RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

Lektüren

22. Jan 2018

Neuerscheinung zur Präsidentschaft Donald Trumps

Verfasst von

Das Buch „Fire and Fury“ von Michael Wolff dominiert seit mehreren Wochen die öffentliche Debatte über die Präsidentschaft Donald Trumps. Hunderttausende Exemplare sind bislang verkauft worden, die englischsprachige Ausgabe hat es sogar in die SPIEGEL-Bestsellerliste geschafft (was für fremdsprachige Werke ein sehr seltenes Phänomen ist). In Kürze erscheint die deutsche Übersetzung im Rowohlt-Verlag.
In der letzten Woche ist ein weiteres Buch über die ersten 365 Tage Trumps im Oval Office erschienen, das für nicht ganz so Wirbel gesorgt hat, aber ebenfalls tiefe Einblicke in die Arbeit des Weißen Hauses unter Trump gewährt. Verfasst hat es David Cay Johnston, der zuvor bereits eine sehr umfangreiche Biografie Trumps veröffentlicht hat. Einen Vorabdruck aus dem Buch mit dem Titel „It’s Even Worse Than You Think: What the Trump Administration is doing to America“ hat der SPIEGEL in seiner vorletzten Ausgabe veröffentlicht (hier, allerdings ist der Artikel entgeltpflichtig). Inzwischen ist das Buch auch in deutscher Sprache erschienen. Details dazu gibt es hier.

17. Jan 2018

„Jahrbuch der europäischen Integration 2017“ erschienen

Verfasst von

In diesen Tagen erscheint die neue Ausgabe des „Jahrbuchs der europäischen Integration“ für das abgelaufene Jahr 2017. Auf knapp 600 Seiten werden die wesentlichen Eriegnisse, Entwicklungen und Herausforderungen europäischer Politik beschrieben und analysiert. Dazu findet sich eine Darstellung der jeweiligen Europapolitik der 28 Mitgliedsstaaten sowie ein Überblick über zentrale Inhalte der wichtigsten Politikfelder. Zu den Themenbereichen „60 Jahre Römische Verträge“ sowie dem BREXIT finden sich jeweils eigene Beiträge. Herausgegeben wird das Werk von Wolfgang Weidenfeld und Wolfgang Wessels. Details zum Buch sind hier zu finden. In unserer Fachbereichsbibliothek auf dem Steintor-Campus ist das Werk bereits als eBook verfügbar.

15. Jan 2018

Neuerscheinung: „Bürger und Beteiligung in der Demokratie“

Verfasst von

Der Gegenstandsbereich der Politischen Partizipation gehört seit jeher zu den zentralen Untersuchungsgegenständen der politikwissenschaftlichen Forschung. Eher traditionelle Instrumente wie Wahlen, Volksentscheide oder Demonstrationen werden inzwischen ergänzt durch e-Partizipation, „liquid democracy“ oder Bürgerhaushalte. Im VS-Verlag ist soeben ein Buch erschienen, das sich all diesen Themen wissenschaftlich nähert. Herausgegeben wurde der Band von Angelika Vetter und Uwe Remer-Bollow von der Universität Stuttgart. Neben grundsätzlich gehaltenen Kapiteln (etwa der Verbindung von Bürgerbeteiligung zur Demokratietheorie oder einem Rückgriff auf die empirische Partizipationsforschung) werden auch aktuelle Herausforderungen politischer Partizipation aufgegriffen. Auf den Seiten des politikwissenschaftlichen Angebots PW-Portal findet sich eine kurze Rezension des Werkes (nämlich hier), in unserer Fachbereichsbibliothek auf dem Steintor-Campus ist das Werk als eBook erhältlich.

Angelika Vetter / Uwe Remer-Bollow: Bürger und Beteiligung in der Demokratie. Eine Einführung, VS-Verlag, Wiesbaden 2017, 309 Seiten, 29,90 Euro, ISBN 978-3-658-13721-2 (Softcover-Ausgabe).

15. Jan 2018

Aktuelle Ausgabe der „Internationalen Politik“ zu den USA unter Trump

Verfasst von

Das aktuelle Heft der politikwissenschaftlichen Zeitschrift „Internationale Politik“ beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Vereinigten Staaten unter ihrem 45. Präsidenten Donald Trump. Dabei wird ein großer Fokus auf die Wirtschaft(spolitik) gelegt, indem unterschiedliche Teilaspekte dieses Politikfeldes in ihren aktuellen Entwicklungen vorgestellt werden, darunter die Handelspolitik, Infrastrukturmaßnahmen, der Umweltschutz sowie die Steuerpolitik. Einblicke in das Heft gibt es hier.

9. Jan 2018

Neuerscheinung: „Der Reichstag“

Verfasst von

Zu Beginn des neuen Jahres hat die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) eine neue Publikation auf den Markt gebracht (Schriftenreihe der BpB, Band 10192). Auf 128 Seiten beschreibt der Berliner Historiker Jan Martin Ogiermann die Geschichte des Reichstages vom Kaiserreich bis in die Gegenwart, und das gleich in deutscher wie in englischer Sprache. Das Buch ist hier zu bestellen.

8. Jan 2018

Neuerscheinung: „So funktioniert Wahlkampf“ von Silvano Moeckli

Verfasst von

In gleich mehreren Lehrveranstaltungen dieses Wintersemesters steht das Thema Wahlkampf im Mittelpunkt des Seminargeschehens, etwa im Seminar zum Deutschen Bundestag oder im Seminar über die Parteien und das Parteiensystem nach der Bundestagswahl 2017 (beides im Aufbaumodul Regierungslehre). Jetzt erst bin ich auf ein Buch gestoßen, das für gleich mehrere Referate und Hausarbeiten in den erwähnten Seminaren (und darüber hinaus) nützlich sein kann: „So funktioniert Wahlkampf“ von Prof. Silvano Moeckli. Näheres zum Buch sowie eine Leseprobe gibt es hier. Darin beschreibt Moeckli nach einer Kontextualisierung des Wahlkampfes unterschiedliche Wahlkampfstrategien, präsentiert Wahlkampagnen als Kommunikationsprozesse, vertieft Themen und Instrumente des Wahlkampfes und erforscht das Elektorat, das von politischen Akteuren angesprochen werden soll. Am Ende fällt ein letzter Blick auf aktuelle Veränderungen von Wahlkämpfen, indem gefragt wird, ob auch in Deutschland bzw. Europa eine „Amerikanisierung“ von Wahlkämpfen konstatiert werden kann. In unserer Fachbereichsbibliothek an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist das Buch als eBook verfügbar.

8. Jan 2018

Lektüren: Direkte Demokratie auf dem Prüfstand

Verfasst von

Seit vielen Jahren wird von unterschiedlichster Seite gefordert, die repräsentativ-demokratischen Strukturen des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland durch plebiszitäre Elemente zu ergänzen. Verfügen direktdemokratische, also durch Volksbegehren und/oder Volksentscheid herbeigeführte, politische Entscheidungen über eine höhere politische Legitimität? Diese und andere Fragen thematisiert ein von Wolfgang Merkel und Claudia Ritzi herausgegebener Sammelband zum Thema. Zum gleichen Thema findet sich auch eine neue Publikation von Eike-Christian Hornig. Eine Rezension beider Beiträge ist hier zu lesen.

3. Jan 2018

President Trump – one year on

Verfasst von

Seit gut einem Jahr ist Donald J. Trump nunmehr Präsident der Vereinigten Staaten – Zeit für eine erste Zwischenbilanz. An dieser Stelle sei nur auf einige wenige Stimmen hingewiesen. So befasst sich in der aktuellen Ausgabe der „New York Review of Books“ James Mann mit der Trump-Präsidentschaft, der Aufsatz ist hier online abrufbar. Schon vor wenigen Wochen hat Jack Goldsmith in der Zeitschrift „The Atlantic“ in einem sehr umfangreichen Aufsatz die möglichen Konsequenzen einer Trump-Präsidentschaft für das politische System der Vereinigten Staaten beschrieben. Online abrufbar ist der Beitrag hier. In der Zeitschrift SIRIUS beschreibt schließlich der deutsche Politikwissenschaftler Josef Braml anhand vieler Beispiele den „Rückbau des Verwaltungsstaates“ unter Trump sowie die Folgen für den Staat an sich. Bramls Artikel ist hier zu finden.
Update, 4.1.2018: für ordentlich Schlagzeilen sorgt derzeit der Vorabdruck aus „Fire and Fury“ von Michael Wolff über die ersten neun Monate von Donald Trump im Weißen Haus. Das Buch selbst erscheint am 9. Januar 2018 (steht aber bereits auf Platz eins der bei Amazon meistverkauften Bücher), der Vorabdruck im „New York Magazine“ ist seit gestern online verfügbar.

3. Jan 2018

Studieren in „Fernost“ – eine vorläufige Bilanz

Verfasst von

In den vergangenen Jahren betrug der Anteil der Studienanfänger aus den alten Bundesländern an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) stets um die 30 bis 35 Prozent. Und doch scheint es Vorbehalte gegenüber einem Studium in den neuen Bundesländern zu geben, obwohl die Vorteile eines Studiums dort auf der Hand liegen: vergleichsweise niedrige Wohnkosten, vielerorts frisch sanierte oder neu gebaute Hochschulgebäude sowie eine im Vergleich zu westdeutschen Universitäten deutlich bessere Relation zwischen Lehrenden und Studierenden. Zudem hat eine – wie ich finde – sehr gelungene Hochschulmarketing-Kampagne unter dem Motto „Studieren in Fernost“ bzw. „Wir wollen wissen“ bereits vor einigen Jahren öffentlichkeitswirksam auf die Vorzüge eines Studiums in den neuen Bundesländern hingewiesen.
Der Journalist Peter Neitzsch hat kürzlich auf SPIEGEL Online einige interessante und lesenswerte Befunde zum Thema zusammengetragen. Der Beitrag findet sich hier (und ja, die MLU kommt im Artikel auch vor…).

3. Jan 2018

Neues politikwissenschaftliches Rechercheportal geht online

Verfasst von

Am gestrigen Tage ist mit POLLUX ein neues Rechercheportal für politikwissenschaftliche Fachliteratur online gegangen. Verantwortlich für den Betrieb der Seite ist die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen sowie das GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, finanziell gefördert wird das Projekt durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). Nach einer Registrierung als Politikwissenschaftler/in hat man unter anderem Zugriff auf mehrere zehntausend Fachpublikationen. Als Vorteile werden auf der Homepage des Projekts genannt: ein umfassender politikwissenschaftlicher Suchraum, eine kostenlose, aktuelle und schnelle Suchmöglichkeit, Zugriff auf elektronische Volltexte, E-Books und Artikel sowie auf ein großes, tagesaktuelles Zeitungsarchiv, Verfügbarkeit von maßgeschneiderten Neuerscheinungslisten ab dem 1. Quartal 2018 sowie forschungsunterstützende Services. Das Portal kann hier abgerufen werden.