1.2.1 Altersspezifische Sterbeziffer

Die altersspezifische Sterbeziffer ̅δt,τ sagt uns, wie hoch der Anteil der Gestorbenen in einem gewissen gewöhnlichen Alter τ in einem Jahre t an der durchschnittlichen Gesamtbevölkerung ̅n in einem gewöhnlichen Alter war. Wir müssen beachten, dass wir jetzt mit dem gewöhnlichen Alter operieren und daher die durchschnittliche Bevölkerung eines Alters heranziehen müssen, da ein Teil der Personen am Anfang des Jahres jünger war, als am Ende. Gab es am Anfang eines Jahres vielleicht 1000 15jährige, können es am Ende nur noch 980 sein. Zusammen mit der absoluten Sterbehäufigkeiten kann man somit die altersspezifische Sterbeziffer berechnen.

Beispiel:

Wir wollen wissen, wie groß der Anteil der Personen an der Durchschnittsbevölkerung ̅n ist, die im Alter von 23 Jahren gestorben sind. Die absolute Sterbehäufigkeit der mit 23 Jahren gestorbenen Personen und die 23 jährige Durchschnittsbevölkerung entnehmen wir aus Tabelle 4. Der Quotient aus beiden bildet die altersspezifische Sterbeziffer für das Jahr 1793.

Damit wissen wir, dass ungefähr 0,1 Prozent der 23jährigen im Jahr 1793 gestorben sind.

Autor: Robert Nasarek

5 thoughts on “

  1. Pingback: Arbeitskreis Historische Demographie

  2. Pingback: Arbeitskreis Historische Demographie

  3. Pingback: Arbeitskreis Historische Demographie

  4. Pingback: Arbeitskreis Historische Demographie

  5. Pingback: Arbeitskreis Historische Demographie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.