Showing up

Kann man das in der deutschen Sprache überhaupt griffig ausdrücken?„Showing up“ heißt für mich, dass man sich selbst in der gegenwärtigen Verfassung akzeptiert und dann das Beste daraus macht. Dass man sich mit seinen Bedürfnissen ernst nimmt und nicht nach Entschuldigungen sucht. Ganz persönlich empfinde ich „showing up“ als das nicht verhandelbare Minimum. „Nicht verhandelbar“ […]

Über Wollen und Nicht-Wollen

„Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg.“Stimmen Sie dem zu?Wie sieht es mit der Kontraposition aus?„Wenn da kein Weg ist, dann ist da auch kein Wille.“Denken Sie auch, dass alles erreichbar oder durchsetzbar ist, wenn man es nur genug will? Ein anderer solcher Spruch ist„Wenn man nicht wirklich will, dann findet man einen […]

Kleine Schritte

Oder auch: Die Macht der Gewohnheit, reloaded.Oder auch: Was wir jeden Tag tun, sagt mehr über uns aus als das, was wir nur ab und zu tun.Oder auch: Welchem Ziel bringt mich das, was ich jeden Tag mache, näher? Und wovon entferne ich mich?Oder auch: Wir überschätzen, was wir an einem einzigen Tag tun können, […]