RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

US-Politik

16. Okt 2019

Neues Seminar am Institut für Geschichte: „US presidential elections“

Verfasst von

Nicht am Institut für Politikwissenschaft, sondern am Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) findet in diesem Semester ein interessantes Seminar statt, das noch über freie Plätze verfügt: der Historiker Ralph Göring organisiert eine englischsprachige Lehrveranstaltung mit dem Thema „Presidential Elections and Party Systems in the United States“. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an den Dozenten oder tragen sich direkt im Stud.IP in die Veranstaltung ein.

1. Okt 2019

Zum Impeachmentverfahren gegen Donald Trump: die Rolle der öffentlichen Meinung

Verfasst von

Bei dem bevorstehenden Impeachmentverfahren gegen US-Präsident Donald Trump im amerikanischen Kongress dürfte es entscheidend auf die Rolle der öffentlichen Meinung ankommen, werden auf diese Weise doch Einschätzungen und Positionen der verschiedenen Abgeordneten und Parteien „geframed“. William A. Galston vom in Washington beheimateten Forschungsinstitut „Brookings Institution“ beleuchtet in einem aktuellen Paper die Rolle der Öffentlichkeit in den vergangenen zwei Impeachment-Fällen, nämlich bei Richard Nixon und Bill Clinton. Zudem stellt er drei zentrale Indikatoren vor, auf die politische Beobachter in den nächsten Tagen und Wochen verstärkt schauen sollten. Die Analyse von Galston kann hier nachgelesen werden.

26. Sep 2019

North American Studies: Promotionsstipendien an der FU Berlin ausgeschrieben

Verfasst von

Die Freie Universität Berlin vergibt ab dem Semester 2020/2021 an ihrer Graduate School of North American Studies mehrere Promotionsstipendien, darunter auch für Politikwissenschaftler*innen. Inhaltlicher Schwerpunkt ist, entsprechend dem Gegenstandsbereich der Graduate School, Nordamerika, d. h. die Forschung sollte sich auf die Vereinigten Staaten oder Kanada erstrecken. Alle weiteren Informationen sowie die Details zur Bewerbung finden sich hier. Deadline ist der 30. November 2019.

25. Sep 2019

Aus aktuellem Anlass: Zum Thema Impeachment

Verfasst von

Seit die Demokraten in den Zwischenwahlen vom November 2018 die Mehrheit im US-Repräsentantenhaus übernommen haben, müssen sie sich der Gretchenfrage stellen, nämlich wie sie es mit dem I-Wort halten. Das I-Wort ist natürlich das Impeachment, also ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump – so wie es inzwischen einige Präsidentschaftskandidaten der Demokraten öffentlich fordern.
[ Weiterlesen … ]

7. Sep 2019

TV-Tipp: „Die Iden des März“

Verfasst von

Bis zur nächsten US-Präsidentschaftswahl sind es noch 14 Monate hin. Trotzdem kann man sich schon jetzt – besser: morgen abend – auf die Wahl einstimmen. Der Fernsehsender arte zeigt morgen um 20:15 Uhr den Oscar-nominierten Film „Die Iden des März“, in dem George Clooney einen Gouverneur und Präsidentschaftskandidaten spielt. Ryan Gosling verkörpert einen idealistischen Kampagnenmitarbeiter, der realisieren muss, dass er sich entscheiden muss, entweder an seinen (reinen) ethischen Positionen festzuhalten oder sich davon zu distanzieren, um seinem Kandidaten zum Wahlsieg zu verhelfen. Unbedingte Empfehlung! Nähere Details zum Film gibt es hier und hier.

14. Aug 2019

Neuerscheinung zur Trump-Präsidentschaft: „Weltmacht im Abseits“

Verfasst von

Seit gut zweieinhalb Jahren ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, im Amt. Und inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Studien und Analysen zu seiner bisherigen Präsidentschaft. Gerade mit Blick auf die außenpolitischen Herausforderungen ist soeben ein Band dreier Politikwissenschaftler der Universität Kaiserslautern erschienen, die in einem, ersten Teil auf die gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen der Trump-Präsidentschaft schauen: wie gestaltet sich im politischen System der „checks and balances“ das Verhältnis Trumps zum Kongress („Institutionelles Ungleichgewicht“)? Und mit welchen präsidentiellen Narrativen prägt Trump seine politische Kommunikation („America First“)? Im Hauptteil des Buches stehen dann außenpolitische Themen im Fokus. Das Verhältnis der Vereinigten Staaten zu Russland wird ebenso thematisiert wie das zu China. Es geht darüber hinaus um die amerikanische Handelspolitik, den Kampf gegen den internationalen Terrorismus, die nukleare Rüstungspolitik der Vereinigten Staaten, die Energiepolitik sowie um das Verhältnis der Trump-Administration zur NATO. Nähere Informationen zum Buch finden sich hier, das Buch über das Uninetzwerk der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg elektronisch verfügbar.

1. Aug 2019

Zwanzig plus X gegen Trump

Verfasst von

In den vergangenen beiden Tagen fand in den Vereinigten Staaten eine weitere Runde an Debatten der Präsidentschaftskandidatinnen und -kandidaten der Demokratischen Partei statt. Insgesamt haben 20 Kandidaten die Hürden für die Teilnahme an den Debatten übersprungen, einige weitere Kandidierende sind unabhängig von der Debattenteilnahme noch im Rennen um die Nominierung. Wie ist der Stand der Dinge bei den Demokraten – und worauf kommt es am Ende bei einer erfolgreichen Präsidentschaftskandidatur an? Christian Lammert, Nordamerika-Experte und Professor am John-F.-Kennedy-Institut der Freien Universität Berlin, beantwortet beide Fragen in diesem Artikel.

5. Jul 2019

Summer School 2019 zur Trump-Administration

Verfasst von

Ende Juli 2019 lädt die Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz e. V. erneut zu einer Summer School nach Lambrecht in die Pfalz ein. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr das Wirken der aktuellen Administration von US-Präsident Donald Trump. Insbesondere wird es um dessen Bilanz in unterschiedlichen Politikfeldern, um das Verhältnis zum Kongress im System der „checks and balances“ sowie um die Rolle der Zivilgesellschaft und der Medien gehen. Das genaue Programm sowie die Details rund um die Anmeldung finden sich hier.

12. Jun 2019

TV-Tipp: Ruth Bader Ginsburgs „Leben für die Gerechtigkeit“

Verfasst von

Der TV-Sender ZDFinfo zeigt heute abend um 20:15 Uhr einen Film über Ruth Bader Ginsburg, Richterin am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten. Heute 86 Jahre alt und gelegentlich mit dem Spitznamen „Notorious RBG“ belegt, wurde sie im Jahre 1993 als damals erst zweite Frau überhaupt an das Gericht berufen. Auf der ZDF-Seite zum Film heißt es: „Die ungewöhnliche Karriere der 1933 in Brooklyn geborenen Ruth Bader begann als eine von nur neun Studentinnen an der Harvard Law School und als eine der ersten Jura-Professorinnen der USA. In den 1970er-Jahren erkämpfte sie gegen alle Widerstände bahnbrechende Gerichtsurteile zur Gleichstellung der Geschlechter, die sie zu einer Heldin der Frauenrechtsbewegung und weltbekannt machten.“ Bis zum 12. Juli 2019 wird der Film anschließend in der ZDF-Mediathek zum Abruf bereitstehen.

20. Mai 2019

Neuerscheinung: Halbzeitbilanz der Trump-Administration

Verfasst von

Etwas mehr als zwei Jahre ist Donald Trump nunmehr als 45. US-Präsident im Amt – höchste Zeit also für eine Halbzeitbilanz. Der Bonner Politikwissenschaftler Patrick Horst hat eine solche Bilanz soeben im Springer-Verlag veröffentlicht (und zwar hier). Das Buch ist darüber hinaus heute für unsere Bibliothek bestellt worden.