Durchsuche das Archiv nach Lekt├╝ren Kategorie

Neues APuZ-Heft zur digitalen Demokratie erschienen

Innenpolitik, Internet(z), Lekt├╝ren

Heute ist die neue Ausgabe der Zeitschrift “Aus Politik und Zeitgeschichte” erschienen. Schwerpunkt dieser Woche ist das Thema Digitale Demokratie. Im Heft enthalten sind Beitr├Ąge zur Governance des digitalen Raumes (Christian St├Âcker), zu M├Âglichkeit und Grenzen von digitaler Politik und Parizipation (Daniel Roleff), zur beschleunigten Demokratie (Karl-Rudolf Korte) sowie zur Piratenpartei als neue Akteurin im Parteiensystem (Christoph Bieber). Das Heft finden Sie bei Interesse im Volltext hier.

Keine Antworten

dtv-Atlas zur Politik jetzt bei der Bundeszentrale f├╝r politische Bildung erh├Ąltlich

Au├čenpolitik, Innenpolitik, Lekt├╝ren

Ich habe mit das Werk nat├╝rlich als Buchhandelsausgabe gekauft – um kurze Zeit sp├Ąter festzustellen, dass auch die Bundeszentrale f├╝r politische Bildung das Buch als kosteng├╝nstige Ausgabe im Angebot hat. Es geht um den dtv-Atlas zur Politik – ein ├╝bersichtliches Kompendium zu allen Bereichen der nationalen wie internationalen Politik. Ob theoretische Ideen, konkrete politische Systeme, internationale Organisationen oder aktuelle politische Krisen – zu all diesen Gegenstandsbereichen finden Sie im Atlas kurz und pr├Ągnant Ausf├╝hrungen und grafische Darstellungen. N├Ąheres zum Buch steht auf der Webseite des Verlages, das Buch bei der BpB finden Sie hier. Eine Leseprobe gibt es schlie├člich hier.

Keine Antworten

Neues APuZ-Heft zum Thema Europa erschienen

Lekt├╝ren

Heute ist das neue Themenheft der Zeitschrift “Aus Politik und Zeitgeschichte” erschienen. Gegenstand ist die Europ├Ąische Union bzw. europ├Ąische Politik. Schauen Sie bei Interesse mal hier.

Keine Antworten

Abschied von Christopher Hitchens (1949-2011)

Au├čenpolitik, Lekt├╝ren

Gestern ist der britische Autor, Kolumnist und Publizist Christopher Hitchens gestorben. Er wurde nur 62 Jahre alt. In seinen Werken nahm er es mit Henry Kissinger und Mutter Teresa auf, war bekennender Atheist und unbedingter Unterst├╝tzer des Irakkrieges, er war stets streitbar und doch voller Empathie f├╝r die Dinge und Personen, mit denen er sich auseinandersetzte. Lesenswert waren seine B├╝cher und Kolumnen, etwa f├╝r Vanity Fair und das Atlantic Monthly, allemal, auch oder gerade wenn man mit ihm nicht einer Meinung war. Er probierte das Waterboarding am eigenen K├Ârper aus und versuchte sich im New York des Michael Bloomberg am erkl├Ąrten Tabubruch im ├Âffentlichen Raum. Auch als er schwer erkrankte, hinderte ihn das nicht daran, mit knapp 450 Seiten eine umfangreiche Autobiografie vorzulegen. Unabh├Ąngig davon, ob man mit Hitchens’ Meinung einverstanden war oder nicht – langweilig war er nie.
Eine Rezension eines seiner zentralen Werke ist hier zu finden. Den Nachruf der New York Times lesen Sie hier. Ausgew├Ąhlte Artikel aus der Vanity Fair gibt es hier nachzulesen.

Keine Antworten

Lekt├╝ren: “Die Europ├Ąische Union”

Lekt├╝ren

Nicht erst seit den Tagen der EURO-Krise wird uns vor Augen gef├╝hrt, welche zentrale Rolle die Europ├Ąische Union in einzelnen Politikfeldern spielt, oder besser: spielen k├Ânnte. Nun ist die zweite Auflage von Werner Weidenfelds Buch: Die Europ├Ąische Union erschienen, das systematisch Geschichte, Strukturen, Akteure und Politikfelder aus politikwissenschaftlicher Perspektive behandelt und doch leicht verst├Ąndlich ist. Da es sich zudem um ein preisg├╝nstiges Taschenbuch handelt: unbedingte Kaufempfehlung!
Details zum Buch gibt es hier.

Keine Antworten

Neues Publikationsverzeichnis der BpB erschienen

Lekt├╝ren, Politikwissenschaft, Studium, Wintersemester 2011/12

Am vergangenen Samstag war es im Briefkasten, inzwischen steht es auch online: das neue Publikationsverzeichnis der Bundeszentrale f├╝r politische Bildung (Oktober 2011-M├Ąrz 2012) ist da. Auf der Frankfurter Buchmesse werden die wichtigsten Neuerscheinungen vorgestellt. F├╝r alle Politikwissenschaftler noch zwei Hinweise: das Standardwerk von Manfred G. Schmidt zum politischen System der Bundesrepublik gibt es nun in 2011er Auflage. Ebenso lesenswert: eine Geschichte des Bundesverfassungsgerichts von SPIEGEL-Autor Rolf Lamprecht, das ich mir dummerweise soeben als (teurere) Buchhandelsausgabe gekauft habe.:(

Keine Antworten

Lekt├╝ren: “Parteiend├Ąmmerung”

Innenpolitik, Lekt├╝ren

Seit geraumer Zeit wird in Deutschland ├╝ber die Zukunft der Volksparteien diskutiert, und zwar sowohl in der ├ľffentlichkeit als auch in der Politikwissenschaft. Konnten Union und SPD bei der Bundestagswahl 1976 noch mehr als 90 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, so fiel dieser Wert bis zur Bundestagswahl 2009 auf etwas mehr als 56 Prozent. Wir sprechen heute vom “fluiden F├╝nf-Parteiensystem”, in dem die kleinen Parteien gr├Â├čer werden und die gro├čen Parteien an Zustimmung einb├╝├čen. Passend zum Thema hat der Berliner Politikwissenschaftler Christoph Seils eine Analyse zum Thema vorgelegt. Alle relevanten Aspekte werden behandelt: der Aufstieg der Volksparteien, deren Krise, die erh├Âhte Volatilit├Ąt aufgrund der steigenden Zahl an Wechselw├Ąhlern, zuk├╝nftige Koalitionsoptionen und die Rolle von Parteien in der modernen Mediendemokratie. Das Buch ist sicher hilfreich f├╝r alle Studierenden, die derzeit an Hausarbeiten im Seminar “Parteien und Wahlkampf” sitzen. Aber auch alle anderen Interessierten werden das Buch mit Gewinn lesen.

Christoph Seils: Parteiend├Ąmmerung oder was kommt nach den Volksparteien?, wjs-Verlag, Berlin 2010, 196 Seiten, 16,90 Euro.

Keine Antworten

Lekt├╝ren: “Inszenierung als Beruf”

Au├čenpolitik, Innenpolitik, Lekt├╝ren

In den letzten Tagen war Karl-Theodor zu Guttenberg, ein gutes halbes Jahr nach seinem R├╝cktritt von allen politischen ├ämtern, wieder in den Medien pr├Ąsent: er zieht nun also f├╝r die n├Ąchsten Jahre mit Familie an die amerikanische Ostk├╝ste. Zum gleichen Zeitpunkt erscheint im Suhrkamp-Verlag ein Band, der sich bem├╝ht, das nachzuvollziehen, was damals geschehen ist, quasi das Buch zum Plagiat. Aber zugleich ist das Buch viel mehr: es stellt die Frage, wie Guttenberg im Laufe seiner kurzen bundespolitischen Karriere so schnell so popul├Ąr werden konnte, analysiert seine ihm eigene Rhethorik und beleuchtet die Rolle des Internets in der Causa Guttenberg.
Ausf├╝hrliche Informationen zum Buch, das Inhaltsverzeichnis sowie eine Leseprobe finden Sie auf den Internetseiten des Verlages.

Keine Antworten

Lekt├╝ren: “Home Style” von Richard Fenno

Lekt├╝ren, US-Politik

Wie nehmen Repr├Ąsentanten die von ihnen Repr├Ąsentierten wahr? Auf welche Weise interagieren Abgeordneten mit ihrer W├Ąhlerschaft? Diesen Fragen geht der amerikanische Politikwissenschaftler Richard Fenno in seinem Buch “Home Style – House Members in Their Districts” nach. Das Buch ist bis heute ein Meilenstein der amerikanischen Politikwissenschaft. Der Hallenser Politikstudent Markus Wegewitz hat das Buch gelesen.

weiterlesen »

Keine Antworten

Wer ist “Merkels Verk├Ąuferin”?

Innenpolitik, Lekt├╝ren

Politiker und Politikerinnen st├╝tzen sich heute auf die Unterst├╝tzung vieler Mitarbeiter und Berater unterschiedlichster Couleur. Wer sich hinter dem ├Âffentlichen Image eines Politikers eigentlich verbirgt und wie das das Ganze funktioniert, kann man in einem j├╝ngst ver├Âffentlichten Artikel des Berliner Tagesspiegels nachlesen. In diesem konkreten Fall geht es um “Merkels Verk├Ąuferin” Eva Christiansen.

Keine Antworten
« Ältere Einträge
Neuere Einträge »