RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

Studium

21. Okt 2017

„House of Cards“ und die Politikwissenschaft

Verfasst von

Im Rahmen eines Uni-Seminars Politserien schauen, Bingewatching inklusive? Am Institut für Politikwissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg war das in den vergangenen Semestern möglich. Dozentin Luisa Schittny bot gleich mehrmals im Lehrbereich Regierungslehre und Policyforschung ein Seminar zu „Politserien“ an. Aber natürlich stand dabei die wissenschaftliche Beobachtung im Mittelpunkt. In der Seminarbescheibung hieß es: „In diesem Seminar wird das Phänomen Politikserien anhand der ersten Staffel der US-amerikanischen Serie House of Cards genauer betrachtet. Im Fokus stehen dabei Fragen, die über die rein deskriptive Beschreibung der Realitätsnähe der Serie hinausgehen: Anhand welcher Maßstäbe messen wir, ob etwas als realistisch oder unrealistisch wahrgenommen wird – welche Vorstellungen von politischer Alltagskultur liegen der Serie also zugrunde? Wie wird unser politisches Urteilsvermögen durch die fiktionalen Politikserien beeinflusst und welchen Effekt haben Serie und politische Wirklichkeit aufeinander?“
Die Hallesche Studierendenzeitung Hastuzeit berichtet in der aktuellen Ausgabe über das Seminar, und zwar hier. Sollte in der Studierendenschaft ein entsprechendes Interesse für eine Neuauflage dieses Seminars erkennbar sein, so sollte einer Wiederholung im Sommersemester 2017 nichts im Wege stehen. Oder?!

18. Okt 2017

Pressestelle der MLU sucht studentische Hilfskraft

Verfasst von

Die Pressestelle der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sucht eine studentische Hilfskraft zur Unterstützung der Arbeit in den „Social Media“-Kanälen der Universität, bei der Betreuung der Homepage sowie bei anderen Aktivitäten innerhalb der Pressestelle. Bewerbungen sind bis zum 27. Oktober 2017 möglich, der Ausschreibungstext findet sich hier.

17. Okt 2017

Neuerscheinung: Handbuch zur deutschen Europapolitik

Verfasst von

Bei der Bundeszentrale für politische Bildung ist vor wenigen Tagen ein neues Buch erschienen, das sich mit nahezu allen Aspekten der deutschen Europapolitik befasst. Auf der Seite zum Buch heißt es: „Worum geht es in der deutschen Europapolitik? Welche Rolle nimmt Deutschland in der europäischen Handels-, Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik ein? Ausgewiesene Fachleute beleuchten für Interessierte in Wissenschaft, Politik und Praxis die gesamte Palette der deutschen Europapolitik.“ Zu bestellen ist das Buch hier.

11. Okt 2017

Überlebenstipps für Erstsemester

Verfasst von

Auch in diesem Wintersemester verzeichnet die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) knapp 4000 Studienanfänger, darunter mehrere hundert im Fach Politikwissenschaft. Um gleich richtig einsteigen zu können und nicht als Neuling durch die Stadt zu stolpern, hat die Mitteldeutsche Zeitung einige wichtige Überlegenstipps zusammengestellt (Motto: diese sieben Dinge sollte man über Halle/Saale wissen). Interessierte schauen bitte hier nach. Dinge, „die du nur kennst, wenn du in Halle studierst“, finden sich hier. Wichtige Tipps zum Einstieg finden sich außerdem hier. Und auch der SPIEGEL hat Halle als Studienort entdeckt, und zwar hier.

9. Okt 2017

ReferentIn für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gesucht

Verfasst von

Die Landesgeschäftsstelle von Bündnis 90/Die GRÜNEN in Magdeburg sucht zu sofort (spätestens aber zum 1. Januar 2018) ein/e ReferentIn für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Die Details der Ausschreibung sind hier zu finden.

9. Okt 2017

Zum Einstieg in das neue Wintersemester 2017/18

Verfasst von

Mit Stichtag 4. Oktober 2017 studieren an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 19.909 Studierende. 4100 davon sind in ihrem ersten Semester eingeschrieben. Diese Zahlen können in den nächsten Tagen weiter ansteigen, da die Einschreibefrist in vielen Fächern noch läuft. Das nachgefragteste Fach war bzw. ist im Übrigen Psychologie, hier bewarben sich 1900 Interessierte auf 40 Studienplätze. Aufgestockt auf 700 Studierende wurden die Lehramtsstudiengänge. Dabei war hinsichtlich der Bewerber der stärkste Zuwachs mit 24,5 Prozent – im Vergleich zum Wintersemester 2016/17 – im Lehramt an Sekundarschulen zu verzeichnen. Auch beim Lehramt an Gymnasien (+17,5 Prozent Bewerber), beim Lehramt an Grundschulen (+14,5 Prozent) und Lehramt an Förderschulen (+ 10 Prozent) war das Interesse groß. Die meisten der neuen Studierenden stammen aus Sachsen-Anhalt. Es folgen die Bundesländer Sachsen, Niedersachsen, Thüringen und Berlin. Alle Zahlen und Fakten zum neuen Semester finden sich hier (siehe auch die herunterladbaren Infografiken auf der angegebenen Seite!).

4. Okt 2017

Einführungsveranstaltungen im Wintersemester 2017/18

Verfasst von

Zur Erinnerung: Am heutigen Mittwoch, den 4. Oktober 2017, findet von 15 bis 17 Uhr in Hörsaal XXIII (Audimax) die zentrale Einführungsveranstaltung für alle Studienanfängerinnen und Studienanfänger im Fach Politikwissenschaft statt, bei der der Aufbau des Studiums erläutert und (hoffentlich) alle wichtigen Fragen geklärt werden können. Details gibt es hier. Am Freitag, den 6. Oktober 2017, findet dann von 10 bis 15 Uhr die zentrale Immatrikulationsfeier auf dem und rund um den Universitätsplatz statt.

4. Okt 2017

Zur Zukunft des Numerus Clausus

Verfasst von

Das Studium der Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist davon nicht betroffen, aber seit heute vormittag verhandelt das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe über die Zulässigkeit des Numerus Clausus (NC) für das Studium der Medizin in Deutschland. Die Süddeutsche Zeitung hat heute die Hintergründe zum Thema im Blatt, online ist der Artikel hier zu finden. ZEIT Campus beschäftigt sich hier mit dem Thema, der Mitteldeutsche Rundfunk hier. Und in der WELT argumentiert Thomas Straubhaar, warum man den NC eigentlich abschaffen sollte.

3. Okt 2017

Neue Ausgabe 3/17 der Zeitschrift für Parlamentsfragen erschienen

Verfasst von

In diesen Tagen erscheint das Heft 3/2017 der in Halle (Saale) beheimateten Zeitschrift für Parlamentsfragen (ZParl). In dieser Ausgabe dreht sich alles um die parlamentarische Opposition: ihre Rolle, ihre Strategien und ihre Möglichkeiten – sowohl in der Bundesrepublik Deutschland als auch in anderen politischen Systemen. Das Inhaltsverzeichnis findet sich hier. In wenigen Tagen sollte das Heft in unserer Zweigbibliothek auf dem Steintor-Campus verfügbar sein.

29. Sep 2017

Neue Ausgabe 3/2017 der Zeitschrift GWP erschienen

Verfasst von

In diesen Tagen erscheint die neue Ausgabe 3/2017 der sozialwissenschaftlichen Zeitschrift „Gesellschaft-Wirtschaft-Politik“. Darin finden sich Aufsätze zur Krise des Industriestandortes Deutschlands (Jens van Scherpenberg), eine Bilanz der ersten sechs Monate der Trump-Präsidentschaft (Martin Thunert), ein Bericht über das Wirtschaftssystem Chinas und seine aktuellen Probleme (Andreas Nölke) sowie ein Beitrag über Emmanuel Macrons „Revolution der Mitte“ (Henrik Uterwedde). In der Reihe „Demokratie in Deutschland“ beschäftigt sich Frank Decker mit „Rechtspopulismus und Rechtsextremismus als Herausforderungen der Demokratie in der Bundesrepublik“, während sich Bernhard Schäfers unter der Überschrift „Öffentlichkeit und öffentlicher Raum als Elemente einer demokratischen Gesellschaft“ mit demokratischer Architektur auseinandersetzt. Das Heft ist im Zeitschriftenbereich der Zweigbibliothek Steintor-Campus (Erdgeschoss) verfügbar.