiken zu ausgewählten Themen mit Bezug auf Mecklenburg-Vorpommern finden. http://www.imf.uni-rostock.de/en/historische-geographie/forschungsprojekte/abgeschlossene-forschungsprojekte/historische-demographie-rostock/

Rostocker Zentrum zur Erforschung des Demographischen Wandel
Informationsportal des Rostocker Zentrums zur Erforschung des Demographischen Wandels; Veranstaltungen, Publikationen, Links; Informationen zu den Schwerpunkten Migration, Alter, Lebensläufe, Kinder und Familie; Glossar und Debatten werden hier zur Verfügung gestellt.                                                                     http://www.rostockerzentrum.de/

Statistisches Bundesamt
Das Statistische Bundesamt ist eine selbstständige Bundesoberbehörde. Es werden eine Vielzahl an Daten und Materialien geboten, die maximal aber nur bis zur Gründung des Bundesamtes im Jahr 1948 zurückreichen können. Da viele Informationen kleingliedrig angeboten werden, kann mit diesen Daten Forschung auch auf regionaler Ebene betrieben werden.                                                                                            https://www.destatis.de/DE/Startseite.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.