Diversität und Differenzierung im Fremdsprachenunterricht

Über diesen Blog

Für die Zukunft der fremdsprachendidaktischen Lehrkräftebildung sind sowohl Inklusion als auch Medienbildung zentrale Problemfelder, welche Lehramtsstudierende im Laufe ihres Professionalisierungsprozesses an der Universität kennenlernen und reflektieren lernen sollten. Neben der Wissensvermittlung wollen wir vor allem die Ebene des eigenen schulischen Handelns der Lehramtsstudierenden und deren Reflexion über den Einsatz von digitalen Medien in inklusiven Unterrichtssettings in den Mittelpunkt stellen.

Aus dem Seminar „Diversität und Differenzierung im Fremdsprachenunterricht“, das im Sommersemester 2022 am Institut für Romanistik angeboten wurde, werden in zwei Arbeitsschritten von den Studierenden digitale Medien in ihrer Rolle für einen diversitätssensiblen Fremdsprachenunterricht untersucht.

Im Bereich „Diversität und Teilhabe IN Medien für den FSU“ stellen die Studierenden exemplarisch Materialien für den Französisch-, Italienisch- und Spanischunterricht vor, mit denen Diversitätsaspekte im Unterricht thematisiert werden können.

Im Bereich „Diversität und Teilhabe DURCH Medien im FSU“ präsentieren sie Unterrichtseinheiten, die sie für den fremdsprachsprachlichen Anfangsunterricht unter Einbindung eines digitalen Mediums entwickelt haben. Hierbei gehen die Studierenden auf verschiedene Diversitätsaspekte (z.B. Teilleistungsschwächen, Konzentrationsschwierigkeiten, besondere Fremdsprachenkenntnisse etc.) ein, welche durch den Einsatz des Mediums besonders beachtet werden können.