RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

Politikwissenschaft

22. Jan 2018

Neuerscheinung zur Präsidentschaft Donald Trumps

Verfasst von

Das Buch „Fire and Fury“ von Michael Wolff dominiert seit mehreren Wochen die öffentliche Debatte über die Präsidentschaft Donald Trumps. Hunderttausende Exemplare sind bislang verkauft worden, die englischsprachige Ausgabe hat es sogar in die SPIEGEL-Bestsellerliste geschafft (was für fremdsprachige Werke ein sehr seltenes Phänomen ist). In Kürze erscheint die deutsche Übersetzung im Rowohlt-Verlag.
In der letzten Woche ist ein weiteres Buch über die ersten 365 Tage Trumps im Oval Office erschienen, das für nicht ganz so Wirbel gesorgt hat, aber ebenfalls tiefe Einblicke in die Arbeit des Weißen Hauses unter Trump gewährt. Verfasst hat es David Cay Johnston, der zuvor bereits eine sehr umfangreiche Biografie Trumps veröffentlicht hat. Einen Vorabdruck aus dem Buch mit dem Titel „It’s Even Worse Than You Think: What the Trump Administration is doing to America“ hat der SPIEGEL in seiner vorletzten Ausgabe veröffentlicht (hier, allerdings ist der Artikel entgeltpflichtig). Inzwischen ist das Buch auch in deutscher Sprache erschienen. Details dazu gibt es hier.

22. Jan 2018

Zum Sinn und Unsinn von Minderheitsregierungen

Verfasst von

Zwar hat der gestrige SPD-Parteitag den Weg zu Gesprächen über eine Große Koalition von CDU, CSU und SPD frei gemacht, aber der Weg zu einer neuen Bundesregierung ist noch weit. Seit der Bundestagswahl wird in der öffentlichen Debatte, aber auch in der politikwissenschaftlichen Fachdiskussion über die Vorzüge und Nachteile von Minderheitsregierungen diskutiert. So forderte zum Beispiel der Bonner Politologe Karlheinz Niclauß bereits in Heft 1/2017 der Zeitschrift für Parlamentsfragen unter der Überschrift „Der diskrete Charme einer Minderheitsregieurng“ mehr Phantasie bei der Diskussion über diese Regierungsform. Bislang sind Minderheitsregierungen in Deutschland eher von der Landesebene her bekannt, etwa durch das Magdeburger Modell (1994-2002) in Sachsen-Anhalt oder der Regierung Kraft in Nordrhein-Westfalen in den Jahren 2010 bis 2012. Der Blick nach Skandinavien zeigt, dass Minderheitsregierungen in einigen nordischen Ländern eher die Regel denn die Ausnahme sind. Im politikwissenschaftlichen Informationsangebot „PW-Portal“ findet sich ganz aktuell ein Essay von Sven Jochem zum Thema. Der Beitrag kann hier abgerufen werden.

22. Jan 2018

Öffentliche Habilitationsvorlesung zum Thema „Staatsversagen“

Verfasst von

Am 31. Januar 2018 um 13 Uhr wird an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) unser früherer Kollege Sven Siefken im Rahmen seines Habilitationsverfahrens eine öffentliche Vorlesung (mit Kolloquium) zum Thema „Vom G20-Gipfel zum Flughafen BER – versagt der Staat?“ halten. Die Veranstaltung ist öffentlich und findet im Hallischen Saal („Burse zur Tulpe“) am Universitätsring 5 statt. Herzliche Einladung!

17. Jan 2018

„Jahrbuch der europäischen Integration 2017“ erschienen

Verfasst von

In diesen Tagen erscheint die neue Ausgabe des „Jahrbuchs der europäischen Integration“ für das abgelaufene Jahr 2017. Auf knapp 600 Seiten werden die wesentlichen Eriegnisse, Entwicklungen und Herausforderungen europäischer Politik beschrieben und analysiert. Dazu findet sich eine Darstellung der jeweiligen Europapolitik der 28 Mitgliedsstaaten sowie ein Überblick über zentrale Inhalte der wichtigsten Politikfelder. Zu den Themenbereichen „60 Jahre Römische Verträge“ sowie dem BREXIT finden sich jeweils eigene Beiträge. Herausgegeben wird das Werk von Wolfgang Weidenfeld und Wolfgang Wessels. Details zum Buch sind hier zu finden. In unserer Fachbereichsbibliothek auf dem Steintor-Campus ist das Werk bereits als eBook verfügbar.

15. Jan 2018

Neuerscheinung: „Bürger und Beteiligung in der Demokratie“

Verfasst von

Der Gegenstandsbereich der Politischen Partizipation gehört seit jeher zu den zentralen Untersuchungsgegenständen der politikwissenschaftlichen Forschung. Eher traditionelle Instrumente wie Wahlen, Volksentscheide oder Demonstrationen werden inzwischen ergänzt durch e-Partizipation, „liquid democracy“ oder Bürgerhaushalte. Im VS-Verlag ist soeben ein Buch erschienen, das sich all diesen Themen wissenschaftlich nähert. Herausgegeben wurde der Band von Angelika Vetter und Uwe Remer-Bollow von der Universität Stuttgart. Neben grundsätzlich gehaltenen Kapiteln (etwa der Verbindung von Bürgerbeteiligung zur Demokratietheorie oder einem Rückgriff auf die empirische Partizipationsforschung) werden auch aktuelle Herausforderungen politischer Partizipation aufgegriffen. Auf den Seiten des politikwissenschaftlichen Angebots PW-Portal findet sich eine kurze Rezension des Werkes (nämlich hier), in unserer Fachbereichsbibliothek auf dem Steintor-Campus ist das Werk als eBook erhältlich.

Angelika Vetter / Uwe Remer-Bollow: Bürger und Beteiligung in der Demokratie. Eine Einführung, VS-Verlag, Wiesbaden 2017, 309 Seiten, 29,90 Euro, ISBN 978-3-658-13721-2 (Softcover-Ausgabe).

15. Jan 2018

Vortrag an der MLU zum bundesstaatlichen Finanzausgleich

Verfasst von

Der frühere stellvertretende Vorsitzende Richter am Landessozialgericht Sachsen-Anhalt, Rainer Eckertz, hält am kommenden Donnerstag, den 18. Januar 2018 um 16:15 Uhr in Seminarraum 21 (Ludwig-Wucherer-Str. 2/Steintor-Campus) einen Vortrag zum Thema „Der bundesstaatliche Finanzausgleich vor und nach der Verfassungsänderung von 2017.
Oder: Wie stabil ist die Finanzverfassung 2017?“ Das Thema ist nicht nur durch eine entsprechende Grundgesetzänderung im vergangenen Jahr hochaktuell. Zudem haben wir mit Herrn Eckertz einen Experten zu Gast, der sich seit mehreren Jahrzehnten mit grundlegenden Fragen des Verfassungsrechts beschäftigt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist kostenlos, herzliche Einladung!

15. Jan 2018

TV-Tipp: „Die Tricks der Populisten“

Verfasst von

Im Rahmen der Ringvorlesung „Populismus und Demokratie“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) stand im Laufe des laufenden Semesters unter anderem in einem Vortrag von Johannes Hillje das konkrete Wirken populistischer Politiker im Fokus. Schon vor einigen Wochen hat das ZDF in einer Reportage zu ergründen versucht, welche Strategien Populisten wie Recep Tayyip Erdogan, Viktor Orban, Marine Le Pen und Donald Trump verfolgen. Den sehenswerten Film gibt es noch bis Januar 2019 in der Mediathek zum Nachschauen, und zwar hier.

14. Jan 2018

Zur Zweitverwertung von Hausarbeiten

Verfasst von

Was tun mit (fertigen) Hausarbeiten, in die man viel Zeit und Energie gesteckt hat? Zum Beispiel anderweitig veröffentlichen – bevor sie irgendwo auf dem Rechner oder in der Schublade verstauben. Der FAZ-Blog „Blogseminar“ hätte da einige Ideen, und zwar hier. Und natürlich wäre die Reihe CampusPublik der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt stets eine Überlegung wert.

9. Jan 2018

Neuerscheinung: „Der Reichstag“

Verfasst von

Zu Beginn des neuen Jahres hat die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) eine neue Publikation auf den Markt gebracht (Schriftenreihe der BpB, Band 10192). Auf 128 Seiten beschreibt der Berliner Historiker Jan Martin Ogiermann die Geschichte des Reichstages vom Kaiserreich bis in die Gegenwart, und das gleich in deutscher wie in englischer Sprache. Das Buch ist hier zu bestellen.

8. Jan 2018

Neuerscheinung: „So funktioniert Wahlkampf“ von Silvano Moeckli

Verfasst von

In gleich mehreren Lehrveranstaltungen dieses Wintersemesters steht das Thema Wahlkampf im Mittelpunkt des Seminargeschehens, etwa im Seminar zum Deutschen Bundestag oder im Seminar über die Parteien und das Parteiensystem nach der Bundestagswahl 2017 (beides im Aufbaumodul Regierungslehre). Jetzt erst bin ich auf ein Buch gestoßen, das für gleich mehrere Referate und Hausarbeiten in den erwähnten Seminaren (und darüber hinaus) nützlich sein kann: „So funktioniert Wahlkampf“ von Prof. Silvano Moeckli. Näheres zum Buch sowie eine Leseprobe gibt es hier. Darin beschreibt Moeckli nach einer Kontextualisierung des Wahlkampfes unterschiedliche Wahlkampfstrategien, präsentiert Wahlkampagnen als Kommunikationsprozesse, vertieft Themen und Instrumente des Wahlkampfes und erforscht das Elektorat, das von politischen Akteuren angesprochen werden soll. Am Ende fällt ein letzter Blick auf aktuelle Veränderungen von Wahlkämpfen, indem gefragt wird, ob auch in Deutschland bzw. Europa eine „Amerikanisierung“ von Wahlkämpfen konstatiert werden kann. In unserer Fachbereichsbibliothek an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist das Buch als eBook verfügbar.