Denkwerkstatt

Schule und Universität zusammendenken

3. Februar 2021
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Philosophischer Kurs „Gedanken zur Krise – Verschwörungserzählungen“

Die Denkwerkstatt Philosophie bietet ab dem 15. Februar an der Webakademie Sachsen-Anhalt einen Kurs zum Thema „Gedanken zur Krise – Verschwörungserzählungen“ für Schüler*innen der Klassen 9–12 an.

Verschwörungen üben eine besondere Faszination aus – wie alles, was im Verborgenen statt-findet und von dem man eben nicht genau weiß, was da möglicherweise vor sich geht. Deshalb haben auch die Erzählungen und Berichte von mutmaßlichen Verschwörungen in der Ge-schichte der Menschheit eine lange Tradition. Doch in den vergangenen Jahren und vor allem während der Corona-Krise hat der Glaube an Verschwörungsmythen erheblich zugenommen: Immer mehr Menschen sind nicht nur fasziniert von einzelnen Verschwörungserzählungen, sondern entwickeln darüber hinaus eine ganz eigene Sicht auf die Welt. Diese hat zumeist einen großen Verschwörungszusammenhang als Grundlage.

Im Kurs wird darüber philosophiert, welche Folgen der Glaube an Verschwörungen für unser gesellschaftliches Zusammenleben haben kann. Was kennzeichnet Verschwörungserzählungen und welcher Anspruch an Wahrheit hilft uns, diese Erzählungen kritisch zu bewerten? Wie kann man erkennen, ob man selbst einer Verschwörungserzählung ‚auf den Leim gegangen ist‘? Wie lässt sich mit Verschwörungs-gläubigen ins Gespräch kommen? Und bis zu welchem Punkt ist es überhaupt möglich, mit ihnen über Argumente zu diskutieren?

Kursbeginn: 15. Februar 2021.

Kursende: 19. März 2021

An diesem Kurs kann jede/r an Philosophie und am Nachdenken Interessierte teilnehmen, der die Klassen 9–12 besucht.

Anmeldung mit einer E-Mail an Frau Peter-Wehner unter: lisa-webakademie@sachsen-anhalt.de (bitte den Namen, den Kurstitel sowie eine gültige E-Mailadresse angeben)

Ein aufgeschlagenes Notizbuch

29. Dezember 2020
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Ein philosophisches Denktagebuch

Philosophisches Nachdenken beginnt dort, wo wir Erfahrungen in der uns umgebenden Lebenswelt, aber auch das, was wir medial vermittelt wahrnehmen − Texte, Bilder, bestimmte sprachliche Formulierungen, wissenschaftliche Diskurse − nicht einfach hinnehmen, sondern als möglichen Anlass zu nachdenklichen Auseinandersetzungen begreifen.

Das Führen eines Denktagebuchs ist eine von Hannah Arendt praktizierte Methode, um in diesem Sinn Gedanken zu den verschiedensten Themen zu ermöglichen und festzuhalten. In diesem Lehr-Lern-Material wird die Methode des Denktagebuchs erläutert und mit exemplarischen Aufgaben zum Thema „Gedanken zur Krise – Corona und die Folgen“ vorgeführt.

Ab Klassenstufe 9.

Autoren: Falk Bornmüller / Arne Moritz

22. Dezember 2020
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Langeweile und Einsamkeit

Langeweile und Einsamkeit waren bereits vor der Corona-Pandemie dringliche gesellschaftliche Probleme. Doch die aktuelle Situation, mit dem notwendig gewordenen social distancing, verschärft die Lage noch einmal. Die Corona Krise wirkt dabei wie ein Brennglas und es kommt zu einer deutlichen Sichtbarkeit bzw. Bündelung von Problemen und Themen, die zuvor noch Randthemen des gesellschaftlichen Diskurses waren.

Ab Klassenstufe 9.

Autorin: Marie Sinde

22. Dezember 2020
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Die Zukunft nach Corona

In Krisenzeiten kommt vielen Menschen die Zukunft abhanden. Die Entwicklungen überschlagen sich und vormals gültige Routinen und Pläne werden hinfällig. In einer Krise gerät alles ins Wanken und der Ausgang ist ungewiss. Genauso wichtig wie die Entwicklung von Impfstoffen und Überbrückungsmaßnahmen ist unser Blick in die Zukunft, um die Krise bewältigen zu können. Denn unsere persönlichen, politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen, die wir jetzt treffen, haben einen großen Einfluss auf die Zukunft nach der Krise.
Wie wird und wie soll unsere Welt nach Corona aussehen? Was brauchen wir als Gesellschaft, um die Krise überstehen zu können? Das vorliegende Material lädt Schüler*innen dazu ein, sich mit diesen brennenden Fragen zu beschäftigen.


Ab Klassenstufe 9.

Autorin: Elisabeth Otto

22. Dezember 2020
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Philosophieren per Messenger

Die Corona-Pandemie hat das Leben vieler Menschen auf den Kopf gestellt. Wenn man wegen eines Lockdowns oder Kontakteinschränkungen „auf sich zurückgeworfen“ ist, können sich viele Gefühle und Sinnfragen aufdrängen. Dieses Projekt gibt Schüler*innen die Gelegenheit, per Messenger miteinander über solche Erfahrungen zu sprechen und gemeinsam zu neuen (philosophischen) Erkenntnissen zu gelangen.

Ab Klassenstufe 9.

Autor*innen: Franziska Braunschweig, Moritz Waitschies

22. Dezember 2020
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Freiheit in Zeiten von Corona

Auf den Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen „kämpfen“ die sogenannten Querdenker zusammen mit Reichsbürgern, Corona-Leugnern und Rechtsextremen für „Freiheit“. Sie möchten die „Corona-Diktatur“ beenden bzw. die Regierung stürzen. Das Material soll zur Reflexion anregen, welches Begriffsverständnis von Freiheit sie haben.

Ab Klassenstufe 9.

Autorin: Bianca Schreiber

14. Dezember 2020
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Wie orientieren wir uns in einer Krise?

Ein wichtiges und entscheidendes Moment im Umgang mit Krisen und deren Bewältigung besteht in der Fähigkeit, sich in einer neuen und ungewohnten Situation orientieren zu können, um handlungsfähig bleiben und handlungsrelevante Entscheidungen treffen zu können. Darin inbegriffen ist die Auseinandersetzung mit der Frage, wie wir Informationen aus verschiedenen Quellen zur Orientierung heranziehen und mit welchen Kriterien wir diese kritisch beurteilen können.

Dieses Lehr-Lern-Material gibt Anregungen und Hinweise, wie mit Schüler*innen der Klassen 9−12 im Rahmen einer Philosophie der Orientierung und mit Blick auf die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zunächst das Verständnis des eigenen Orientiert-Seins geklärt und im Anschluss daran praktisch angewendet und reflektiert werden kann.

Autor: Falk Bornmüller

8. September 2020
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Philosophischer Kurs: „Gedanken zur Krise – Corona und die Folgen“

Es ist wieder soweit: Die Denkwerkstatt Philosophie bietet ab dem 21. September an der Webakademie Sachsen-Anhalt einen zweiteiligen Kurs zum Thema „Gedanken zur Krise – Corona und die Folgen“ für Schüler*innen der Klassen 9–12 an.

Die Ereignisse rund um das Corona-Virus lassen niemanden unberührt: Schulen waren über Wochen hinweg geschlossen, der Unterricht konnte nur mit zugesendeten Materialien und über Videogespräche stattfinden. Abstands- und Hygieneregeln mussten eingehalten werden, die Treffen mit der Familie und den Freunden sind nicht mehr so unbeschwert wie vor dieser Ausnahmesituation.

Was macht diese Krise mit uns? Welche Gedanken gehen uns dabei durch den Kopf, wie können wir diesen neuen Zustand verstehen und darauf reagieren?

Wir freuen uns auf spannende philosophische Diskussionen über ein Thema, welches seit ein paar Monaten alle Menschen auf die ein oder andere Weise betrifft.

Anmeldung:
E-Mail an Frau Peter-Wehner: lisa-webakademie@sachsen-anhalt.de

Wichtiger Hinweis: Eine Anmeldung ist auch nach Beginn des Kurses noch ohne Probleme möglich.

Weitere Informationen und Aushang

15. Juli 2020
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Über Künstliche Intelligenz philosophieren. Ein Interview mit Eva Weber-Guskar

Wir haben mit der Philosophin Eva Weber-Guskar, die zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) an der Ruhr-Universität in Bochum forscht, ein Interview mit Fragen von Schüler*innen geführt, die an unserem Kurs „Künstliche Personen? Mit Filmen über Künstliche Intelligenz philosophieren“ teilgenommen und dabei u.a. über den Film Ex Machina (GB, 2015) philosophiert haben.

11. Juni 2020
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Virtueller Projekttag „Über KI philosophieren“ am 26. Juni 2020

Wir laden alle interessierten Schüler*innen der Klassen 9–12 zu einem philosophischen Projektnachmittag zum Thema “Künstliche Intelligenz” ein. Aufgrund der Corona-Pandemie findet diese Veranstaltung als Webinar in einem Videokonferenz-Raum statt.

Wir haben mit der Philosophin Prof. Eva Weber-Guskar, die eine Expertin zum Thema “Künstliche Intelligenz” ist und an der Ruhr-Universität in Bochum forscht, ein Interview mit Fragen von Schüler*innen geführt. Über die spannenden Antworten darauf wollen wir mit Euch philosophieren.

Termin: 26. Juni 2020, 14–18 Uhr

Anmeldung: Es wird darum gebeten, dass sich interessierte Schüler*innen bis zum 19. Juni 2020 unter denkwerkstatt@phil.uni-halle.de anmelden. Bitte den Namen, den Wohnort und die Schule sowie die Klassenstufe angeben.