Lekt├╝retipp zur US-Wahl 2016: „Shattered“

Lekt├╝ren, Politikwissenschaft, US-Politik, US-Wahl 2016

Rechtzeitig vor der Marke 100 Tage Trump-Pr├Ąsidentschaft ist ein Buch erschienen, das die Pr├Ąsidentschaftswahl 2016 noch einmal Revue passieren l├Ąsst. Die beiden Autoren Jonathan Allan (Politico) und Amie Parnes (The Hill) haben ├╝ber viele Monate hinweg die Kampagne von Hillary Clinton begleitet – und vorab zugesagt, erst nach der Wahl ├╝ber all die Diskussionen, Strategieentscheidungen und Streitereien zwischen den verschiedenen Lagern innerhalb der Kampagne zu schreiben. Dies erlaubt den beiden Autoren einen tiefen Blick hinter die Kulissen, der das Buch sehr kurzweilig macht. Ausf├╝hrlich werden die verschiedenen Phasen des Wahlkampfes aus der Hillary-Perspektive beschrieben (Ank├╝ndigung der Kandidatur, Vorwahlen, Parteitag, Hauptwahlkampf, TV-Debatten, Wahlnacht). So ├╝berraschend der Wahlausgang vielleicht f├╝r viele Beobachter (selbst f├╝r viele Politikwissenschaftler…) war, so sehr wird in diesem Buch deutlich, dass es letzten Endes die Kandidatin der Demokraten sowie ihre Kampagne selbst war, die sich um den Wahlsieg brachten. Ein Indiz ist etwa, dass die Kampagne es durch den gesamten Wahlkampf hindurch nicht gelungen war, in einem Slogan, in einem Redeauszug oder einem Werbespot wirklich im Kern zu sagen, warum Hillary als Pr├Ąsidentschaftsanw├Ąrterin kandidiert und warum man sie w├Ąhlen sollte. Das Buch bietet schlie├člich viele Geschichten und Anekdoten aus dem Wahlkampf, das somit nicht nur f├╝r Politjunkies ein gro├čes Lesevergn├╝gen verspricht.
SPIEGEL Online hat in einem Artikel die Highlights aus dem Buch zusammengestellt, eine ausf├╝hrliche(re) Rezension findet sich bei der New York Times.

Jonathan Allen/Amie Parnes: „Shattered. Inside Hillary Clinton’s Doomed Campaign“, Crown Books, New York 2017, 464 Seiten, $28,00.

Keine Antworten

Deine Meinung dazu

XHTML: Diese Tags kannst du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>