Lektion 1: Vokale I

1. März 2018 by Elisabeth Feil

~Die Vokale~

 

Wie in den meisten Sprachen sind die Vokale wortwörtlich das A und O. In dieser Lektion lernt ihr erst die sechs Grundvokale kennen und dann wie man sie untereinander kombinieren kann.

가자!~ (Auf geht’s!)

  1.  Sechs Grundvokale
  2.  Vier kombinierte Vokale mit „y“

 

아이

 

Sechs Grundvokale

 

Schon gleich könnt ihr die zwei Silben von oben entziffern. Das Wort bedeutet Kind und besteht nur aus zwei Vokalen. Das sind die sechs Grundvokale:

 

ㅏ    ㅓ    ㅗ    ㅜ    ㅡ    ㅣ

 

Es sind, wie ihr seht, nur Striche. Wenn ihr nochmal über die Entstehung der Vokalzeichen nachlesen wollt, dann besucht doch mal meine Einführungslektion zu Hangeul.

Schauen wir uns die Vokale mal genauer an. Es gibt drei Vokale, die identisch mit unseren Vokalen aus dem Deutschen sind:

ㅏ  ist das „a“

ㅜ  ist das „u“

ㅣ  ist das „i“

 

Diese Vokale sind ein wenig komplizierter zu verstehen:

ㅓ  ist das „eo“, gesprochen aber als „o“

ㅗ  ist das „o“

ㅡ  ist das „eu“, gesprochen als „ü“

 

Okay das ㅓ  und  ㅗ   als  zwei verschiedene „o“ mag verwirrend sein, ist aber ganz einfach zu erklären.

Unterschied: ㅓ  „eo“ und  ㅗ   „o“

 

Kiefer bewegt sich nach unten,

Mund ist oval geformt

ausgesprochen wie bei:

engl. „lost“, „thought“

(Quelle: Korean made easy for beginners)

Mund ist rund geformt

ausgesprochen wie bei: „Oh mein Gott“

oder: Oma, Opa

 

(Quelle: Korean made easy for beginners)

 

 

Ich hab auch ein Video auf Youtube gefunden, bei dem ihr euch die Aussprache nochmal anhören könnt, um den Unterschied besser zu verstehen 😉

 

 

Der Vokal ㅡ  „eu“ kann man mit unserem deutschen „ü“ gut vergleichen. Es wird nicht so extrem betont ausgesprochen, wie etwa „Überraschung“. Man spricht es eher lasch, ohne die Lippen so sehr zu zuspitzen.

 

Achtung! Etwas was ihr euch für das  우  „u“ merken solltet. In manchen Romanisierungen findet ihr oft den Laut „woo“. Z.B. in dem Namen Dong-woo  동우. Das doppelte „o“ in „woo“ ist ganz einfach das „u“, weil im Englischen das „oo“ ja das deutsche „u“ ist. Aus dem  우  wird gerne „woo“ anstellen von „u“ romanisiert, beim Sprechen (beispielsweise) des Namen Dong-woo  동우  wird aber das „u“ fast automatisch als „woo“ gesprochen. Versucht einfach mal streng Dong-u auszusprechen. Ist etwas komisch? Genau deshalb das „w“, es klingt ganz einfach geschmeidiger und ist für Ausländer einfacher zusprechen.

 

Wenn ihr euch jetzt noch einmal die zwei Silben von oben anseht, erkennt ihr das ㅏ  und das ㅣ.

아이

 

Jetzt fragt ihr euch sicher was das ㅇ  für eine Rolle spielt. Ein Vokal kann NIE alleine in einer Silbe stehen. Es müssen IMMER mindestens ein Konsonant und ein Vokal vorhanden sein und vor einem Vokal MUSS immer ein Konsonant stehen. In dem Fall ist das ㅇ  ein stummer Konsonant und ersetzt einen Konsonanten. Achtung! Stumm ist das ㅇ nur VOR einem Vokal, NACH einem Vokal wird es als „-ng“ gesprochen (wie in lang).

Also wissen wir jetzt, dass 아이 als „ai“ ausgesprochen wird! \(*-*)/ Glückwunsch, ihr könnt jetzt das koreanische Wort für „Kind“ schon lesen und übersetzen. Na? Mehr gefällig?

Wenn mann ㅇ  durch einen anderen Konsonanten, z.B. ㅂ „b“, ersetzt, erhält man:

바비

 

was „Barbie“ bedeutet. Und gesprochen wird es dementsprechend „babi“. Ob, es euch etwas nützen wird Barbie übersetzen zu können, ist etwas fraglich, aber es geht ja ums Prinzip, nech? ^;)

 

So, das sind die Grundvokale, die sich nochmal erweitern lassen.

 

Vier kombinierte Vokale mit „y“

 

Vier von den Grundvokalen lassen sich so gesehen „erweitern“ zu den y-Formen.

ㅑ    ㅕ    ㅛ    ㅠ

 

Eigentlich handelt es sich hierbei nur um die Vokale ㅏ  ㅓ  ㅗ  ㅜ  mit einem Strich mehr. Und genau dieser Strich mehr symbolisiert die y-Form des Vokals.

ㅏ  -> ㅑ  und bedeutet „ya“

ㅓ  ->  ㅕ  und bedeutet „yeo“

ㅗ  ->  ㅛ  und bedeutet „yo“

ㅜ  ->  ㅠ  und bedeutet „yu“

 

Gesprochen werden sie ganz einfach wie

ㅑ  „ja“ wie in „Jahr“

ㅕ   „jeo“ wie in dem Namen „Jochen“

ㅛ   „jo“ wie in „Joghurt“

ㅠ  „ju“ wie in „Jungs“

 

Mit dem was ihr bis jetzt gelernt habt, könnt ihr auch schon folgende Wörter lesen:

우유 – Milch

 

여우 – Fuchs

 

Ist ganz einfach, oder? „u-yu“ heißt Milch und „yeo-u“ heißt Fuchs.

 

So, und damit reicht es fürs Erste auch schon. Ein paar mehr Wörter lassen sich mit diesen Vokalen noch bilden.

In der nächsten Lektion geht es weiter mit anderen wichtigen Kombinationsmöglichkeiten von Vokalen. Seit gespannt! *ㅅ*

 

Unten geht es weiter zu Lektion 2: Vokale II ~

 

 

Nochmal zum Anfang?

 


Keine Kommentare »

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.