RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

11. Okt 2011

ASQ-Modul zum Thema Menschenrechte

Verfasst von

Im Wintersemester 2011/12 wird an der Martin-Luther-Universität ein ASQ-Modul zum Thema Menschenrechte angeboten. Organisiert vom Halleschen Studierendenverein CultureConAction, werden im Rahmen einer Ringvorlesung unterschiedliche Aspekte dieses Themas beleuchtet. Dozenten aus den Bereichen Politikwissenschaft, Jura, Arabistik, Wirtschaftsethik und Russistik präsentieren u.a. Sitzungen zur Rolle der Menschenrechte im Islam sowie zum Verhältnis von Menschenrechten und Religion ganz allgemein, zu Frauenrechten, zu Menschenrechtsverletzungen in Großkonzernen und zu konkreten Hilfsprojekten in der Dritten Welt. Begleitet wird die Ringvorlesung durch ein Blockseminar, in dem Sie selbst aktiv werden dürfen. Die Ringvorlesung findet in der Regel dienstags von 18 bis 20 Uhr statt. Sie finden die Veranstaltung im Stud.IP der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg.

Über Michael Kolkmann

5 Kommentare

  1. Jeff Klemm sagt:

    Zu Schade, dass der Montag, Dienstag und der Mittwoch völlig überfrachtet werden. Vor allem der Dienstag scheint der beliebteste Tag der Woche zu sein. Ziel scheint das 4-tägige Wochenende zu sein. Ich habe es bereits. Ob das nun gut oder schlecht ist, wird sich noch zeigen im Laufe des Semester. Ansonsten aber ein sehr interessantes ASQ, welche es auch nicht allzu viele gibt. Vielleicht wird das ASQ ja so gut aufgenommen, dass im Sommersemester 2012 ein nochmaliges Angebot zur Verfügung steht. Daumen drücken!

  2. Michael Kolkmann sagt:

    Hallo Herr Klemm, vielen Dank für Ihre Einschätzung. Bei der Planung des Stundenplans ist eine Vielzahl von Interessen zu berücksichtigen: Raumverfügbarkeit, Überschneidung mit anderen (Pflicht-)Veranstaltungen (etwa mit Nebenfächern oder dem Masterstudiengang), Präsenz der Dozenten vor Ort, etc. Manchmal konzentriert sich das dann alles auf bestimmte Tage. In den letzten Semestern gab es zB ein Übergewicht an den Donnerstagen und Freitagen – deshalb bin ich zB in diesem Semester bewusst auf MO und DI gegangen. Meistens gibt es aber – gerade in den Basismodulen – ausreichend Alternativen. In den Aufbaumodulen gibt es etwa eine Reihe von Blockseminaren, die aus dem wöchentlichen Betrieb herausgenommen sind. Nach wie vor gibt es aber auch viele Veranstaltungen gegen Ende der Woche, zB die Vorlesung von Frau Schüttemeyer oder die begleitenden Übungen von Frau Höhne am Freitag. Das o.g. ASQ-Modul zB wird nur von uns betreut, aber nicht organisiert; es findet bereits seit Jahren am Dienstag abend statt. Auch im ASQ-Bereich dürfte es ausreichend Alternativen geben, dieses Modul ist bewusst fächerübergreifend ausgestaltet. Vielleicht liegt im nächsten Semester das Schwergewicht wieder auf anderen Tagen…
    Herzliche Grüße!

  3. Stephany sagt:

    Hallo,
    leider habe ich im Wintersemester zu spät von diesem ASQ-Modul erfahren, sonst hätte ich sehr gerne teilgenommen. Ist schon absehbar, ob es im WS2012/13 erneut angeboten wird?

  4. Michael Kolkmann sagt:

    Mit dem Thema „Menschenrechte“ war das Modul eine einmalige Angelegenheit. Aber im Wintersemester wird es ein ähnliches Modul zum Thema „Protest und Demokratie“ geben. Mehr Informationen dazu gibt es in Kürze im Stud.IP, hier im Blog und/oder auf http://www.CultureConAction.de.

  5. Stephany sagt:

    Vielen Dank für die Antwort; das klingt vielversprechend!

Kommentieren