Drachen-Aquamanile, Dommuseum Hildesheim

Vortrag über neue Forschungen zu Aquamanilien

Am 14. November 2019 findet um 18.00 Uhr der zweite Vortrag aus unserer aktuellen Vortragsreihe statt. Frau Dr. Joanna Olchawa spricht zum Thema „Aquamanilien des Mittelalters – Neue Forschungen zu islamischen und christlichen Gießgefäßen für den Handwaschungsritus“.

Joanna Olchawa ist wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Kunstgeschichte des Mittelalters des Kunsthistorischen Instituts der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen u.a. auf der Kunst des Mittelalters in Ostmitteleuropa, der kunsthistorischen Objektwissenschaft, insbesondere Bronzeobjekten des Mittelalters, die auch Gegenstand des Abendvortrages sein werden.

Joanna Olchawa darf als ausgewiesene Kennerin mittelalterlicher Aquamanilien gelten. Ihre 2014 verteidigte Promotionsschrift zum Thema „Toreutische Aquamanilien. Ihre Genese, Verbreitung und Bedeutung im 12. und 13. Jahrhundert“ wurde mit dem Forschungspreis Angewandte Kunst 2014 des Zentralinstituts für Kunstgeschichte, München, und dem Ernst-Reuter-Preis 2015 der Freien Universität Berlin ausgezeichnet. Aus ihrer Mitarbeit im BMBF-Projekt „Innovation und Tradition. Objekte und Eliten in Hildesheim, 1130-1250“ ging zudem u.a. die Publikation zum Hildesheimer Drachen-Aquamanile des 12. Jahrhundert hervor.