Durchsuche das Archiv nach Bundestag Tag

Drei Jahre im Deutschen Bundestag: Karamba Diaby im Porträt

Halle (Saale), Innenpolitik

Als Karamba Diaby im September 2013 als erster in Afrika geborener Abgeordneter in den Deutschen Bundestag einzog, galt er noch ein Exot. Nach drei Jahren parlamentarischer Arbeit in Berlin und vor Ort im Wahlkreis Halle (Saale) hat sich das geändert. Seine Erfahrungen aus dieser Zeit schildert Diaby in einem Porträt der Magdeburger Volksstimme, und zwar hier.

Keine Antworten

Studierende der MLU auf Exkursion in Berlin

Innenpolitik, Sommersemester 2016, Studium

Am 19. und 20. Mai 2016 hatten vierzig Studierende des Instituts f√ľr Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universit√§t Halle-Wittenberg die Gelegenheit, im Rahmen einer Exkursion nach Berlin Politik hautnah kennenlernen zu k√∂nnen. Auf Einladung der Halleschen Bundesabgeordneten Petra Sitte und organisiert durch das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) standen Besuche unter anderem im Deutschen Bundestag, im Ausw√§rtigen Amt und in der Parteizentrale der Linkspartei auf dem Programm. Sehen Sie nachfolgend einige Impressionen der Reise.

In der Reichstagskuppel.

In der Reichstagskuppel.

Im Plenarsaal, Blick auf die "Fette Henne".

Im Plenarsaal, Blick auf die „Fette Henne“.

Der Stadtbilderklärer in Aktion.

Der Stadtbilderklärer in Aktion.

Warten und nochmals warten: Auswärtiges Amt.

Warten und nochmals warten: im Auswärtigen Amt.

Blick auf das wieder aufgebaute Berliner Stadtschloss. Im Hintergrund: der Fernsehturm am Alexanderplatz.

Blick auf das wieder aufgebaute Berliner Stadtschloss. Im Hintergrund: der Fernsehturm am Alexanderplatz.

Keine Antworten

Lekt√ľren: ZParl 1/2016 erschienen

Innenpolitik, Lekt√ľren, Politikwissenschaft, Sommersemester 2016, Studium

Vor wenigen Tagen ist die Ausgabe 1/2016 der Zeitschrift f√ľr Parlamentsfragen erschienen. Themen dieser Ausgabe sind eine Untersuchung der Einsetzung von Untersuchungsaussch√ľssen, eine Analyse namentlicher Abstimmungen im Bundestag, das Verh√§ltnis des einzelnen Abgeordneten zu seiner Fraktion sowie Berichte √ľber die j√ľngsten Wahlen in Kanada und Finnland. Mein Favorit: der Beitrag von Andreas D√∂rner und Ludgera Vogt mit dem Titel „Politiker im Satireformat: Aspekte der Selbst- und Fremdinszenierung politischer Akteure in der „heute-show“. Au√üerdem im Heft: eine Reihe von Rezensionen ausgew√§hlter Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt, etwa zum Parlamentsrecht, zur Parlamentsmacht in der Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise, zu Parteien in Deutschland und Frankreich im Vergleich, zu David Camerons Koalitionsregierung sowie zum australischen „Washminster“-System. Editorial und Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe sind hier zu finden.

Keine Antworten

Die Kosten einer Bundestagskandidatur

Bundestagswahl 2013, Innenpolitik, Politikwissenschaft

Relativ genau zu beziffern sind die Geldbetr√§ge, die die politischen Parteien f√ľr ihren Bundestagswahlkampf ausgeben (Details hier). Etwas schwieriger ist es zu beurteilen, wieviel eine individuelle Kandidatur f√ľr ein Mandat im Bundestag kostet. Ein Gastbeitrag im Internetangebot der Zeitschrift politik+kommunikation pr√§sentiert interessante Zahlen, und zwar hier.

Keine Antworten

Lekt√ľren: √ľber die „alten Wilden “ in der Politik

Innenpolitik, Lekt√ľren

Von den aktuell 630 Bundestagsabgeordneten sind 46 jenseits der Altersgrenze von 65 Jahren. Was hält solche Abgeordnete im Amt, was treibt sie an? Mit diesen Fragen hat sich vor wenigen Tagen Рinsbesondere in Bezug auf die Abgeordneten Heinz Riesenhuber, Christian Ströbele und Erika Steinbach Рein interessanter Artikel im Berliner Tagesspiegel beschäftigt, den Sie bei Interesse hier finden.

Keine Antworten

Foto des Tages (28. Februar 2016)

Momentaufnahmen

Wen man nicht so alles am Reichstagsgebäude in Berlin treffen kann: hier ist es der Berliner Bär, der eine kurze Verschnaufpause einlegt.:) Fotografiert wurde er am 26. Februar 2016 auf einer Parkbank im Tiergarten.

baer

Keine Antworten

Zur Architektur des Berliner Regierungsviertels

Innenpolitik

Ganze sechzehn Jahre ist das Berliner Regierungsviertel in seiner derzeitigen Form erst alt. Und es ist noch gar nicht komplett: das f√ľr das Areal zwischen Paul-L√∂be-Haus und Bundeskanzleramt geplante B√ľrgerforum ist nie gebaut worden (Teilbereiche der bestehenden Geb√§ude sind bereits sanierungsbed√ľrftig…). Auf der anderen Seite erweisen sich die derzeitigen Geb√§ude als zu klein, um angemessenen Arbeitsraum f√ľr Parlament und Regierung zu bieten. Und schlie√ülich wird auch immer wieder ein Komplettumzug der noch in Bonn befindlichen Ministerien diskutiert. So ist das Regierungsviertel ein work in progress. Die Berliner Zeitung beleuchtet heute in einem ausf√ľhrlichen Artikel Gegenwart und Zukunft dieses Areals. Sie finden den Artikel bei Interesse hier.

Keine Antworten

Bilanz einer Bundestags-Novizin: Ronja Schmitt aus dem Wahlkreis Ulm im Porträt

Innenpolitik

Sie ist erst seit Dezember 2014 Mitglied des Deutschen Bundestages, als sie f√ľr den verstorbenen Andreas Schockenhoff nachr√ľckte, und sie ist zugleich die j√ľngste Abgeordnete des Parlaments: die Bundestagsabgeordnete Ronja Schmitt aus dem Wahlkreis Ulm. Die Berliner Zeitung hat Frau Schmitt k√ľrzlich in einem ausf√ľhrlichen Artikel portr√§tiert, den Sie bei Interesse hier finden k√∂nnen.

Keine Antworten

ZParl 4/2015 erschienen

Innenpolitik, Lekt√ľren, Politikwissenschaft

Rechtzeitig vor der Weihnachtspause ist Heft 4/2015 der Zeitschrift f√ľr Parlamentsfragen erschienen. Den Schwerpunkt des Heftes stellt das Thema „Wahlen und Demoskopie“ dar. Folgende Fragen stehen dabei im Mittelpunkt der Analyse: Wie rezipieren W√§hler Wahlumfragen? Wie beeinflussen Wahlumfragen die W√§hler? Was leisten wissenschaftliche Wahlprognosen? Au√üerdem im Heft: eine Halbzeitbilanz des bundesdeutschen Parteiensystems zur Mitte der 18. Wahlperiode, eine Untersuchung der Rolle des Bundestages in der Eurozonenkrise sowie eine Er√∂rterung rechtlicher wie politischer Erw√§gungen in Bezug auf Untersuchungsaussch√ľsse, insbesondere hinsichtlich deren zeitlicher Befristung. Das komplette Inhaltsverzeichnis des aktuellen Heftes ist hier einzusehen.

Keine Antworten

Lammert fordert Wahlrechtsreform

Innenpolitik

In der medialen Berichterstattung ist das Thema „zwischen den Jahren“ etwas untergegangen, aber es stand auch zuvor bereits mehrfach auf der politischen Agenda: eine √Ąnderung des aktuell geltenden Wahlrechts mit Blick auf eine Deckelung der Zahl der (potentiellen) Bundestagsmitglieder nach der n√§chsten Wahl. Bundestagspr√§sident Norbert Lammert hat sich gestern zu diesem Thema zu Wort gemeldet, und zwar in einem Gespr√§ch mit der Deutschen Presse-Agentur. Die Wirtschaftswoche pr√§sentiert hier die H√∂hepunkte des Gespr√§chs.

Keine Antworten
« Ältere Einträge