Brief an (manche) Männer

Liebe Männer, manche, nicht alle. Ich verstehe, wenn Ihr keine Lust habt, über die Benachteiligung von Frauen nachzudenken oder zu reden. Ich verstehe auch, dass manche von Euch wirklich glauben, dass inzwischen alle die gleichen Chancen haben und dass es keine Diskriminierung (mehr) gibt.Ich verstehe, dass Ihr es unfair findet, wenn man nun mit positiver […]

Das Team macht’s

Ich konnte spüren, wie innerhalb von Minuten meine Anspannung schwächer wurde. Die Ankündigung des Rektorats, im Wintersemester auf Präsenzlehre zu setzen, hatte mich sehr nervös gemacht. Wie soll das gehen mit großen Vorlesungen, was ist mit all den Einzelfallentscheidungen, die getroffen werden müssen, weil bei den einen die Löwen-App nicht funktioniert, die anderen nicht geimpft […]

Glück gehabt?

Bei einer Tagung von „European Women in Mathematics“ habe ich zum ersten Mal erlebt, dass es auf einer Konferenz nicht nur um mathematische Inhalte ging, sondern dass die Vortragenden zu Beginn ihres Beitrags kurz etwas über sich und ihren Werdegang erzählt haben. Inzwischen gibt es Formate, die das sogar als Schwerpunkt haben: Die Geschichte hinter […]

Heute bin ich dankbar …

… für meinen lieben Ehemann, der gleichzeitig mein bester Freund ist und der mich so gut kennt, dass es manchmal nervt. … dafür, dass meine Eltern und Geschwister bei guter Gesundheit sind. … für meine coolen, lustigen, unnachahmlichen Nichten und Neffen. … dafür, dass mein Körper fit und gesund ist. … für Yoga am Morgen. […]

Zwischen Angst und Demut

Wenn ich die Antwort auf eine Frage nicht kenne, dann sage ich halt „Weiß ich nicht.“ Oder „Ich bin mir nicht sicher, müsste darüber nachdenken.“. Wenn ich gebeten werde, etwas zu tun, was ich ganz klar nicht kann oder nicht möchte, ist die Lage auch einfach. „Nein.“ Evtl. mit Begründung. Aber es gibt eine Grauzone, […]

Drei Kreise

Steigen wir mit ein paar Fragen ein.Was können Sie direkt beeinflussen?In Ihrem Alltag, Ihrer Lebensplanung, im Leben anderer Menschen?Beruflich, privat?Persönlich, oder auf die Familie bezogen, enge Freunde, das Arbeitsumfeld?Was können Sie indirekt beeinflussen?Durch Entscheidungen, Ihr Verhalten, Gespräche?Was liegt außerhalb Ihrer Einflussmöglichkeiten?Welche dieser unbeeinflussbaren Dinge sind Ihnen wichtig, welche sind Ihnen gleichgültig?Wo fühlen Sie sich ohnmächtig, […]

Ein Wort

Manchmal reicht ein Wort. Nur eins.Im Rahmen eines Coachingprogramms, das über insgesamt ein Jahr läuft, sollte ich mir zu Beginn ein Wort überlegen, mit dem ich in dieses Coaching-Jahr gehe. Oft geht es ja um Ziele, um konkrete Pläne, woran man arbeiten möchte, oder um Fragen, auf die man Antworten sucht. Hier war aber nur […]

Anders als erwartet

Oder: Knapp vorbei, aber das macht nichts.Heute war der zweite Teil einer Weiterbildung, die auch schon Auslöser für den letzten Blogbeitrag war. Die „30 Sekunden“-Hausaufgabe. Übrigens hatten alle anderen Teilnehmer:innen das etwas anders verstanden als ich und haben sich als Wissenschaftler:in vorgestellt. 🙂 Naja, ich hatte mir ja vorher überlegt, es sportlich zu nehmen und […]

30 Sekunden

Hier ist meine Hausaufgabe für eine Weiterbildung:Ich soll mich in 30 Sekunden vorstellen, dabei soll klar werden, wofür ich stehe, und ich soll ein Mitbringsel aktiv einbringen (Bild oder Gegenstand). Was würden Sie mit so einer Hausaufgabe machen? 30 Sekunden sind schnell rum, man kann nur wenige Sätze sagen. Die einzige Übung, die ich in […]

Über Grübeln und Nachdenken

Balbina singt über das Grübeln. In einem Interview 2015 sagte sie: „Ich grübel ständig. Grübeln ist für mich der Superlativ von Nachdenken. Ich höre gar nicht erst damit auf. Ich analysiere meine Umgebung am laufenden Band.“ Ist Grübeln wirklich eine Steigerung oder sogar der Superlativ von Nachdenken? Was ist der Unterschied? Ist es Grübeln, wenn […]