RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

Halle (Saale)

13. Apr 2018

Studienführer Masterprogramme

Verfasst von

Seit wenigen Tagen ist es im Handel erhältlich: das Sonderheft der Zeitschrift ZEIT Campus rund um die Masterstudiengänge in Deutschland. Neben einem „Fächer-Spezial“ der verschiedenen Fachrichtungen geht es in einer Reihe von Beiträgen um wichtige Fragen wie: was gehört in ein Motivationsschreiben? Was sollte in einem Lebenslauf enthalten sein, was lieber nicht? Welche Masterprogramme kann ich komplett im Ausland absolvieren? Wie präsentiere ich mich in einem Auswahlgespräch? Was muss ich schließlich bei einem Praktikum beachten? Mit diesen wichtigen Fragen (und Antworten) ist das Heft sicher auch über die Masterstudiengänge hinaus für Studierende anderer Studiengänge von ebenfalls großem Interesse. Erhältlich ist das Heft für 3,95 Euro beim Zeitschriftenhändler Ihres Vertrauens.

11. Apr 2018

Hausarbeiten und ihre Deadlines: neue Studie der MLU Halle

Verfasst von

Es liegt nicht nur an den vermeintlich faulen Studierenden, wenn sie ihre Arbeiten nicht rechtzeitig abgeben, schreibt die Pressestelle der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in einer Pressemitteilung. Forscher der MLU haben sich jüngst in einer wissenschaftlichen Studie mit genau diesem Thema beschäftigt. Je unkonkreter und unklarer demnach eine Aufgabenstellung formuliert ist, desto eher prokrastinieren die Studierenden. Dozenten könnten dem entgegenwirken, indem sie Aufgaben konkreter gestalten und Studierende gezielt betreuen. Wichtig ist dabei eine bessere Kooperation zwischen den beiden Parteien, schreiben die an der Studie beteiligten Psychologen der MLU in der aktuellen Ausgabe des „Journal of Prevention & Intervention in the Community“. Die Pressemitteilung der MLU zum Thema (plus Link zum erwähnten Artikel) findet sich hier.

3. Apr 2018

Veranstaltung: „DATEN – Das Öl des 21. Jahrhunderts?“

Verfasst von

Die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt (HBS) lädt ein zu einer Veranstaltung am 5. April 2018 in der Stadtbibliothek Halle (Salzgrafenstraße 2, Hallmarkt), und zwar in der Zeit von 19:30 bis 21:00 Uhr unter dem Titel „DATEN – Das Öl des 21. Jahrhunderts?“ Im Kontext dieser Veranstaltung wird ein entsprechendes Buch zum Thema von Malte Spitz vorgestellt. In der Einladung der HBS heißt es: „Daten und der Rohstoff Öl – ein Vergleich, den Politiker, Wissenschaftler und Journalisten weltweit immer wieder bemühen. Doch inwiefern ist er überhaupt berechtigt? Und vor allem: Was kann man aus einem Jahrhundert des Öls für ein Jahrhundert der Daten lernen? Der Digitalexperte und ausgewiesene Netzpolitiker Malte Spitz untersucht in seinem neuen Buch, welchen Einfluss der Umgang mit Daten auf unsere Freiheit, unsere demokratische Gesellschaft und die Außenpolitik hat. In seinen Ausführungen stellt er klar, dass es bei beiden Rohstoffen um eine zentrale Machtfrage geht: Wer hat Zugang zu Daten und wer kontrolliert sie?“ Herzliche Einladung!

2. Apr 2018

Vortrag an der MLU: „Wer ist das Volk?“

Verfasst von

Am 2. Mai 2018 spricht die Passauer Politikwissenschaftlerin Barbara Zehnpfennig an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) zum Thema „Wer ist das Volk? Populistische Bewegungen und ihre Kritik an den politischen Eliten“. Beginn der Veranstaltung ist um 18 Uhr, sie findet im Christian-Wolff-Haus des Stadtmuseums Halle (Saale), Große Märkerstraße 10, statt. Organisiert wird die Veranstaltung vom Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung an der MLU (IZEA).

2. Apr 2018

Ringvorlesung an der MLU zur „Kulturellen Identität“

Verfasst von

Am 10. April 2018 beginnt an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) die gemeinsam von der Philosophischen Fakultät II und dem Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) veranstaltete Ringvorlesung „Kulturelle Identität? Herausforderungen der Moderne“. In der Ankündigung heißt es: „Unsere Gegenwart sehen gegenwärtig viele in einer tiefgreifenden Krise: Identitäten scheinen verloren zu gehen, Vielstimmigkeit wird vornehmlich als Dissonanz wahrgenommen, Konflikte scheinen die Gesellschaft nicht mehr voranzubringen, sondern zu zerbrechen. An dieser Stelle sind die Geistes- und Kulturwissenschaften mehr denn je gefordert. Sie können und sollen die neuerdings aufgebrochenen Spannungen weder lösen noch wegerklären, denn solche Spannungen gehören konstitutiv zur Moderne. Doch können das Wissen und die Methoden unserer Fächer dazu beitragen, ein Verständnis von Kultur und gesellschaftlicher Sinnbildung zu verbreiten, das Veränderung, ‚Fremdes‘ und Dissonanz nicht als Bedrohung, sondern als produktive Faktoren einer dynamischen, lebenswerten Gesellschaft begreifen lässt.“
Die einzelnen Vorlesungen finden jeweils dienstags 10–12 Uhr auf dem Steintor-Campus (Ludwig Wucherer-Str. 2, Hörsaal IV) statt. Die Ringvorlesung richtet sich vor allem an Studierende aller Fächer der Philosophischen Fakultät II und kann als reguläre Lehrveranstaltung belegt werden.

29. Mrz 2018

Neue Ausgabe 1/2018 der ZParl erschienen

Verfasst von

Heute eingetroffen: die neue Ausgabe der Zeitschrift für Parlamentsfragen (ZParl). Im Heft 1/2018 finden sich gleich zwei Artikel zur Alternative für Deutschland (AfD): So wird in einem Beitrag der Zusammenhang zwischen den Erfolgen der AfD in den vergangenen Wahlen und der gestiegenen Wahlbeteiligung thematisiert, in einem weiteren Beitrag wird die AfD und ihre politische Arbeit in den Landtagen zwischen einer Parlaments- und einer „Bewegungs“-Orientierung verortet. Außerdem finden sich im Heft eine Analyse der saarländischen Landtagswahl von 2017, gleich zwei Analysen der niedersächsischen Landtagswahl von 2017 sowie ein Artikel über den Wahlerfolg von Kandidaten mit Migrationshintergrund.
Im Rezensionsteil werden dieses Mal Neuerscheinungen zu Parteien im deutschen Vormärz, zur Deliberation im Deutschen Bundestag, zur Parteiprogrammatik bei FDP und Bündnisgrünen, zu Politik und Regieren in Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, zur öffentlichen Verwaltung und zur Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene vorgestellt. Das Heft wird in Kürze im Freihandbereich unserer Fachbereichsbibliothek auf dem Steintor-Campus zur Verfügung stehen.

28. Mrz 2018

Einladung zur Podiumsdiskussion zum Umgang mit Russland

Verfasst von

Zu Beginn des kommenden Sommersemesters findet eine Veranstaltung statt, die eine der heißesten sicherheitspolitischen Fragen der Gegenwart in den Blick nimmt: Wie sollen wir mit Russland umgehen? Angesichts der jüngsten Eskalation im Verhältnis zwischen Moskau und dem Westen soll u.a. gefragt werden, ob weitere Sanktionen und militärische Abschreckung der richtige Weg sind, oder ob (und wie) die Beteiligten auf andere Weise zu einer Entspannung kommen können. Diese Veranstaltung findet statt am Montag, den 9. April 2018 von 18.00 bis 20.00 Uhr im Stadthaus Halle (Marktplatz 2, direkt am Händel-Denkmal) mit ausgewiesenen ExpertInnen im Rahmen einer Podiumsdiskussion, die auch Publikumsbeteiligung mit einschließt. Informationen finden Sie hier. Sie können gerne spontan vorbeikommen, da es im Anschluss Getränke und Brezeln gibt, wäre für die Planung aber eine Anmeldung bei Facebook besonders willkommen.

13. Mrz 2018

Diskussionsveranstaltung „Zukunft Europa!“ in Halle (Saale)

Verfasst von

Unter der Überschrift „Zukunft Europa! Welche Rolle nimmt die EU in einer Welt des rasanten Wandels ein?“ veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung Sachsen-Anhalt am Donnerstag, den 12. April 2018 in der Zeit von 19.00 bis 21.00 Uhr in Halle eine Diskussionsveranstaltung zur Europapolitik. Die Veranstaltung findet im Landesmuseum für Vorgeschichte (Richard-Wagner-Str. 9, 06114 Halle/Saale) statt.
In der Einladung heißt es: „In einer Zeit des rasanten Wandels sieht sich die Europäische Union zahlreichen Herausforderungen gegenüber: Kriege und Konflikte mit Flüchtlingsbewegungen, die Gefahren des internationalen Terrorismus, den Austritt der Briten („Brexit“) mit Folgen für Wirtschaft und Arbeitsmärkte, das Ringen um die Stabilität der gemeinsamen Währung, die Neuordnung der transatlantischen Beziehungen sowie der internationalen Sicherheitsarchitektur, neue Formen von Populismus, Nationalismus und Separatismus. Wie geht Europa damit um, wie bewältigt die EU die Krisen und welche Chancen ergeben sich? Welche Rolle nimmt Europa künftig in der Welt ein und welche Kompetenzen sollte die EU der Zukunft haben?“
Es diskutieren
– Prof. Dr. Gerhard Sabathil (Botschafter a.D., Geschäftsführer EUTOP GmbH),
– Ministerpräsident a.D. Dr. Christoph Bergner (Parl. Staatssekretär a.D. im Bundesministerium des Innern und langjähriges Mitglied des Deutschen Bundestages),
– Dr. Helmut Herles (Journalist),
– Dr. Cornelius Adebahr (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V., Team Europe Deutschland),
– sowie Dr. Christian Stock (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und europäische Politik).
Die Moderation übernimmt Wolfgang Brenneis (Freier Dozent). Nähere Informationen (sowie das Formular für eine Online-Anmeldung) gibt es hier.

12. Mrz 2018

Der Hochschulinformationstag an der MLU am 24. März 2018

Verfasst von

Der diesjährige Hochschulinformationstag (HIT) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) nähert sich mit großen Schritten: am 24. März 2018 ist es soweit: die unterschiedlichen Fächer und Institute stellen sich in der Zeit von 9 bis 15 Uhr an Infoständen, in Vorträgen und durch vielfältige Aktionen einem interessierten Publikum vor. Der Stand der Politikwissenschaft befindet sich wie immer in Hörsaal XIV a/b im Löwengebäude direkt auf dem Universitätsplatz. Interessierte Studierende, die uns am Stand unterstützen möchten (kurze Email genügt), sind übrigens stets gern gesehen. Für das leibliche Wohl in Form von Keksen wird gesorgt sein. Der Studienschwerpunkt Politikwissenschaft bzw. Sozialkunde wird um 11 Uhr in Hörsaal XV im Melanchthonianum im Rahmen eines Vortrags vorgestellt. Alle wichtigen Informationen zum HIT 2018 sind hier abrufbar.

18. Feb 2018

Podiumsdiskussion zur internationalen Politik in Schulen

Verfasst von

Vom 26. bis 27. Februar 2018 veranstaltet der Lehrstuhl Internationale Beziehungen und europäische Politik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen an der MLU die Fachtagung „Wie kommt die internationale Politik ins Klassenzimmer?“ Im Rahmen dieser Tagung wird am Montag, den 26. Februar 2018 von 19.00 bis 20.30 Uhr eine öffentliche Podiumsdiskussion in der Aula des Löwengebäudes zum Thema „In der Welt geht’s rund – wie wir in der Schule über die Vereinten Nationen reden und lernen“ stattfinden. Details zur Veranstaltung gibt es hier.