Denkwerkstatt

Schule und Universität zusammendenken

29. Januar 2019
von Arne Moritz
Kommentare deaktiviert für Der Denkwerkstatt-Blog

Der Denkwerkstatt-Blog

Auf unserem Blog finden Lehrkräfte Lehr-Lern-Materialien, die sie als Open Educational Resource (OER) herunterladen und im Ethik- und Philosophieunterricht verwenden können. 

Zudem posten wir regelmäßig Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen und Angebote für Schüler*innen und für Lehrkräfte.  

Gerne können Sie über unsere Homepage Kontakt mit uns aufnehmen.

Entwurf: Alexandra Rupp, MLU Halle-Wittenberg

7. April 2021
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Wie gehen wir mit Verschwörungsgläubigen um? – Ein Gesprächsleitfaden

In diesem Material geht es um die Frage, wie man falschen Tatsachenbehauptungen und dem Glauben an Verschwörungen begegnen kann: Warum ist es wichtig, vernünftig und sachlich mit denjenigen zu diskutieren, die Fake News akzeptieren und an Verschwörungen glauben? Und welche Regeln und Grenzen lassen sich für Diskussionen und Gespräche mit Verschwörungsgläubigen feststellen?  Das Material erarbeitet Antworten auf diese Fragen, wobei die Lernenden abschließend einen Gesprächsleitfaden entwickeln können, der ihnen dabei helfen soll, herausfordernde Diskussionen mit Verschwörungsgläubigen zu meistern.

Ab Klassenstufe 9.

Autor: Falk Bornmüller

6. April 2021
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Moderne Mythen und der Glaube an Verschwörungen

In der Einführung zum Thema „Verschwörungserzählungen“ wird der Mythos als eine Rahmen-Erzählung charakterisiert, „die einen unbedingten Anspruch darauf erhebt, dass sie im Ganzen wahr ist“. Damit steht der Mythos „im Gegensatz zum Logos (Verstand), der mit Beweisen versucht, die Wahrheit von Behauptungen zu begründen“.

Dieses Arbeitsmaterial vertieft die Beschäftigung mit dem Mythos-Begriff im Ausgang von einer Bestimmung des Mythos bei Ernst Cassirer, wobei danach gefragt wird, wie eine mythische Erzählung mit einem unbedingten Wahrheitsanspruch ‚funktioniert‘ und welche Rolle sie im Unterschied zum Logos spielen kann, für den beispielhaft die modernen Wissenschaften stehen. Außerdem geht es darum, weshalb moderne Mythen gerade in Verbindung mit Verschwörungen für viele Menschen einen so enormen Reiz ausüben.

Ab Klassenstufe 9.

Autor: Falk Bornmüller

6. April 2021
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Einführung in das Thema „Verschwörungserzählungen“

Diese Einführung dient der Vorbereitung auf die vertiefenden Aufgaben zum Thema „Verschwörungserzählungen“. Im Rahmen einer thematischen Übersicht werden grundlegende Begrifflichkeiten geklärt, wobei die Schüler*innen bereits erste initiale Aufgaben bearbeiten können.

Ab Klassenstufe 9.

Autor: Falk Bornmüller

6. April 2021
von Arne Moritz
Keine Kommentare

In „Corona-Zeiten“: Zeiterfahrungen wahrnehmen und beschreiben

In der Zeit der Corona-Pandemie haben viele Menschen neue Erfahrungen in ganz unterschiedlichen Bereichen gemacht. Die Pandemie ist aber auch eine Zeit, in der viele Menschen Zeit selbst intensiver erlebt und dabei neu erfahren haben. Interessant ist in diesem Zusammenhang die Rede von „Corona-Zeiten“, also von durch Corona geprägter Zeit, die viele Menschen gebrauchen, wenn Sie über ihre Erfahrungen während der Pandemie sprechen.

Wie lässt sich aber das Besondere an der Erfahrung von Zeit in diesen Zeiten erfassen und zum Ausdruck bringen – und was hat es mit uns und unserer Vorstellung von einem guten Leben zu tun?

Ab Klassenstufe 9.

Autor: Arne Moritz

24. März 2021
von Arne Moritz
Kommentare deaktiviert für Förderung endet – Arbeit geht weiter

Förderung endet – Arbeit geht weiter

Zum 31.3.2021 endet die Förderung der Denkwerkstatt am Seminar für Philosophie der Martin-Luther-Universität durch Mittel aus dem Hochschulpakt (HSP 2020).

Auch nach Ende dieser Förderung werden wir weiter intensiv an unserem Ziel arbeiten, Schule und Universität „zusammenzudenken“.

Allen, die seit November 2017 den Aufbau des Projekts inspiriert und unterstützt haben, danken wir an dieser Stelle herzlich!

Karl Popper

17. März 2021
von Arne Moritz
Keine Kommentare

Wie wissenschaftlich sind Theorien über COVID-19? – Popper und Corona

Karl Popper (1902-1994) ist einer der bekanntesten Wissenschaftstheoretiker und -philosophen, der sich vor allem mit dem Kriterium der Falsifizierbarkeit von wissenschaftlichen Theorien einen Namen gemacht hat.

In diesem Lehr-Lern-Material werden vier Aufgaben zu Leben, Werk und Denken Poppers präsentiert: Die Lernenden werden zunächst mit Karl Poppers Biographie (1) und seiner zentralen wissenschaftstheoretischen These bekannt gemacht, dass das Kriterium für die Wissenschaftlichkeit einer Theorie darin besteht, ob sie sich kritisch prüfen, bzw. genauer gesagt, überhaupt als falsch erweisen (=falsifizieren) lässt (2).

Die Auseinandersetzung mit dem „Falsifikationismus“ wird dann im Kontext der Anwendung von Poppers Kriterium auf ein Beispiel (hier zur Covid-19-Pandemie, andere Themenfelder können hier analog analysiert werden) (3) und der selbständigen Darstellung des Gelernten in einer selbst gewählten medialen Form (4) weitergeführt.

Ab Klassenstufe 9.

Autor: Arne Moritz

Ein aufgeschlagenes Notizbuch

15. Februar 2021
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Erfahrungen reflektieren – Ein philosophisches Journal zur Krise

Die Teilnehmerinnen am Kurs „Gedanken zur Krise – Corona und die Folgen“ (Herbst/Winter 2020) haben ihre Überlegungen zu einem Journal verarbeitet und mit passenden Illustrationen versehen. Die Beiträge sind aus Texten hervorgegangen, die beim Schreiben eines philosophischen Denktagebuchs in der Auseinandersetzung mit der Pandemie-Situation entstanden sind.

3. Februar 2021
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Philosophischer Kurs „Gedanken zur Krise – Verschwörungserzählungen“

Die Denkwerkstatt Philosophie bietet ab dem 15. Februar an der Webakademie Sachsen-Anhalt einen Kurs zum Thema „Gedanken zur Krise – Verschwörungserzählungen“ für Schüler*innen der Klassen 9–12 an.

Verschwörungen üben eine besondere Faszination aus – wie alles, was im Verborgenen statt-findet und von dem man eben nicht genau weiß, was da möglicherweise vor sich geht. Deshalb haben auch die Erzählungen und Berichte von mutmaßlichen Verschwörungen in der Ge-schichte der Menschheit eine lange Tradition. Doch in den vergangenen Jahren und vor allem während der Corona-Krise hat der Glaube an Verschwörungsmythen erheblich zugenommen: Immer mehr Menschen sind nicht nur fasziniert von einzelnen Verschwörungserzählungen, sondern entwickeln darüber hinaus eine ganz eigene Sicht auf die Welt. Diese hat zumeist einen großen Verschwörungszusammenhang als Grundlage.

Im Kurs wird darüber philosophiert, welche Folgen der Glaube an Verschwörungen für unser gesellschaftliches Zusammenleben haben kann. Was kennzeichnet Verschwörungserzählungen und welcher Anspruch an Wahrheit hilft uns, diese Erzählungen kritisch zu bewerten? Wie kann man erkennen, ob man selbst einer Verschwörungserzählung ‚auf den Leim gegangen ist‘? Wie lässt sich mit Verschwörungs-gläubigen ins Gespräch kommen? Und bis zu welchem Punkt ist es überhaupt möglich, mit ihnen über Argumente zu diskutieren?

Kursbeginn: 15. Februar 2021.

Kursende: 19. März 2021

An diesem Kurs kann jede/r an Philosophie und am Nachdenken Interessierte teilnehmen, der die Klassen 9–12 besucht.

Anmeldung mit einer E-Mail an Frau Peter-Wehner unter: lisa-webakademie@sachsen-anhalt.de (bitte den Namen, den Kurstitel sowie eine gültige E-Mailadresse angeben)

Ein aufgeschlagenes Notizbuch

29. Dezember 2020
von Falk Bornmüller
Keine Kommentare

Ein philosophisches Denktagebuch

Philosophisches Nachdenken beginnt dort, wo wir Erfahrungen in der uns umgebenden Lebenswelt, aber auch das, was wir medial vermittelt wahrnehmen − Texte, Bilder, bestimmte sprachliche Formulierungen, wissenschaftliche Diskurse − nicht einfach hinnehmen, sondern als möglichen Anlass zu nachdenklichen Auseinandersetzungen begreifen.

Das Führen eines Denktagebuchs ist eine von Hannah Arendt praktizierte Methode, um in diesem Sinn Gedanken zu den verschiedensten Themen zu ermöglichen und festzuhalten. In diesem Lehr-Lern-Material wird die Methode des Denktagebuchs erläutert und mit exemplarischen Aufgaben zum Thema „Gedanken zur Krise – Corona und die Folgen“ vorgeführt.

Ab Klassenstufe 9.

Autoren: Falk Bornmüller / Arne Moritz