Das Blog Archiv vom Juli 2010

Momentaufnahmen, Teil XXIX

Momentaufnahmen

Sachsen-Anhalt mag das Land der FrĂŒhaufsteher sein, aber in Mecklenburg-Vorpommern bleibt man einfach lĂ€nger auf.:)

Foto aufgenommen am 29. Juli 2010 auf der Strandpromenade in KĂŒhlungsborn.

Keine Antworten

RĂ€tsel, Teil X

RĂ€tsel

Zum Beginn der Sommerpause muss es natĂŒrlich ein neues RĂ€tsel geben. Da es so unglaublich einfach ist, gibt es dieses Mal “nur” einen Kaffee, einzulösen im Coffee Culture am Hallenser UniversitĂ€tsring. Also: in welcher deutschen Stadt war ich heute? Und welches GebĂ€ude ist auf dem Foto zu sehen?

4 Antworten

Eine kleine Kulturgeschichte des RĂŒcktritts

Innenpolitik

Ob Ole von Beust oder Manfred Stolpe, Willy Brandt oder Konrad Adenauer, Ludwig Erhard oder Max Streibl: Über Parteigrenzen hinweg haben sie eines gemeinsam: sie sind von ihren Ämtern als BĂŒrgermeister oder MinisterprĂ€sidenten, als Parteivorsitzende und/oder Bundeskanzler zurĂŒckgetreten.

Der Journalist Christoph Seils hat auf der Internetseite des Berliner Tagesspiegels eine kleine Kulturgeschichte des RĂŒcktritts geschrieben: aus welchen GrĂŒnden geht man? Muss man nachhelfen? Ist man einsichtig? Geht man zu frĂŒh? Oder nicht frĂŒh genug?

Lesen Sie den Artikel bei Interesse hier:

http://www.tagesspiegel.de/politik/von-adenauer-bis-beust-eine-kulturgeschichte-des-ruecktritts/1887344.html;jsessionid=356A8A455731AE70CC4CF766198CD82A

Keine Antworten

Politische Jugendorganisationen im Aufwind?

Innenpolitik

FĂŒr Sachsen-Anhalt kann man diese Frage mit einem zögernden “Ja” beantworten, denn die LandesverbĂ€nde der Nachwuchsorganisationen der politischen Parteien in Sachsen-Anhalt haben in letzter Zeit zugelegt – wenn auch von einem niedrigen Niveau ausgehend. Die Mitteldeutsche Zeitung hat die Details:

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1279604083863&openMenu=987490165154&calledPageId=987490165154&listid=994342720546

Und wie die Situation bei den Mutterparteien aussieht steht hier:

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/mdsBild/popup&aid=1277474020774

2 Antworten

Momentaufnahmen, Teil XXVIII

Momentaufnahmen

La Dolce Vita in Halle – bei den gegenwĂ€rtigen Temperaturen kein Problem.

Fotografiert auf der Kleinen Ulrichstraße am 8. Juli 2010.

2 Antworten

Spruch des Tages

Sonstiges

AnlÀsslich der heutigen Königsetappe der Tour de France (ab 11:30h live auf EUROSPORT):

“Kein grosser Athlet wird von der Lust auf Siege getrieben, jeder hat Angst vor der Niederlage” (Charles Barkley, Basketballer), mit Dank an Radio Eins (http://www.radioeins.de/).

Eine Antwort

“I’m still standing”: zumindest Jogi Löw gibt nicht auf

Sonstiges

Immerhin, Jogi Löw hĂ€lt durch: wie soeben bekannt wird, macht er als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft weiter bis einschließlich der EM 2012 in Polen und der Ukraine. Man musste in den letzten Tagen ja schon Schlimmstes befĂŒrchten, nachdem auch DFB-PrĂ€sident Theo Zwanziger zu Beginn dieser Woche hatte durchscheinen lassen, dass er im Herbst eventuell nicht zur Wiederwahl antreten wĂŒrde.

RĂŒcktritt scheint der neue Volkssport zu sein: ob BundesprĂ€sident, Bischöfin/Hamburg, Bischöfin/Hannover, BĂŒrgermeister, MinisterprĂ€sidenten – soviel RĂŒcktritt war nie. Da bietet sich fĂŒr den Autoren Michael Philipp fast ein zweiter Band an. Sein erstes Buch zur Kultur des politischen RĂŒcktritts in Deutschland (“Persönlich habe ich mir nichts vorzuwerfen”, Mediathek der SĂŒddeutschen Zeitung) endet leider bereits im Jahr 2007 und wird hier im Blog in KĂŒrze ĂŒbrigens noch ausfĂŒhrlicher vorgestellt werden.

Details zu Jogi Löws VertragsverlÀngerung gibt es hier:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,706839,00.html

und spÀter dann im Laufe des Tages in den so genannten NachrichtenkanÀlen dieser Republik.

Keine Antworten

Medienwatch: was macht die dpa mit Bauer Josef?

Innenpolitik

Anfang des Jahres hat dpa-Chef Wolfgang BĂŒchner in einer internen Mail an seine Mitarbeiter erklĂ€rt, wie man journalistisch sauber arbeitet (der Blogger Stefan Niggemeier hatte darĂŒber berichtet):

“Wenn wir ein Thema fĂŒr meldungswĂŒrdig halten, mĂŒssen wir in der Regel auch die Zeit fĂŒr PrĂŒfung/Nachrecherche investieren, womit ja kein schlichtes Verifizieren der Echtheit des Absenders gemeint ist, sondern die Recherche weiterer Informationen, Details, Zitate.” (Quelle: www.stefan-niggemeier.de)

Auf timklimes.de können Sie sich anschauen, wie die dpa eine RTL-Pressemitteilung zur Hochzeit von Bauer Josef und seiner Angebeteten Narumol aus der fĂŒnften Staffel von “Bauer sucht Frau” geprĂŒft und nachrecherchiert hat. Ergebnis: gar nicht. Lesen Sie hier mehr:

http://www.timklimes.de/?p=296

Keine Antworten

Ein letztes Wort zur Fußball-WM

Sonstiges

“I weiß es net. Frag den Löw, der weiß es auch net” (Franz Beckenbauer auf die Frage, ob er eine ErklĂ€rung habe fĂŒr die hervorragende Leistung des DFB-Teams bei der WM in SĂŒdafrika).

Und von Paul, dem Kraken, möchte ich bitteschön nie wieder etwas hören.;)

4 Antworten

Fritz Teufel: “Wenn’s der Wahrheitsfindung dient”

Innenpolitik

Fritz Teufel war so ziemlich alles: gebĂŒrtiger Schwabe, gelernter Berliner (wo er “humoristischer Schriftsteller” werden wollte), BankrĂ€uber, Germanistikstudent, BĂŒrgerschreck, Kommunarde, RevolutionĂ€r. Seine Replik auf den Vorsitzenden Richter in einem der vielen Gerichtsverfahren, der ihn bittet sich zu erheben (“Wenn’s der Wahrheitsfindung dient”) ist bis heute ein geflĂŒgeltes Wort. Am Dienstag ist Fritz Teufel nun 67-jĂ€hrig an den Folgen der Parkinson’schen Krankheit gestorben.

Lesen Sie eine WĂŒrdigung von Willi Winkler in der SĂŒddeutschen Zeitung auf deren Webseiten:

http://sueddeutsche.de/politik/zum-tod-von-fritz-teufel-der-rebell-der-alle-bloedoyers-ueberstand-1.971470

Keine Antworten
« Ältere Einträge