1.3 Altersspezifische Geburtenziffer

Bei der altersspezifischen Geburtenziffer ̅βt,τ werden die Geburten von Frauen in einem demografischen Alter bt,τ und die durchschnittliche Gesamtzahl der Frauen ̅nf in demselben demografischen Alter τ für dasselbe Jahr t ins Verhältnis gesetzt. Auch hier müssen wir, ähnlich wie bei der altersspezifischen Sterbeziffer ̅δ beachten, dass wir jetzt mit dem gewöhnlichen Alter operieren und daher die durchschnittliche Bevölkerung eines Alters heranziehen müssen, da ein Teil der Personen am Anfang des Jahres jünger war als am Ende. Um die altersspezifische Geburtenziffer ̅β zu erhalten, bilden wir den Quotienten aus der durchschnittlichen weiblichen Bevölkerung eines Jahres und eines Alters ̅nfτ,n und ihren Geburten bt,τ. Aus praktischen Gründen wird die altersspezifische Geburtenziffer ̅β meistens pro 1000 Frauen angegeben. Es argumentiert sich einfach schlechter mit 0,122 Kindern pro Frau. So können wir aus Tabelle 2 beispielsweise ablesen, dass im Jahr 1793 eine Gesamtheit von 1000 Frauen in einem Alter von 28 Jahren durchschnittlich 122 Kinder zur Welt brachte.

Beispiel:

Wir möchten wissen, wie viele Kinder eine Gesamtheit von 1000 18jährigen Frauen zur Welt bringen. Aus Tabelle 2 können wir die Daten entnehmen. So wurden 1793 von im Durchschnitt 735 18jährigen Frauen insgesamt 14 Kinder geboren.

Hochgerechnet auf eine Gesamtheit von 1000 18jährigen Frauen werden also 19 Kinder auf die Welt gebracht.

Autor: Robert Nasarek

4 thoughts on “

  1. Pingback: Arbeitskreis Historische Demographie

  2. Pingback: Arbeitskreis Historische Demographie

  3. Pingback: Arbeitskreis Historische Demographie

  4. Pingback: Arbeitskreis Historische Demographie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.