Durchsuche das Archiv nach Parlamentarismus Tag

Ausgabe 2/2017 der ZParl im Erscheinen

Bundestagswahl 2017, Halle (Saale), Innenpolitik, LektĂŒren, Politikwissenschaft, Studium, US-Politik, US-Wahl 2016

In den nĂ€chsten Tagen erscheint Ausgabe 2/2017 der Zeitschrift fĂŒr Parlamentsfragen (ZParl). Und Amerika-Interessierte dĂŒrfen sich auf eine Vielzahl von BeitĂ€gen zum politischen System der Vereinigten Staaten sowie insbesondere zur letzten PrĂ€sidentschaftwahl freuen.
Torben LĂŒtjen beschreibt zum Beispiel die Vorwahlen der PrĂ€sidenschaftswahlen von 2016 („Zeiten des Aufruhrs“), wĂ€hrend Bernhard Kornelius die Hauptwahl untersucht („Trumps Triumph“). Florian Böller und Markus B. Siewert ziehen eine erste Bilanz der Trump-PrĂ€sidentschaft nach 100 Tagen, Patrick Horst lĂ€sst die PrĂ€sidentschaft Barack Obamas Revue passieren („Kein transformativer, aber ein effektiver und mutiger Leader“). Josef Braml macht sich einige Gedanken zum Zustand der Parteien und des politischen Systems in den USA („The Party is Over“). Manuel Franz und Florian Gawehns richten schließlich den Blick auf die Erfolgschancen von Kandidaten dritter Parteien („Chancenlos, aber wahlentscheidend?“). Eine Analyse der Kongresswahlen von 2016 komplettiert den USA-Schwerpunkt.
DarĂŒber hinaus findet sich im Heft ein Artikel von Anastasia Pyschny und Daniel Hellmann zur möglichen Operationalisierung des Begriffs „sicherer Wahlkreise“ („Wann ist ’sicher‘ sicher?“). Und Oskar Niedermayer prĂ€sentiert aktuelle und detaillierte Zahlen zu den Parteimitgliedschaften in Deutschland aus dem Jahr 2016.
Das komplette Inhaltsverzeichnis der neuen Ausgabe findet sich hier.

Keine Antworten

Den Bundestagskandidaten auf der Spur

Bundestagswahl 2017, Halle (Saale), Innenpolitik, LektĂŒren, Politikwissenschaft, Uncategorized

Seit gut neun Monaten existiert es inzwischen bereits: das im April 2016 neu gegrĂŒndete Institut fĂŒr Parlamentarismusforschung (IParl) in Halle an der Saale. In einem ersten großen wissenschaftlichen Projekt wird die Kandidatenauswahl fĂŒr die bevorstehende Bundestagswahl 2017 untersucht, indem eine dreistellige Zahl an Delegierten- bzw. Mitgliederversammlungen sowie ĂŒber 100 Listenparteitage der verschiedenen Parteien in ganz Deutschland besucht und ausgewertet werden. Tom Leonhardt vom Magazin „Scentia Halensis“ der Martin-Luther-UniversitĂ€t Halle-Wittenberg hat die beiden Direktoren des Instituts, Prof. Suzanne S. SchĂŒttemeyer und Dr. Benjamin Höhne, besucht und einen ausfĂŒhrlichen Artikel ĂŒber die Ziele und Arbeitsschwerpunkte des neuen Instituts verfasst. Der Artikel findet sich hier. NĂ€here Informationen zum IParl gibt es hier.

Keine Antworten

Neuauflage: „Parlamentarismus“ von Stefan Marschall

Innenpolitik, Politikwissenschaft, Studium

Seit Jahren gehört dieser Band zu den besten EinfĂŒhrungen in den Gegenstandsbereich des parlamentarischen Systems: das Buch „Parlamentarismus“ des DĂŒsseldorfer Politikwissenschaftlers Stefan Marschall. Das erstmals 2006 erschienene Buch ist nun in einer ĂŒberarbeiteten und aktualisierten zweiten Auflage erhĂ€ltlich. Darin setzt sich Marschall mit der Theorie und Praxis parlamentarischer Systeme auseinander, er zieht historische Entwicklungslinien und diskutiert Parlamentsfunktionen und Parlamentstypen. Die Arbeitsweise von Parlamenten wird ebenso abgehandelt wie unterschiedlichste Kritik am Parlamentarismus. Trotz des fĂŒr ein broschiertes Buch recht hohen Preises sei das Buch allen Studierenden, die sich in knapper, aber kenntnisreicher Form mit den unterschiedlichen Erscheinungsformen des Parlamentarismus beschĂ€ftigen wollen, empfohlen. FĂŒr sehr hilfreich erachte ich insbesondere die am Ende eines jeden Kapitel stehenden Fragen zur Wiederholung des zuvor vorgestellten Stoffes.

Stefan Marschall: „Parlamentarismus. Eine EinfĂŒhrung“, Reihe Studienkurs Politikwissenschaft, 2. Auflage, Baden-Baden: Nomos-Verlag, 2016, 312 Seiten, 24,99 Euro.

Keine Antworten

Neu erschienen: Ausgabe 3/2016 der ZParl

Halle (Saale), Innenpolitik, Landtagswahl 2016, LektĂŒren, Politikwissenschaft, Studium

PĂŒnktlich zum langen Feiertagswochenende ist den Abonnentinnen und Abonnenten der Zeitschrift fĂŒr Parlamentsfragen (ZParl) das Heft 3 des laufenden Jahrganges zugestellt worden. Aus Hallescher Sicht besonders interessant ist darin der Beitrag „EingetrĂŒbte Grundstimmung, umgeschichtete MachtverhĂ€ltnisse“ von Everhard Holtmann (ehedem Professor fĂŒr Politikwissenschaft an der MLU, heute Forschungsdirektor beim Zentrum fĂŒr Sozialforschung) und Kerstin Voelkl (Institut fĂŒr Politikwissenschaft an der MLU), in dem die Ergebnisse der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt vom 13. MĂ€rz 2016 ausfĂŒhrlich und detailliert analysiert werden.
Des Weiteren finden sich im Heft Ă€hnliche Artikel zu den parallel stattgefundenen Wahlen in Baden-WĂŒrttemberg (Oscar W. Gabriel und Bernhard Kornelius) und Rheinland-Pfalz (Heiko Gothe). Außerdem im Heft: Richard Ley richtet seinen Blick auf die Wahl der MinisterprĂ€sidenten in den neuen BundeslĂ€ndern von 1990 bis 2015 und Marc Debus blickt zurĂŒck auf die Reichstagswahl von 1933 und richtet seinen Fokus dabei insbesondere auf die Wahlergebnisse auf Ebene der Land- und Stadtkreise. Im Rezensionsteil des Heftes finden sich Besprechungen von neueren Publikationen zu den Gegenstandsbereichen politische Kultur in Ost- und Westdeutschland, dem Landtag von ThĂŒringen, der Landesverfassung von Mecklenburg-Vorpommern sowie zur Bedeutung der Landtagsverwaltungen fĂŒr die FunktionsfĂ€higkeit der Landtage.
FĂŒr Studierende ist das Heft ĂŒbrigens preisgĂŒnstig(er) im Rahmen einer Mitgliedschaft in der Deutschen Vereinigung fĂŒr Parlamentsfragen (DVParl) fĂŒr 25,00 Euro im Jahr erhĂ€ltlich (Details hier).

Keine Antworten

ZParl 4/2015 erschienen

Innenpolitik, LektĂŒren, Politikwissenschaft

Rechtzeitig vor der Weihnachtspause ist Heft 4/2015 der Zeitschrift fĂŒr Parlamentsfragen erschienen. Den Schwerpunkt des Heftes stellt das Thema „Wahlen und Demoskopie“ dar. Folgende Fragen stehen dabei im Mittelpunkt der Analyse: Wie rezipieren WĂ€hler Wahlumfragen? Wie beeinflussen Wahlumfragen die WĂ€hler? Was leisten wissenschaftliche Wahlprognosen? Außerdem im Heft: eine Halbzeitbilanz des bundesdeutschen Parteiensystems zur Mitte der 18. Wahlperiode, eine Untersuchung der Rolle des Bundestages in der Eurozonenkrise sowie eine Erörterung rechtlicher wie politischer ErwĂ€gungen in Bezug auf UntersuchungsausschĂŒsse, insbesondere hinsichtlich deren zeitlicher Befristung. Das komplette Inhaltsverzeichnis des aktuellen Heftes ist hier einzusehen.

Keine Antworten

Neue Ausgabe der ZParl erschienen

Innenpolitik, LektĂŒren

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift fĂŒr Parlamentsfragen (ZParl) ist zwar bereits vor einigen Wochen erschienen, trotzdem sei hier auf einige Highlights dieser Ausgabe (01/2015) hingewiesen.
– Oberthema Landtagswahlen: Eckhart Jesse analysiert die sĂ€chsische Landtagswahl, Oskar Niedermayer die Brandenburgische Landtagswahl sowie Torsten Oppelland die Landtagswahl in ThĂŒringen, alle aus dem Jahr 2014.
– Hendrik TrĂ€ger untersucht Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Wahlen in Ost- und Westdeutschland im Zeitraum 1990-2014.
– Werner Reutter beleuchtet die Verfassungsgesetzgebung in Brandenburg.
– Und Brigitte Geißel, Martina Neunecker und Alma Kolleck thematisieren dialogorientierte Beteiligungsverfahren am Beispiel von BĂŒrgerhaushalten.
Die aktuelle Ausgabe finden Sie in unserer Bibliothek oder natĂŒrlich im Rahmen eines Abomnnements qua Mitgliedschaft in der Deutschen Vereinigung fĂŒr Parlamentsfragen. Das Editorial der aktuellen Ausgabe ist hier zu finden.

Keine Antworten

Neu erschienen: die APuZ zum Thema Parlamentarismus

Innenpolitik, Internet(z), Politikwissenschaft

Die politikwissenschaftliche Zeitschrift „Aus Politik und Geschichte“ bietet in dieser Woche eine Ausgabe zum weiteren Gegenstandsbereich der Parlamentarismusforschung. So werden Wahlrecht und Wahlsystem der Bundesrepublik ebenso thematisiert wie das Westminster-Modell Großbritanniens, die Herausforderungen der Reformkommunikation und der Wahl-O-Mat.
Das Heft gibt es auf der Seite der Bundeszentrale fĂŒr politische Bildung auch online.

Keine Antworten

Neu erschienen: ZParl, Heft 4/2010

Halle (Saale), Innenpolitik, Politikwissenschaft, Wintersemester 2010/2011

In den letzten Tagen des alten Jahres ist die jĂŒngste Ausgabe der Zeitschrift fĂŒr Parlamentsfragen ausgeliefert worden (deren Redaktion ihren Sitz in Halle/Saale hat).
Im neuen Heft befinden sich unter anderem Artikel und AufsĂ€tze zur Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zu den Kompetenzen des Vermittlungsausschusses sowie zu den Erfolgsbedingungen neuer Parteien am Beispiel der Piratenpartei; gleich mehrere Artikel befassen sich mit den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen sowie den Unterhauswahlen in Großbritannien, die beide im Mai 2010 stattgefunden haben. Aus einer internationalen LĂ€ngsschnittstudie werden Ergebnisse zum Thema Jugendliche und Wahlkampf prĂ€sentiert, und in einer Sammelrezension werden neue BĂŒcher zur Arbeit der Großen Koalition vorgestellt.
FĂŒr Studierende empfiehlt sich ĂŒbrigens eine Mitgliedschaft in der Deutschen Vereinigung fĂŒr Parlamentsfragen, die die ZParl herausgibt. FĂŒr ganze 33 Euro pro Jahr ist das Abonnement der ZParl bereits im Mitgliedsbeitrag enthalten. Zudem erhĂ€lt man Einladungen zu hochkarĂ€tigen Veranstaltungen, z. B. in Berlin. Mehr zur DVParl findet sich hier.

Keine Antworten

Noch einmal: 40 Jahre Deutsche Vereinigung fĂŒr Parlamentsfragen

Innenpolitik, Politikwissenschaft

In der letzten Woche ist an dieser Stelle bereits auf die JubilĂ€umsveranstaltung zu 40 Jahren Deutscher Vereinigung fĂŒr Parlamentsfragen hingewiesen worden, die am 19. und 20. Mai 2010 im Berliner ReichstagsgebĂ€ude stattgefunden hat. In der heutigen Ausgabe der Zeitung „Das Parlament“ findet sich ein lesenswerter und  zusammenfassender Artikel zu den einzelnen Rednern und Podiumsteilnehmern der Veranstaltung.

Lesen Sie bei Interesse bitte hier weiter:

http://www.das-parlament.de/2010/21-22/Innenpolitik/29909104.html

Keine Antworten