Lektion 3: Konsonanten I

22. März 2018 by Elisabeth Feil

~Konsonanten~

 

Die Vokale habt ihr jetzt schon kennengelernt, doch um wirklich jede koreanische Silbe lesen zu können, müsst ihr jetzt an die Konsonanten ran.

  1.  Fünf Grundkonsonanten
  2.  Vier abgeleitete Konsonanten
  3.  Neun Endkonsonanten

 

Fünf Grundkonsonanten

 

Diese fünf Konsonanten habe ich in dem Beitrag Hangeul schon vorgestellt. Es sind die Konsonanten:

ㄱ    ㄴ    ㅁ    ㅅ    ㅇ

 

In dem Beitrag steht unter dem Punkt „Ursprung der Konsonanten“ Genaueres zu der Bedeutung dieser fünf Buchstaben.

  • ㄱ   = am Anfang einer Silbe als „g“, am Ende einer Silbe als „k“ gesprochen
  • ㄴ   = n
  • ㅁ   = m
  • ㅅ   = s
  • ㅇ   = stummer Konsonant

 

Diese Buchstaben stehen am Anfang einer Silbe. Wenn man einen dieser Konsonanten mit einem Vokal zusammenführt, dann erhält man eine vollständige Silbe. Das wird genauso gemacht, wie ich in Lektion 1: Vokale I schon kurz erklärt habe. Da hatten wir das Beispiel   아이  (a-i) und   바비   (ba-bi). Betrachten wir jetzt zum Einstieg mal dieses Wort:

나무 – Na-mu -Baum

 

ㄴ   +   ㅏ    =   나

ㅁ   +   ㅜ   =   무

나   +   무   =   나무

Auf diese Weise kann man theoretisch alle Konsonanten und Vokale miteinander verbinden und Worte bilden.

Wichtig zu merken ist, dass der Konsonant IMMER links neben oder über dem Vokal platziert wird. Bei den w-Formen wird der Konsonant links oben geschrieben, dort wo halt Platz bleibt ^^. So ist es auch in diesem Beispiel:

사과 – Sa-gwa – Apfel

 

ㅅ   +   ㅏ   =   사

ㄱ   +   ᅪ   =   과

사   +   과   =   사과

So weit habt ihr das Prinzip schon kennengelernt. Es kann aber auch sein, nein… meistens ist es sogar so, dass eine Silbe auf einem Konsonanten auch wieder endet, aber dazu mehr bei dem Punkt „Neun Endkonsonanten“.

 

Vier abgeleitete Konsonanten

 

Es gibt noch weitere Konsonanten, die am Anfang einer Silbe stehen können. Diese vier Konsonanten hier, sind durch Erweiterungen von den Grundkonsonanten abgeleitet.

ㄷ    ㄹ    ㅂ    ㅈ

 

  • ㄷ   und   ㄹ   sind abgeleitet von   ㄴ
  • ㅂ   ist abgeleitet von   ㅁ
  • ㅈ   ist abgeleitet von   ㅅ

Eine bisschen knifflig wird es jetzt. Denn es macht einen sprachlichen Unterschied, ob der Konsonant am Anfang oder am Ende einer Silbe steht. Aber darauf gehe ich jetzt noch nicht ein. Ich stell euch einfach beide Aussprachemöglichkeiten kurz vor (sie ähneln sich zum Glück):

ㄷ   „t“ wie in „Batterie“ oder „d“ wie in „das“

ㄹ   „l“ wie in „Lollipop“ oder „r“ wie in „para“ (Spanisch)

ㅂ   „p“ wie in „Pop“ oder „b“ wie in „Baby“

ㅈ   „ch“ wie in „juice“ (Englisch)

Ein Wort kann so aussehen:

돼지 – Dwae-ji – Schwein

 

 

Neun Endkonsonanten

 

Alle Konsonanten, die ich eben vorgestellt habe, können auch am Ende einer Silbe stehen. Silben die drei Buchstaben haben, können so aussehen:

별 – byeol – Stern

 

ㅂ   +ㅕ   +   ㄹ   = 별

 

삼성 – sam-seong – Samsung

 

ㅅ   +   ㅏ   +   ㅁ   =   삼

ㅅ   +   ㅓ   +   ㅇ   =   성

삼   +   성   =   삼성

Wenn ein Endkonsonant vorhanden ist, dann steht dieser IMMER unter den anderen beiden Buchstaben und zwar so breit, wie die oberen beiden Buchstaben zusammen breit sind. Hangeul-Silben sind nämlich kastenförmig. Diese Konsonanten können an dritter Stelle in einer Silbe stehen:

ㄱ    ㄴ    ㅁ    ㅅ    ㅇ    ㅂ    ㄹ    ㄷ    ㅈ

 

Der stumme Konsonant   ㅇ   wird am Ende einer Silbe zu der Endung „-ng“ wie in dem Wort „lang„.

Hier ist eine Tabelle, damit ihr den Unterschied zwischen der Aussprache des Konsonanten am Anfang und am Ende einer Silbe versteht:

Achtung! Alle Formen mit einem blauen „!“ gelten wirklich nur, wenn das die Endsilbe eines Wortes ist ODER die darauf folgende Silbe mit einem Konsonanten beginnt! Folgt nach diesen Endkonsonanten eine weitere Silbe, die mit einem Vokal beginnt, dann wird der Konsonant ausgesprochen, wie wenn er am Anfang stehen würde, z.B. bei   잦아   „jaja“ in Gegensatz zu   잦   „jat“.

Das   ㄹ   ist ein besonderer Konsonant, denn er wird entweder als „l“ oder „r“ gesprochen. Dabei kommt es auf die Position in der Silbe und ob ein Vokal folgt drauf an. Am Anfang ist   ㄹ   immer ein „l“ und steht es zwischen zwei Vokalen dann ist es ein „r“. Z.B.   달고   „dal-go“,   다라   „da-ra“ oder   달아   „dar-a“. Wenn eine Silbe mit   ㄹ   endet und dies nächste Silbe mit   ㄹ   auch wieder beginnt, spricht man dieses doppelte   ㄹ   als „ll“:   달라   „dalla“.

 

Für diese Lektion reicht es erstmal an Buchstabenwissen. In der nächsten Lektion widmen wir uns den aspirierten Konsonanten und den Doppelkonsonanten. Schaut unbedingt vorbei ! (^ㅅ^)/

 

 

Nochmal zum Anfang?


1 Kommentar »

  1. Yuuka sagt:

    Deine Seite hat mir wirklich enorm geholfen beim Lernen und ich wollte mich mal bedanken 😀 Das ist wirklich die größte Hilfe die man bekommen könnte ^^
    dazu wollte ich mal Fragen wann die nächste Lektion rauskommen wird 😀

    Lg Yuuka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.