Durchsuche das Archiv nach Au├čenpolitik Kategorie

Neuerscheinung: “Regieren jenseits des Nationalstaats”

Au├čenpolitik

Bei der von der Bundeszentrale f├╝r politische Bildung herausgegebenen Reihe “Informationen zur politischen Bildung” handelt es sich um eine nichtwissenschaftliche, gleichwohl informative Publikationsreihe ├╝ber aktuelle politische Themen. Soeben ist die neueste Ausgabe zum Thema “Regieren jenseits des Nationalstaates” erschienen. In der Beschreibung des Inhaltes hei├čt es: “Die Beitr├Ąge dieses Hefts beschreiben die globalen Handlungsfelder Umwelt, Migration, Sicherheit, Menschenrechte, Entwicklung, Handel und Finanzen und skizzieren Akteure, Herausforderungen und Grenzen supranationalen Regierens.” Das Heft ist online (und im Volltext) hier zu finden.

Keine Antworten

TV-Tipp: “Der verkaufte Fussball” im Ersten

Au├čenpolitik, TV-Tipps

Auf den Seiten dieses Blogs schauen wir regelm├Ą├čig ├╝ber den Tellerrand der Politik und der Politikwissenschaft hinaus – und was l├Ąge der Politik n├Ąher als der Fussball, genauer gesagt der Weltfussball? Die ARD zeigt heute abend unter dem Titel “Der verkaufte Fussball” eine Dokumentation ├╝ber das Gebaren des Fussballweltverbandes unter seinem Pr├Ąsidenten Sepp Blatter. Am 29. Mai 2015 bewirbt sich Blatter um eine f├╝nfte Amtszeit an der Spitze des Verbandes, und niemand zweifelt daran, dass er diese Wahl erneut gewinnen wird. Leiser d├╝rften dadurch die Vorw├╝rfe der Korruptionswirtschaft, gerade im Umfeld der Vergabe der Weltmeisterschaften nach Russland bzw. Katar, nicht werden.
N├Ąhere Informationen zur Sendung gibt es hier.

Keine Antworten

Update zur Unterhauswahl am 7. Mai 2015

Au├čenpolitik

Bis zur Neuwahl des britischen Unterhauses sind es nur noch wenige Tage – und die Spannung ist unver├Ąndert hoch. Der Economist begr├╝ndet in einem Beitrag, warum es dieses Mal schier unm├Âglich ist, den Wahlausgang korrekt vorherzusagen, denn Tories und Labour liegen nach aktuellen Umfragen Kopf an Kopf, aber f├╝r keine der beiden Parteien d├╝rfte es zur Alleinregierung reichen. Daher richtet sich der Blick auf potentielle B├╝ndnispartner. Eine zentrale Rolle k├Ânnte Nicola Sturgeon zukommen, der Vorsitzenden der Scottish National Party, die die S├╝ddeutsche Zeitung hier portr├Ątiert. Die Berliner Zeitung ver├Âffentlichte heute ein Doppelportr├Ąt der beiden Spitzenkandidaten David Cameron und Ed Miliband, und zwar hier. Die Frankfurter Allgemeine hat sich derweil im ├Ąrmsten Teil Gro├čbritanniens auf die Suche nach W├Ąhlern gemacht. In einem weiteren Artikel diskutiert die FAZ die m├Âglichen Konsequenzen des “Brexit” – des Ausscheidens Gro├čbritanniens aus der Europ├Ąischen Union.

Keine Antworten

Unterhauswahl in Gro├čbritannien 2015

Au├čenpolitik

In wenigen Tagen, n├Ąmlich am 7. Mai 2015, findet die Wahl zum britischen Unterhaus statt – und derzeit scheint der Ausgang der Wahl offen zu sein. Eine Minderheitsregierung oder eine erneute Koalition (aber eventuell mit anderen Partnern wie bisher) scheinen nicht unm├Âglich zu sein. Nicht zuletzt wird der Wahl eine entscheidende Bedeutung f├╝r die zuk├╝nftige Europapolitik des Vereinigten K├Ânigreiches zugeschrieben, dr├Ąngen doch einige ├Ąu├čerst EU-kritische Parteien ins House of Commons. Offen ist derzeit, ob es in der n├Ąchsten Wahlperiode zu einem Referendum ├╝ber den m├Âglichen Austritt Gro├čbritanniens aus der EU kommen wird.
Die britischen Medien haben im Netz umfangreiche Sonderseiten zum Thema online gestellt, auf denen sich der verbleibende Wahlkampf sowie die Wahlergebnisse im Detail verfolgen lassen. Die besten Anbgebote finden sich beim Economist, beim Guardian, beim Telegraph sowie bei der BBC. Die englischsprachige Wikipedia-Seite gibt einen umfassenden ├ťberblick ├╝ber die Wahl, und zwar hier. In Deutschland hat SPIEGEL Online ein eigenes Angebot zusammengestellt, auf der Webseite der Bundeszentrale f├╝r politische Bildung findet sich ein Hintergrundartikel mit diversen Infographiken.

Keine Antworten

“Politico in Europe” geht an den Start

Au├čenpolitik, Internet(z), Lekt├╝ren

In Washington hat sich die 2007 gegr├╝ndete Internetseite Politico innerhalb k├╝rzester Zeit zur Pflichtlekt├╝re f├╝r Politiker, Entscheider und andere Journalisten entwickelt. Einige langgediente Mitarbeiter der Washington Post machten sich damals mit dieser Seite selbst├Ąndig, um Qualit├Ątsjournalismus ins Netz zu bringen. Jetzt wagt Politico den zweiten Schritt: seit dieser Woche gibt es die Seite auch in Europa: aus Br├╝ssel, in englischer Sprache, mit Fokus auf europapolitische Themen. Der Beginn klingt vielversprechend. Anschauen kann man sich die Seite hier. Das Internetportal der Tagesschau und DIE WELT berichten ebenso ├╝ber die neue Seite wie die Neue Z├╝rcher Zeitung und die S├╝ddeutsche Zeitung.

Eine Antwort

Die R├╝ckkehr des Nicolas Sarkozy

Au├čenpolitik, Lekt├╝ren

Er schien schon in der politischen Versenkung verschwunden gewesen zu sein – aber mit den Erfolgen seiner Partei bei den Regionalwahlen in Frankreich am vergangenen Wochenende hat sich der fr├╝here Pr├Ąsident Nicolas Sarkozy (2007-2012) auf der politischen B├╝hne zur├╝ckgemeldet. Es d├╝rfte relativ schwer werden, ihn von einer weiteren Pr├Ąsidentschaftskandidatur im Jahre 2017 abzubringen, wie der Economist hier schreibt. Die Bundeszentrale f├╝r politische Bildung f├╝hrt hier in das franz├Âsische Parteiensystem ein. Konkrete Ergebnisse vom Wochenende gibt es hier und hier. Die S├╝ddeutsche Zeitung fragt hier nach den Konsequenzen der Wahl f├╝r den amtierenden Pr├Ąsidenten Francois Hollande.
Ein interessantes Buch habe ich ├╝brigens in den letzten Tagen aus dem Wahlkampf 2007 entdeckt: die franz├Âsische Autorin Yasmina Reza hat Sarkory damals ein Jahr lang begleitet und darauf ein interessantes Buch dar├╝ber geschrieben, wie Sarkozy “tickt” und inwiefern er als Prototyp des Politikers gelten kann. Details zum Buch gibt es hier.

Keine Antworten

Veranstaltung: “What’s up, America?”

Au├čenpolitik, US-Politik

Ab M├Ąrz 2015 beginnt die Bundeszentrale f├╝r politische Bildung unter dem Titel “What’s up, America?” eine neue Veranstaltungsreihe zur Gegenwart und Zukunft der Vereinigten Staaten von Amerika. Die Einf├╝hrungsveranstaltung, bei der unter anderem der amerikanische Botschafter in Deutschland, John Emerson, ein Gru├čwort und Prof. Bruce Ackerman, der derzeit an der American Academy in Berlin residiert, den Hauptvortrag halten wird, wird am 12. M├Ąrz 2015 in Berlin stattfinden. Alle Details zur Veranstaltung sowie der Link zum Anmeldeformular finden sich hier.

Veranstaltung: “What’s up, America? Perspectives on the United States and Transatlantic Relations.”
Termin: 12. M├Ąrz 2015, von 19:00 bis 21:00.
Ort: Auditorium Friedrichstra├če, Im Quartier 110, Friedrichstra├če 180, 10117 Berlin.
Zielgruppe: Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Journalistinnen und Journalisten sowie politisch Interessierte.

Keine Antworten

Neu erschienen: APuZ-Heft zur Entwicklungszusammenarbeit

Au├čenpolitik, Lekt├╝ren

Gestern neu erschienen ist die aktuelle Ausgabe 7-9/2015 der Zeitschrift Aus Politik und Zeitgeschichte, in dieser Woche mit dem Themenschwerpunkt Entwicklungszusammenarbeit. Darin finden sich unter anderem Aufs├Ątze zu deren Geschichte (Andreas Eckert) bzw. deren Zukunft (Stephan Klingebiel), zur Problematik des Eurozentrismus in der Entwicklungszusammenarbeit (Franziska M├╝ller und Aram Ziai) sowie zur Entwicklungszusammenarbeit als strategischem Feld der deutschen Au├čenpolitik (Siegmar Schmidt). Das gesamte Heft gibt es hier.

Keine Antworten

Lekt├╝retipp: “Believer”

Au├čenpolitik, Lekt├╝ren, US-Politik

Er ist vermutlich derjenige, der die bisherige politische Karriere von Barack Obama am l├Ąngsten begleitet: David Axelrod, Politikberater und Medienguru. Heute erscheint seine Autobiografie, in der er auf vierzig Jahre politisches Engagement zur├╝ckblickt. Detailliert schildert er die Anf├Ąnge und die verschiedenen Stationen von Obamas Karriere, berichtet von seinen eigenen Vorbildern und diversen Arbeitgebern und erlaubt interessante Einblicke in moderne Wahlkampagnen. Details zum Buch gibt es hier. Einen Ausschnitt aus dem Buch kann man hier lesen. Der fr├╝here Pr├Ąsidentenberater David Gergen bespricht das Buch f├╝r die New York Times, ebenfalls in der New York Times bespricht der Journalist Robert Draper das Buch. F├╝r die Washington Post hat der Autor David J. Garrow das Werk gelesen. In den deutschen Medien berichtet bislang nur Spiegel Online.

David Axelrod: “Believer. My forty years in politics”, Penguin Press, New York 2015, 528 Seiten.

Keine Antworten

TV-Dokumentation zur Bilanz des Irakkriegs

Au├čenpolitik, TV-Tipps, US-Politik

Das ZDF zeigt heute abend – leider zu nachtschlafener Zeit – eine Dokumentation ├╝ber die Bilanz des j├╝ngsten Irakkriegs, dessen Beginn sich in wenigen Tagen zum elften Mal j├Ąhrt. Details zum Film finden sich hier. Nach der Ausstrahlung wird es den Film sicher f├╝r mehrere Tage in der ZDF-Mediathek geben.

Michael Kirk: “Irak- Amerikas gescheiterte Mission”, Dokumentation, ZDF, in der Nacht vom 4. auf den 5. Februar 2015, 00:45 Uhr, 45 Minuten.

Keine Antworten
« Ältere Einträge