RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

Halle (Saale)

23. Nov 2020

Vorlesungsreihe an der MLU: „30 Jahre Wiedervereinigung“

Verfasst von

Was ist aus den Plänen, Utopien und Hoffnungen der DDR-Bürger*innen nach 30 Jahren Wiedervereinigung geworden? Damit befasst sich eine digitale Vorlesungsreihe der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), die heute um 18 Uhr mit dem Thema „Strukturwandel in Ostdeutschland“ startet. Aufgrund der Corona-Pandemie finden alle Vorträge in einem Online-Format statt. Nähere Informationen zum inhaltlichen Programm der Vorlesungsreihe sowie zu den technischen Teilnahmevoraussetzungen finden sich hier.

15. Nov 2020

Das alte PoWi-Institut ist Geschichte

Verfasst von

Ältere Semester mögen sich erinnern, dass vor dem Umzug des Instituts für Politikwissenschaft der MLU auf den Steintor-Campus im August 2015 die Heimatadresse des Instituts die Emil-Abderhalden-Str. 7 war. Umso überraschter war ich, als ich bei einem Spaziergang kürzlich entdecken musste, dass das alte Institutsgebäude buchstäblich in Schutt und Asche liegt. Derzeit werden die Trümmer abgetragen – und man darf gespannt sein, was auf diesem Grundstück in Zukunft passieren wird.

23. Okt 2020

Veranstaltung: „Fake news for Europe?! Desinformation in Mittel- und Osteuropa“

Verfasst von

Am kommenden Dienstag, den 27. Oktober 2020, veranstaltet das EUROPE DIRECT Informationszentrum Sachsen-Anhalt/Halle (das Bürgerinnen und Bürger zu Fragen rund um Europa berät) von 18:00 bis 19:30 Uhr eine Diskussion zum Thema „Fake News for Europe?! Desinformation in Mittel- und Osteuropa“. Einblicke bieten Golineh Atai, WDR-Redakteurin und langjährige ARD-Auslandskorrespondentin in Moskau sowie Jurate Slizyte (aktiv gegen Desinformation in der Ukraine). Eine allgemeine Einordnung der Thematik bietet Maren Schuster (MLU, Medien- und Kommunikationswissenschaft). Auf die Sicht der EU und ihre Aktivitäten im Hinblick auf den Kampf gegen Desinformation geht der EU-Experte Thorsten Brunzema, Mitglied im “Team Europe Rednerpool” der Europäischen Kommission ein. Hier und hier gibt es weitere Informationen.

21. Okt 2020

„Wege ins Ausland“ – das International Office informiert

Verfasst von

Auch wenn es derzeit Corona-bedingt schwieriger als sonst ist, im Ausland zu studieren (oder zu arbeiten), bietet die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) vielfältige Angebote sowie Kooperationen mit ausländischen Universitäten bereit. Beim vergangenen (virtuell abgehaltenen) Hochschulinformationstag im Mai 2020 hat die Vertreterin des International Office, Frau Anna Kostov, über diese Möglichkeiten gesprochen und zahlreiche Tipps weitergegeben. Das Video ist hier abrufbar. Im Rahmen der digitalen Orientierungstage 2020 sind gleich mehrere Videos entstanden. Dazu gehört ein weiterer Vortrag von Frau Kostov zum Thema „Wege ins Ausland“ sowie drei Erfahrungsberichte von Studierenden (Erasmus-Studium Frankreich, Studium Australien, Lehramtspraktikum Südafrika). Die nächste Bewerbungsrunde – auch für Studierende der Politikwissenschaft – wird dann voraussichtlich im Februar 2021 stattfinden.

20. Okt 2020

PoWi-Angebote für Studienanfänger/innen

Verfasst von

Die Institutsgruppe Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle bietet am 26. Oktober 2020 um 17 Uhr eine Führung über Universitätsplatz und Steintor-Campus an. Gedacht ist die Veranstaltung für alle Studienanfängerinnen und Studienanfänger – um die Universität, aber auch die anderen Kommilitoninnen und Kommilitonen näher kennenzulernen. Details zur Veranstaltung (und eine Anmeldemöglichkeit) gibt es hier.

Zwei Tage später, am 28. Oktober 2020, findet von 12:15 bis 13:45 Uhr eine Einführungs- und Orientierungsveranstaltung meines Kollegen Torben Fischer für alle Studierenden in den Bachelorstudiengängen statt. Die Veranstaltung findet aufgrund der Corona-Pandemie als Online-Veranstaltung statt und ist im Stud.IP unter diesem Link zu finden. Um an der Veranstaltung teilnehmen zu können, müssen Sie dieser zunächst beitreten. Für den Zugang zum Online-Konferenzraum gehen Sie bitte auf das entsprechende Symbol („Meetings“) in der Symbolleiste des Stud.IP. Wie Sie sich in Stud.IP zu Veranstaltungen anmelden, erfahren Sie hier.

Eine Einführung in das Masterstudium am Institut für Politikwissenschaft durch die beiden Fachstudienberater Jana Windwehr und Daniel Hellmann findet am 26. Oktober 2020 in der Zeit von 12:15 bis 13:45 Uhr in Hörsaal XXII [Audimax] statt. Sollte diese Veranstaltung Corona-bedingt nicht als Präsenzveranstaltung durchzuführen sein, wird hierüber rechtzeitig informiert.

Und alle Informationsangebote unserer Fachbereichsbibliothek auf dem Steintor-Campus finden Sie hier.

17. Okt 2020

Neues Projekt: „Halle.Besser.Machen“

Verfasst von

Als Alternative zu Plattformen der Stadt Halle wie „Sag’s uns einfach“ hat die Bürgerstiftung Halle das Projekt „Halle besser machen“ gestartet. Anstatt Ideen und Wünsche abzugeben, geht es hier darum zusammenzukommen und gemeinsam Verbesserungsideen zu diskutieren und gemeinsam zivilgesellschaftliche Umsetzungswege zu finden. Unter diesem Link finden sich Informationen zu dem Projekt, welches als Beteiligungsformat in Halle theoretisch interessant ist, an dem Studierende aber gerne auch praktisch (und sei es nur als Beobachtende) teilnehmen können. Parallel zu einer Online-Ideenkarte, auf der im Stadtpark an der Magdeburger Straße unweit des Steintor-Campus u. a. die Idee eines Parlaments/einer Bühne eingetragen ist, finden aktuell Stadtteilgespräche statt, bei denen man sich real an einen Tisch setzen kann. Daher ist dieses Projekt sicherlich auch für (angehende) Politikwissenschaftlerinnen und Politikwissenschaftler interessant und relevant.

9. Okt 2020

Jahrestag des Anschlags von Halle

Verfasst von

Am heutigen 9. Oktober 2020 jährt sich der rechtsextreme und antisemitische Anschlag in Halle zum ersten Mal. Dazu finden zahlreiche Veranstaltungen statt, der MDR hat einige davon hier zusammengefasst. Wegen der Corona-Pandemie sind zur zentralen Gedenkfeier nur 100 Gäste eingeladen, darunter Überlebende des Anschlags. Um trotzdem möglichst vielen Menschen eine Teilnahme zu ermöglichen, gibt es in Kooperation mit dem MDR einen Livestream der zentralen Gedenkfeier, der an verschiedenen Orten in der Stadt übertragen wird, darunter auch in das Audimax der Martin-Luther-Universität. Die Mitteldeutsche Zeitung aus Halle berichtet den Tag über in einem Live-Ticker über diese Veranstaltungen. Zum Gedenken an den Anschlag in Halle vor einem Jahr findet in den Gebäuden des Steintor-Campus ab heute, 11 Uhr, bis zum Sonntag, 16 Uhr, die Ausstellung „Raum der Erinnerung und Solidarität“ statt, in der Betroffene einen Raum für ihre Perspektiven erhalten. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Arbeitskreis Protest im Stura mit dem Verein Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage und der Mobilen Opferberatung des Miteinander e.V. Hier berichtet der MDR übigens von der Rückkehr von Christina Feist, die am 9. Oktober 2019 in der Halleschen Synagoge als Teil einer Berliner Besuchsgruppe anwesend war und Ende September 2020 erneut nach Halle kam, um den Anschlagsort zu besuchen und mit anderen Betroffenen zu sprechen.

Schließlich noch ein politikwissenschaftlicher Lektüretipp zum Thema: im vergangenen Jahr ist die von der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegebene Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ mit einem Schwerpunkt zum Rechtsterrorismus erschienen. Hier ist das Heft online abrufbar.

25. Sep 2020

Serientipp: „Deutschland 89“

Verfasst von

Nach den überaus erfolgreichen Serien „Deutschland 83“ (immerhin Gewinner des Adolf-Grimme-Preises, der Goldenen Kamera und des Emmy Awards) und „Deutschland 86“ zeigt Amazon.de ab heute die neue Serie „Deutschland 89“ rund um die Ereignisse im Wendeherbst 1989. Im Mittelpunkt steht dabei der Agent Martin Rauch, ehemals bei der NATO, in Afrika und in Westeuropa im Einsatz, der sich angesichts der dramatischen Geschehnisse umorientieren muss. Das Ende des Kalten Krieges stellt ihn ebenso wie seine Kollegen vor die Frage, wie sie sich im Chaos des Endes der DDR positionieren wollen. Mit Corinna Harfouch, Maria Schrader, Fritzi Haberlandt, Alexander Beyer und Sylvester Groth ist die Serie sehr prominent besetzt. Fun fact: beträchtliche Teile der Serie wurden neben Berlin, Leipzig und Weißenfels in Halle (Saale) gedreht. Hintergründe zur Serie finden sich hier und hier, bei Amazon ist sie hier zu finden.

20. Sep 2020

TV-Tipp: „Machtpoker um Mitteldeutschland“

Verfasst von

Am 22. September 2020 zeigt der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) den ersten Teil einer dreiteiligen Dokumentation von Katja Herr über die ersten Nachwendejahre in Mitteldeutschland, darunter auch Sachsen-Anhalt. Fokus des Films sind die Jahre von 1989 bis 1994, inhaltlich geht es um die Schaffung neuer institutioneller Stukturen nach der Wiedervereinigung, die Arbeit der Treuhandanstalt, Massenarbeitslosigkeit, Abwanderung und den Elitentransfer von West nach Ost. Und ja: um die Niederlage Halles bei der Wahl der Landeshauptstadt geht es auch…(Details zum Thema übrigens hier).

In der Dokumentation kommen zahlreiche politische – prominente wie nicht-prominente – Akteure zu Wort, die die damaligen Ereignisse und Entwicklungen miterlebt haben und aus heutiger Sicht bewerten. Ab dem 22. September 2020 sind die einzelnen Teile über die ARD-Mediathek abrufbar.

„Machtpoker um Mitteldeutschland. Die Stunde der Polit-Amateure“, Film von Katja Herr, Termine: 22. und 29. September sowie 6. Oktober 2020.

8. Sep 2020

Parteimitgliedschaften in Deutschland: eine Analyse in zehn Grafiken

Verfasst von

Der Trend ist eindeutig: mit Ausnahme der Partei Bündnis90/Die GRÜNEN (und zeitweise der AfD) verlieren die bundesdeutschen Parteien an Mitgliedern, teilweise in rasantem Tempo. Seit der Wiedervereinigung haben sie die Hälfte ihres Mitgliederstammes veroren. Eine aktuelle Analyse der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zeigt auf Basis von Untersuchungen des Berliner Parteienforschers Oskar Niedermayer (der im vergangenen Jahr am Institut für Politikwissenschaft der MLU eine Lehrveranstaltung zu genau diesem Thema abhielt) in zehn Grafiken interessante und aussagekräftige Befunde. Nachzulesen ist das alles hier.


Letzte Kommentare