RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

8. Apr 2019

„70 Jahre Grundgesetz“ – Call for Papers

Verfasst von

In den vergangenen 70 Jahren hat sich das Grundgesetz als Erfolgsgeschichte erwiesen. Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz – zunächst als Provisorium – für die Bundesrepublik Deutschland beschlossen und trat einen Tag später in Kraft. Am 3. Oktober 1990 erklärte die Deutsche Demokratische Republik den Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland. Der frühere Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert stellte fest: „Das Grundgesetz ist die unangefochtene Grundlage der politischen Ordnung unseres Landes.“ Tatsächlich ist es erstmals in Deutschland gelungen, die Herrschaftsform der parlamentarischen Demokratie nachhaltig zu etablieren.

Den 70. Geburtstag des Grundgesetzes wollen wir zum Anlass nehmen, über Erreichtes und Unerreichtes in der Verfassungsentwicklung des Grundgesetzes zu diskutieren. Entsprechen sich Verfassungsnorm und Verfassungswirklichkeit? Sind die Verfassungsziele, die im Grundgesetz formuliert und eingefordert werden, heute erreicht? In welchen Bereichen hat sich die Verfassung noch keine Geltung verschafft? Muss das Grundgesetz angesichts struk-tureller Wandlungsprozesse in Politik, Wirtschaft, Technik und Gesellschaft aktualisiert werden? In diesem Sommersemester wollen wir uns mit diesen Fragen im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Studierenden, Wissenschaftlern und Politikern beschäftigen.
Der Lehrstuhl für Regierungslehre und Policyforschung lädt Studierende aus den Bachelor-, Master- und Lehramtsstudiengängen Politikwissenschaft herzlich dazu ein, sich an dieser Diskussion aktiv zu beteiligen. Bitte reichen Sie ein kurzes Abstract (max. 2 Seiten) zu den aufgeworfenen Fragen ein. Aus den Einreichungen werden drei Beiträge Studierender ausgewählt, die Gelegenheit erhalten, mit uns auf dem Podium zu diskutieren.
Bitte mailen Sie Ihr Abstract bis spätestens zum 17. Mai 2019 parallel an Dr. Michael Kolkmann (michael.kolkmann@politik.uni-halle.de) und an Prof. Dr. Stephan Bröchler (stephan.broechler@politik.uni-halle.de). Wir freuen uns auf Ihre spannenden Beiträge!

Über Michael Kolkmann

Kommentieren