RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

16. Nov 2017

Erste Turnieranfänge

Verfasst von

Der Traum von Turnieren

Ich hatte wie jedes Reitmädchen den Traum Turniere zu reiten. Nur hatte ich nie genügend reiterliche Kenntnisse und dann als ich diese hatte, nicht das perfekte Pferd, da Poldi zu der Zeit sehr an der diagnostizierten Kniebandproblematik litt.

Anfang 2015 wandte sich Gangsters damaliger Besitzer an uns, um uns Gangster zur Ausbildung zu geben. Relativ schnell zeigte sich, was für ein einmaliges Springtalent das Pferd hat. So war mein Traum plötzlich ziemlich schnell greifbar.

Anfang 2016 stand dann unser erstes geimeinsames Turnier an. Genannt hatte ich zunächt ein Jump&Dog. Doch so schön man sich die ersten Turnierstarts erträumt und so sehr man ihnen entgegenfgiebert, umso enttäuschter war ich. Für Gangster war alles genauso aufregend wie für mich. Fremde Halle, Fremde Pferde, meine Nervosität. Es war grauenvoll. Er war nur am Wiehern nach den anderen. Hatte Angst vor den anderen Pferden, die sehr nahe an mir vorbei getrabt und galoppiert sind (es war Januar, also konnte man nur in der Halle warmreiten). Irgenwann rannte er nur noch rückwärts. Wir haben ihn dann auf einen vereisten Außenreitplatz genommen um ihn wieder ruhiger zu bekommen. Die Ausgangssituation war also nicht super aber da es sich nur um ganz kleine Hindernisse handelte, wollte ich es trotzdem versuchen. Leider war er auch in der großen Halle so aufgeregt, dass er nur wieherte und sich null auf mich konzentrierte. An Springen selbst aus dem Trab war nicht zu denken.

Das war ein ganz schöner Dämpfer für mich und meine Träume. Doch ich bin dran geblieben. Im nächsten Beitrag berichte ich euch von den Erfolgen die wir in der Saison 16 sammeln konnten.

 

Bis dahin 🙂

Über Susanna Lina Laves

Kommentieren


Letzte Kommentare