Durchsuche das Archiv nach Europa Tag

Neue europ√§ische Jugendstudie: „Generation What?“

Au√üenpolitik, Lekt√ľren

Im Auftrag verschiedener europ√§ischer Rundfunkanstalten sind in den letzten Wochen knapp 200.000 junge Menschen in den Mitgliedsl√§ndern der Europ√§ischen Union zu ihren politischen Einstellungen befragt worden. Dabei zeigt sich ein teilweise d√ľsteres Bild: demnach gaben 82 Prozent der befragten 18- bis 34-J√§hrigen an, wenig bis gar kein Vertrauen in die Politik zu haben. 45 Prozent sagten sogar, „√ľberhaupt kein“ Vertrauen zu haben. Deutschland steht dabei im Vergleich zu anderen Mitgliedsl√§ndern noch verh√§ltnism√§√üig positiv da. Die zentralen Befunde der Studie gibt es hier, die komplette Studie hier.

Keine Antworten

Neuer Think Tank zur EU-Politik: „Polis 180“

Außenpolitik

Am gestrigen Sonntag gingen erneut in vielen deutschen St√§dten Menschen auf die Stra√üe, um im Kontext des „Pulse of Europe“ f√ľr die Europ√§ische Union und ihre Errungenschaften zu demonstrieren. Parallel dazu beging die EU den 60. Jahrestag der Unterzeichung der R√∂mischen Vertr√§ge im Jahre 1957. Damit beging die EU (damals noch: EG) quasi ihren Geburtstag, auch wenn es bereits ab 1951 die Europ√§ische Gemeinschaft f√ľr Kohle und Stahl gab. Der Tagesspiegel berichtet heute √ľber einen neuen Think Tank junger Leute, wo es genau um diese Errungenschaften geht. „Polis 180“ ist ein „Grassroots-Thinktank f√ľr Au√üen- und Europapolitik, der partei√ľbergreifend neue Formen der Teilhabe f√ľr junge Leute entwickeln will und zum besten neuen Thinktank 2016 in Deutschland von der Universit√§t Pennsylvania in ihrem internationalen Think-Tank-Index gew√§hlt wurde“. Der Artikel findet sich hier, der Think Tank selbst hier.

Keine Antworten

Neu erschienen: das Jahrbuch der europäischen Integration 2016

Au√üenpolitik, Lekt√ľren, Politikwissenschaft, Studium

K√ľrzlich ist die neue Ausgabe des „Jahrbuchs der europ√§ischen Integration“ erschienen. In diesem umfangreichen Werk finden sich aktuelle Bestandsaufnahmen aller relevanten Ereignisse und Entwicklungen innerhalb der Europ√§ischen Union im Berichtszeitraum 2015/2016. Besonderer Fokus liegt auf der Arbeit der einzelnen Institutionen sowie auf ausgew√§hlten Politikfeldern. Ebenfalls ber√ľcksichtigt werden Fragen der Erweiterungspolitik der EU sowie deren Beziehungen zu anderen internationalen Organisationen.
Alles Wissenswerte zum Buch findet sich hier, das Inhaltsverzeichnis l√§sst sich hier abrufen. Das Werk ist in der Universit√§tsbibliothek der Martin-Luther-Universit√§t Halle-Wittenberg als eBook verf√ľgbar.

Werner Weidenfeld/Wolfgang Wessels (Hrsg.): Jahrbuch der europäischen Integration 2016, Nomos Verlag, Baden-Baden, 2016, 611 Seiten, 84,- Euro.

Keine Antworten

Europa-Seminar der KAS in Magdeburg

Außenpolitik, Innenpolitik

Welche Bedeutung haben Kommunen in Europa? Wie werden sie in die Entscheidungsfindung der Europ√§ischen Union einbezogen, wie sind sie von europ√§ischen Rechtsetzungsakten betroffen und wie wird dies in unterschiedlichen Politikfeldern umgesetzt? Welche M√∂glichkeiten der Mitsprache haben Kommunen bei der Entscheidungsfindung in Europa? Welche Bedeutung haben Regionen in Europa und wie arbeiten sie zusammen? Wie ist B√ľrgern√§he in einem Europa der vier Ebenen gew√§hrleistet?
Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines Seminares (einschlie√ülich einer abendlichen Podiumsdiskussion) der Konrad-Adenauer-Stiftung (Landesb√ľro Sachsen-Anhalt) in Kooperation mit dem Europe Direct Informationszentrum Magdeburg und der Europa-Union Deutschland vom 31. M√§rz bis zum 1. April 2017 in Magdeburg. Details zur Veranstaltung finden sich hier.

Keine Antworten

Neue APuZ-Ausgabe: „Brexit“

Au√üenpolitik, Lekt√ľren, Politikwissenschaft

In dieser Woche ist die neue Ausgabe B49-50/2016 der politikwissenschaftlichen Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ erschienen. Darin setzen sich gleich mehrere Beitr√§ge mit der Brexit-Entscheidung in Gro√übritannien im Juni dieses Jahres auseinander, als 51,9 Prozent der Briten in einem Referendum f√ľr einen Austritt des Landes aus der Europ√§ischen Union votierten. Nicolai von Ondarza beschreibt einleitend Entstehung und Verlauf des britischen EU-Referendums, Julie Smith gibt einen √úberblick √ľber die Beziehungen zwischen Europa und dem Vereinigten K√∂nigreich, Roland Sturm beschreibt unter der Fragestellung „Uneiniges K√∂nigreich?“ die aktuelle politische Lage in Gro√übritannien und Sionaidh Douglas-Scott er√∂rtert die rechtliche Grundlage des Brexit. Das gesamte Heft ist hier abzurufen.

Keine Antworten

Neuerscheinung im Nomos-Verlag: „Handbuch zur deutschen Europapolitik“

Au√üenpolitik, Lekt√ľren, Politikwissenschaft, Studium

In diesen Tagen erscheint im Nomos-Verlag das von Katrin Böttger und Mathias Jopp herausgegebene Handbuch zur deutschen Europapolitik. Es befasst sich laut Verlag mit den Grundlinien und Konzepten deutscher Europapolitik in den wichtigsten EU-Politikbereichen, den innenpolitischen Bestimmungsfaktoren und den bilateralen Beziehungen Deutschlands. Details zum Buch gibt es auf der Internetseite des Verlags.

Katrin Böttger/Mathias Jopp (Hrsg.): Handbuch zur deutschen Europapolitik, Nomos Verlag, Baden-Baden 2016, 599 Seiten, 58,- Euro.

Keine Antworten

Zur Situation der europäischen Parteiendemokratie

Innenpolitik, Politikwissenschaft

Verlust einer gro√üen Zahl an Mitgliedern, Parteienverdossenheit, massiver Vertrauensverlust – die politischen Parteien in Europa haben mit profunden und vielschichtigen Problemen zu k√§mpfen. Der Journalist Hans-J√ľrgen Schlamp tr√§gt in einem ausf√ľhrlichen Artikel f√ľr SPIEGEL Online die wichtigsten empirischen Befunde zusammen. Der Beitrag findet sich hier.

Keine Antworten

Aktuelle Ausgabe des „Jahrbuches der Europ√§ischen Integration“ erschienen

Au√üenpolitik, Innenpolitik, Lekt√ľren, Politikwissenschaft

Mitte Dezember 2015 ist die neue Ausgabe des „Jahrbuches der Europ√§ischen Integration“ erschienen. F√ľr das Jahr 2015 wird darin eine Bilanz des europapolitischen Status quo sowie aktueller Herausforderungen gezogen, bezogen auf Politikfelder, europ√§ische Institutionen, zivilgesellschaftliche Akteure und die einzelnen Europa-policies der Mitgliedsstaaten. Hier geht es zu den Details, ebenso finden sich dort einige Aufs√§tze des Bandes im Volltext.

Keine Antworten

Neues APuZ-Heft B52/2015 zur europäischen Integration erschienen

Au√üenpolitik, Lekt√ľren, Politikwissenschaft

Heute erscheint das neue Heft der politikwissenschaftlichen Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ (B52/2015), dieses Mal zum Themenbereich „Europ√§ische Integration in der Krise“. Aus unterschiedlichen Perspektiven wird in gleich mehreren Beitr√§gen auf aktuelle Herausforderungen der Union geblickt: Julian Lehmann schaut auf die „Fl√ľchtlingskrise“ im Verlauf des Jahres 2015 zur√ľck, gleich drei Autoren untersuchen die Rolle Deutschlands in Europa. Frank Schimmelpfennig untersucht die integrationstheoretischen Konsequenzen der derzeitigen Krise, und Wim van Meurs fragt sich, wie man sich der historischen Dimension der europ√§ischen Integration n√§hern kann. Das vollst√§ndige Heft kann hier eingesehen werden.

Keine Antworten

Lekt√ľren: Neuerscheinungen zur Europapolitik

Au√üenpolitik, Lekt√ľren

In diesen Tagen erscheint im Nomos-Verlag gleich eine ganze Reihe an neuen Publikationen zur Politik der Europ√§ischen Union bzw. zur Europapolitik allgemein. Von Doris Dialer, Andreas Maurer und Margarethe Richter herausgegeben wird das Handbuch zum Europ√§ischen Parlament. Inhaltsverzeichnis und Leseprobe gibt es hier. Kritisch setzt sich ein von Stefan Kadelbach herausgegebener Band mit den Zukunftsperspektiven der europ√§ischen Integration auseinander. Unter dem Titel „Die Europ√§ische Union am Scheideweg: mehr oder weniger Europa?“ finden sich unterschiedlichste Beitr√§ge zur Reform der politischen Institutionen der EU sowie zu einzelnen Politikfeldern. Ein Klassiker ist inzwischen die Reihe des Jahrbuchs der Europ√§ischen Integration, deren j√ľngster Band die Entwicklungen des Jahres 2014 nachzeichnet. Herausgegeben wird der Band von Werner Weidenfeld und Wolfgang Wessels. Details zum Buch finden sich hier.

Keine Antworten
« Ältere Einträge