RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

16. Dez 2011

Abschied von Christopher Hitchens (1949-2011)

Verfasst von

Gestern ist der britische Autor, Kolumnist und Publizist Christopher Hitchens gestorben. Er wurde nur 62 Jahre alt. In seinen Werken nahm er es mit Henry Kissinger und Mutter Teresa auf, war bekennender Atheist und unbedingter Unterstützer des Irakkrieges, er war stets streitbar und doch voller Empathie für die Dinge und Personen, mit denen er sich auseinandersetzte. Lesenswert waren seine Bücher und Kolumnen, etwa für Vanity Fair und das Atlantic Monthly, allemal, auch oder gerade wenn man mit ihm nicht einer Meinung war. Er probierte das Waterboarding am eigenen Körper aus und versuchte sich im New York des Michael Bloomberg am erklärten Tabubruch im öffentlichen Raum. Auch als er schwer erkrankte, hinderte ihn das nicht daran, mit knapp 450 Seiten eine umfangreiche Autobiografie vorzulegen. Unabhängig davon, ob man mit Hitchens‘ Meinung einverstanden war oder nicht – langweilig war er nie.
Eine Rezension eines seiner zentralen Werke ist hier zu finden. Den Nachruf der New York Times lesen Sie hier. Ausgewählte Artikel aus der Vanity Fair gibt es hier nachzulesen.

Über Michael Kolkmann

Kommentieren