RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

Internet(z)

9. Apr 2018

„Ein Leben als Feind“: Donald Trump und die Medien

Verfasst von

Jan Philipp Burgard ist ein ausgewiesener USA-Kenner: der Fernsehkorrespondent im ARD-Hauptstadtstudio in Washington DC verfasste vor einigen Jahren seine Doktorarbeit über den „Jahrhundertwahlkampf“ von Barack Obama. Nun ist er erneut durchs Land gereist und hat mit vielen Menschen über das aktuelle Amerika und die Trump-Präsidentschaft gesprochen. Das Ergebnis ist sein neues Buch „Ausgeträumt, Amerika?“ Die Politikzeitschrift politik+kommunikation hat aus diesem Buch ein Kapitel veröffentlicht, in dem es um das Verhältnis von Donald Trump zu den Medien geht. Der Buchauszug findet sich hier, Informationen zum Buch selbst gibt es hier.

12. Mrz 2018

Das Mitgliedervotum der SPD – eine Twitter-Analyse

Verfasst von

Abstimmen mussten die über 400.000 Mitglieder der SPD auf Papier – um darüber zu entscheiden, ob die Partei in eine abermalige Große Koalition mit der CDU/CSU eintreten soll oder nicht (fun fact: zum allerersten Male in der Geschichte der Bundesrepublik folgen zwei Große Koalitionen aufeinander). Aber die Auseinandersetzung über #groko und #nogroko fand auch im Netz statt, zum Beispiel auf Twitter. Die beiden Landauer Kommunikationswissenschaftler Matthias König und Wolfgang König haben dafür unzählige Tweets ausgewertet, und die Ergebnisse präsentieren sie auf der Webseite der Zeitschrift politik+kommunikation, und zwar hier.

12. Mrz 2018

Neuerscheinung: „Die gespaltenen Staaten von Amerika“

Verfasst von

Für Wissenschaftler ist es stets eine Herausforderung, aktuelle politische Phänomene untersuchen und dazu publizieren zu wollen, zu groß ist das Risiko, dass das Geschriebene bei Erscheinen der Publikation inaktuell geworden ist. Dies gilt insbesondere für die Präsidentschaft von Donald Trump, der vor spontanen Richtungswechseln und via Twitter verkündeten politischen Grundsatzentscheidungen nicht zurückschreckt. Trotzdem ist es natürlich hochspannend, die bisherige Amtszeit sowie die Präsidentschafts- und Kongresswahlen des Jahres 2016 einer ersten politikwissenschaftlichen Analyse zu unterziehen, und die Passauer Politikwissenschaftler Winand Gellner und Michael Oswald haben genau dies getan. In ihrem neu erschienenen Buch „Die gespaltenen Staaten von Amerika“ werden die erwähnten Wahlen aufgegriffen sowie auf die ersten Monate Trumps im Weißen Haus geblickt. Dabei werden zudem unterschiedliche Politikfelder als auch neue Herausforderungen in Folge von Digitalisierung und Online-Wahlkampf thematisiert. Details zum Buch gibt es hier. Das Buch ist in unserer Fachbereichsbibliothek auf dem Steintor-Campus verfügbar.

Winand Gellner/Michael Oswald (Hrsg.): „Die gespaltenen Staaten von Amerika. Die Wahl Donald Trumps und die Folgen für Politik und Gesellschaft“, VS Springer, Wiesbaden 2018, 316 Seiten, 59,99 Euro, ISBN: 978-3658199227.

1. Mrz 2018

TV-Tipp: „Die politische Intrige“

Verfasst von

Der Fernsehkanal Phoenix zeigt heute abend um 20:15 Uhr eine vielversprechend klingende Dokumentation rund um die politische Intrige. Hintergründe zum Film sowie Informationen zu den weiteren Ausstrahlungsterminen finden sich hier.

27. Feb 2018

Homepage der BpB in neuem Design

Verfasst von

Ab sofort präsentiert sich die Homepage der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) in neuem, frischerem Design. Wagen Sie mal einen Blick, und zwar hier. In eigener Sache meldet sich die Redaktion des Internetangebots hier zu Wort.

23. Feb 2018

Nach Wikipedia kommt Wikitribune

Verfasst von

Mit schreibenden Lesern will das Internetportal „Wikitribune“ zu einem globalen Nachrichtendienst werden. Das klingt anspruchsvoll – doch der Gründer und Betreiber Jimmy Wales geht nicht ohne Erfahrung an die Sache heran: er zählt zu den Mitbegründern des Online-Lexikons Wikipedia. Vor einem guten Jahr berichtete bereits SPIEGEL Online von diesem Projekt (nämlich hier), in der heutigen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung findet sich auf der Medien-Seite ebenfalls ein ausführlicher Artikel über Wikitribune. Die Webseite des Portals selbst ist hier zu finden.

16. Feb 2018

Aktuelle Forschung zum Begriff der politischen Partizipation

Verfasst von

Politikwissenschaftliche Forschung rund um den Themenbereich der politischen Partizipation gehört zu den zentralen Beschäftigungen des Faches. Egal, um es um Wahlen, Parteien, plebiszitäre Elemente, Bürgerhaushalte oder um unterschiedliche Formen der digitalen Partizipation geht: der Untersuchungsgegenstand ist sehr breit gestaltet und in vielerlei Hinsicht hochaktuell. Ein Beitrag auf dem PW-Portal für Politikwissenschaft gibt nun einen Überblick über die aktuelle Forschungslandschaft rund um den Begriff der politischen Partizipation, und zwar hier.
Fun fact: wer sich auch in seinem Studium etwas näher mit dieser Thematik befassen möchte: im Sommersemester 2018 wird es im Aufbaumodul Systemanalyse nach derzeitiger Planung ein ganzes Blockseminar zur politischen Partizipation geben. Näheres dazu finden Sie bei Interesse im Stud.IP.

12. Feb 2018

Die didacta öffnet wieder ihre Pforten

Verfasst von

Vom 20. bis zum 24. Februar 2018 öffnet die DIDACTA wieder ihre Pforten – und zwar auf dem Messegelände Hannover. Die Didacta ist die weltweit größte Bildungsmesse – und sicher nicht nur für Studierende im Lehramt interessant. Begleitet wird die Messe von mehr als 1500 Veranstaltungen rund um die Themen Bildung und Weiterbildung, Schule und Hochschule, Offline wie Online. Informationen zur Messe gibt es hier.

12. Feb 2018

Aktionstage für Netzpolitik im Juni 2018

Verfasst von

Vom 7. bis zum 9. Juni 2018 finden die diesjährigen von den Zentralen für politische Bildung organisierten „Netzpolitik und Demokratie“-Tage statt – und jede/r Nutzer/in kann das Programm selbst mitgestalten (bis zum 14. April 2018 können eigene Ideen und Vorschläge eingereicht werden). Die Vorschläge werden dann an die zuständige Landeszentrale für politische Bildung des entsprechenden Bundeslandes weitergeleitet und dort beraten. Es folgt eine Rückmeldung, indem sich die zuständige Landeszentrale mit den Nutzern in Verbindung setzt, um die Details der Veranstaltungsplanung abzusprechen. Hintergründe zum Thema gibt es hier oder auf Twitter auf diesem Account.

11. Feb 2018

Webseite der MLU vor dem Relaunch

Verfasst von

Derzeit wird das gesamte Corporate Design der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg grundlegend überarbeitet, darunter fällt natürlich auch das Redesign der Internetseite. Um diese Seite möglichst User-freundlich und informationsgesättigt zu gestalten, kann man sich im Rahmen einer Umfrage an der Neugestaltung der Seite beteiligen. Zur Umfrage geht es hier entlang.