Durchsuche das Archiv nach Au├čenpolitik Kategorie

Neu erschienen: APuZ-Heft „Megatrends“

Au├čenpolitik, Innenpolitik, Lekt├╝ren

Vor wenigen Tagen ist die Ausgabe 31/32-2015 der Zeitschrift Aus Politik und Zeitgeschichte erschienen, dieses Mal zum Thema „Megatrends“. Damit sind vor allem Ph├Ąnomene wie die Globalisierung, der Klimawandel, die Digitalisierung, neue Mobilit├Ąt sowie der demografische Wandel gemeint. Der Volltext des Heftes ist bei Interesse hier abrufbar.

Keine Antworten

Das Erbe Barack Obamas – werden erste politische Konturen sichtbar?

Au├čenpolitik, Uncategorized

Man ├╝bertreibt sicher nicht, wenn man die letzte Woche in politischer Hinsicht als eine gute Woche f├╝r US-Pr├Ąsident Barack Obama bezeichnet. Das OK des Supreme Courts f├╝r die gleichgeschlechtliche Ehe, die gerichtliche Best├Ątigung von ObamaCare, die Entscheidung des Kongresses ├╝ber die erweiterten Handelsbefugnisse f├╝r den Pr├Ąsidenten und der Auftritt Obamas auf der Trauerfeier der Opfer von Charleston bringt Beobachter dazu, dar├╝ber nachzudenken, wie im R├╝ckblick das politische Erbe dieses Pr├Ąsidenten zu bewerten ist – auch wenn noch gut 19 Monate Amtszeit vor ihm liegen. In unserem Obama-Blockseminar vor vier Wochen haben wir versucht, das Erbe Obamas nach diesen ersten sechs Jahren seiner Amtszeit zu definieren. Das amerikanische Magazin New York hat vor einigen Monaten ├╝ber 50 Historiker gefragt, wie sie das politische Erbe Obamas einsch├Ątzen und wo auf der Liste der bislang 44 Pr├Ąsidenten sie ihn verorten w├╝rden, und zwar hier. In der Bundesrepublik haben sich in den letzten Tagen die ZEIT und der Berliner Tagesspiegel mit dieser Frage besch├Ąftigt. Der Artikel von Martin Klingst in der ZEIT findet sich hier. Christoph von Marschall hat seinen Artikel im Tagesspiegel hier publiziert.

Keine Antworten

Einblick in die Lagezentren des politischen Berlins

Au├čenpolitik, Innenpolitik

Ob Terroranschlag, Naturkatastrophe oder internationale Konflikte – Politik schl├Ąft nie, auch wenn politische Entscheider unter Umst├Ąnden gerade nicht im Dienst sind. F├╝r diesen Zweck gibt es in unterschiedlichen Ministerien und im Kanzlramt Lagezentren, die die angesprochenen Ereignisse und Entwicklungen rund um die Uhr beobachten. Der Tagesspiegel hat sich dort umsehen und dar├╝ber in der heutigen Ausgabe eine interessante Reportage publiziert.
Der Artikel findet sich online hier.

Keine Antworten

Veranstaltung zum Freihandelsabkommen TTIP in Leipzig

Au├čenpolitik, Innenpolitik

Die Europa-Union Deutschland l├Ądt ein zu einem B├╝rgerdialog ÔÇ×TTIP ÔÇô Wir m├╝ssen reden!ÔÇť am 2. Juli 2015 um 18.30 Uhr im Congress Center Leipzig (CCL), Messe Leipzig.
Zur Zeit verhandeln die EU und die USA ein umfassendes Freihandelsabkommen (TTIP). ├ťber Schiedsgerichte, Investitionsschutz und Wettbewerbsf├Ąhigkeit wird bereits kontrovers diskutiert. Was beinhaltet TTIP aber wirklich? Was bedeutet TTIP f├╝r unsere Standards bei Demokratie, Umwelt- und Verbraucherschutz? Welche Chancen oder Risiken entstehen durch das Abkommen f├╝r Europa, Sachsen und Leipzig? Nach einem Input der Europ├Ąischen Kommission zu TTIP und dem Stand der Verhandlungen diskutieren Dr. Peter Jahr MdEP (CDU/EVP), Ska Keller MdEP (Gr├╝ne/EFA), J├╝rgen Maier vom B├╝ndnis TTIP Unfairhandelbar und Andreas Povel, Gesch├Ąftsf├╝hrer der American Chamber of Commerce in Germany, ├╝ber Chancen und Risiken von TTIP.
Anschlie├čend finden offene Gespr├Ąche in Themenr├Ąumen zu folgenden Teilbereichen von TTIP statt:
1. Demokratie, Transparenz, Legitimit├Ąt ÔÇô wie TTIP verhandelt wird
2. Handel, Investition, Wettbewerb ÔÇô Chancen und Risiken von TTIP
3. Umwelt-, Arbeitnehmer- und Verbraucherschutz ÔÇô Standards und Normen in TTIP
Weitere Informationen finden Sie hier.
P.S.: wie ich gerade zuf├Ąllig entdeckt, ist diese Veranstaltungseinladung der 1000. Eintrag auf dieser Seite. Herzlichen Dank f├╝r’s Mitlesen!:)

2 Antworten

Veranstaltung zur Wirtschafts- und Finanzkrise in Magdeburg

Au├čenpolitik

Die Finanz- und Wirtschaftskrise und die daraus folgenden Unsicherheiten lassen den Wert eines geeinten Europas in der aktuellen Diskussion oftmals in den Hintergrund treten. Eine Veranstaltung des Landesb├╝ros Sachsen-Anhalt der Konrad-Adenauer Stiftung versucht, im Rahmen dieser Veranstaltung die gemeinsamen Werte, Chancen und M├Âglichkeiten f├╝r das Leben in Frieden und Freiheit in der EU zu betonen. Weitere Information zur Veranstaltung finden Sie hier.

Seminar „Europa in der Transformation ÔÇô Die politische Zukunft der Europ├Ąischen UnionÔÇť, 03. ÔÇô 05. August 2015, Veranstaltungs-Nr. B39-030815-1, 39104 Magdeburg, ÔÇ×InterCityHotelÔÇť, Bahnhofstr. 69.

Keine Antworten

70 Jahre Vereinte Nationen

Au├čenpolitik

Vor wenigen Tagen hat sich der Gr├╝ndungstag der Vereinten Nationen zum siebzigsten Mal gej├Ąhrt. Die Frankfurter Allgemeine beleuchtet die Geschichte und die Bilanz der Organisation aus zwei unterschiedlichen Perspektiven, den Artikel von Peter Sturm finden Sie hier, und den Beitrag von Andreas Ross lesen Sie hier.

Keine Antworten

Neuerscheinung der BpB zur Griechenlandkrise

Au├čenpolitik, Innenpolitik, Lekt├╝ren

P├╝nktlich zur Entscheidung ├╝ber die Grexit-Frage hat die Bundeszentrale f├╝r politische Bildung ein Buch zum Thema ver├Âffentlicht. Autorinnen und Autoren aus vier L├Ąndern beleuchten darin die Vorgeschichte, die Hintergr├╝nde sowie m├Âgliche Zukunftsszenarien des Themas. Details zum Buch sind hier zu finden.

Ulf-Dieter Klemm/Wolfgang Schulthei├č: Die Krise in Griechenland, Bonn: Bundeszentrale f├╝r politische Bildung, 548 Seiten, Erscheinungsdatum: 03.06.2015, Kosten: 4,50 Euro, Bestellnummer: 1608.

Keine Antworten

US-Pr├Ąsidentschaftswahl 2016: Jeb Bush tritt an

Au├čenpolitik, US-Politik

An Pr├Ąsidentschaftskandidaten herrscht in der Republikanischen Partei kein Mangel: mehr als ein Dutzend Senatoren, Gouverneure und andere (Ex-)Politiker haben mittlerweile angek├╝ndigt, sich am 8. November 2016 um das Wei├če Haus bem├╝hen zu wollen – sollten sie die Vorwahlsaison politisch ├╝berstehen und schlie├člich von ihrer Partei als Pr├Ąsidentschaftskandidat nominiert werden. Gestern nun hat mit John Ellis Bush ein weiterer Politiker seine Kandidatur erkl├Ąrt, und prompt z├Ąhlt er zu den Favoriten, und nicht nur deshalb, weil er bei den gesammelten Spenden weit vorne liegt.
Die Washington Post widmet sich ausf├╝hrlich dem Thema, und zwar hier. Die New York Times beleuchtet die Vor- und Nachteile seiner Kandidatur und erl├Ąutert einige Fallstricke, die es zu vermeiden gilt. Der Kampagnen-Auftakt wird hier thematisiert. In den deutschsprachigen Medien wird Bush hier portr├Ątiert, und hier und hier.

Keine Antworten

APuZ-Heft 25/2015 erschienen

Au├čenpolitik, Lekt├╝ren

Heute ist die neue Ausgabe der politikwissenschaftlichen Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ (Heft 25/2015) erschienen. Das Titelthema lautet „Flucht und Asyl“ und ist sicher vor dem Hintergrund der aktuellen europapolitischen Asyldebatte besonders interessant und relevant. Das Heft kann im Volltext hier gefunden werden.

Keine Antworten

Neuerscheinung der BpB zur deutschen Au├čenpolitik seit der Wiedervereinigung

Au├čenpolitik, Lekt├╝ren, Studium

Seit der deutschen Wiedervereinigung sind inzwischen gut 25 Jahre vergangen. Und so ist es ein dankenswertes Unterfangen des Regensburger Politikwissenschaftlers Stephan Bierling, die Au├čenpolitik der Bundesrepublik w├Ąhrend dieses Zeitraums mit all ihren Ver├Ąnderungen, neuen Akteuren und aktuellen Themen zu beschreiben. Er gliedert diese Zeit in zwei gro├če Hauptabschnitte: die Jahre der Regierung Kohl (1990-1998) sowie die Jahre der Regierung Schr├Âder (1998-2005). In einer zuk├╝nftigen Neuauflage sollte das Werk noch um ein ausf├╝hrliches Kapitel der Au├čenpolitik der bislang drei Merkel-Kabinette erg├Ąnzt werden. Das Inhaltsverzeichnis des Buches sowie ein Textauszug finden sich hier.

Stephan Bierling: „Vormacht wider Willen. Deutsche Au├čenpolitik von der Wiedervereinigung bis zur Gegenwart“, Bonn: Bundeszentrale f├╝r politische Bildung, Band 1507, 2015, 4,50 Euro.

Keine Antworten
« Ältere Einträge