RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

17. Aug 2017

25 Jahre nach den Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen

Verfasst von

Vor genau 25 Jahren sorgte der Rostocker Stadtteil Lichtenhagen für Schlagzeilen, als von Seiten einer Gruppe Randalierer und unter dem Beifall tausender Zuschauer ein Flüchtlingsheim angegriffen wurde. In anderen Städten sollten in der Folgezeit ähnliche Ereignisse stattfinden. Parallel lief in den frühen 1990er Jahren in der Bundesrepublik eine gesellschaftliche Diskussion über die Zukunft der bundesdeutschen Migrationspolitik, beispielhaft illustriert am so genannten „Asylkompromiss“, der im Jahre 1993 vom Deutschen Bundestag verabschiedet wurde.
Die Bundeszentrale für politische Bildung fasst auf ihrer Internetseite die damaligen Ereignisse in Rostock-Lichtenhagen zusammen und beleuchtet die Konsequenzen dieser Geschehnisse. Heute abend um 22:15 Uhr zeigt das ZDF zudem den Spielfilm „Wir sind jung, wir sind stark“ aus dem Jahre 2013, der die damaligen Ausschreitungen aus dem Blickwinkel unterschiedlicher Akteure beleuchtet. Im Netz kann der Film bereits vorab angeschaut werden, und zwar hier.

Über Michael Kolkmann

Kommentieren