RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

Bundestagswahl 2013

6. Aug 2020

Neuerscheinung: „Erzählte Politik“

Verfasst von

„Narrative sind mehr als nur ein Buzzword. Sie bieten uns eine neue Perspektive auf politische Sprache und helfen uns, die Komplexität alltäglicher Sinngebungsprozesse zu dechiffrieren. Denn wenn wir über Politik sprechen, dann nutzen wir den Modus des Erzählens. Wir suchen Metaphern, die uns helfen, Politik abzubilden. Wir erzählen Figuren und schreiben ihnen eine Rolle zu und wir konfigurieren Zeitlichkeit, indem wir Anfang, Mitte und Ende unserer Geschichten setzen.“

Mit diesen Worten wird auf der Webseite des Springer-VS-Verlages ein neues Buch mit dem Titel „Erzählte Politik“ beschrieben. Im Mittelpunkt stehen dabei Narrative in Bundestagswahlkämpfen, insbesondere des Jahres 2013. Neben einer Verortung im politikwissenchaftlichen Diskurs werden Methodologie und Methodik des Themas sowie die drei Kernelemente einer Narrativanalyse berücksichtigt. Das Buch wird in Kürze über unsere Fachbereichsbibliothek verfügbar sein.

Sebastian Jarzebski: Erzählte Politik. Narrative im Bundestagswahlkampf. Studien der NRW School of Governance, Wiesbaden: Springer-VS-Verlag, 2020.

22. Jan 2020

Karamba Diaby MdB zu Gast am Institut für Politikwissenschaft der MLU

Verfasst von

Am 22. Januar 2020 war der Bundestagsabgeordnete Dr. Karamba Diaby (SPD) zu Gast im Seminar „70 Jahre Grundgesetz“. Zwar war der Besuch bereits vor Monaten geplant worden, aber durch die Attacke auf das Bürgerbüro von Herrn Diaby in der vergangenen Woche erhielt der Besuch eine besondere Aktualität. Herr Diaby berichtete zunächst von seinem Weg aus dem Senegal nach Halle (Saale), wo er in der 1980er Jahren an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) ein Studium der Chemie aufnahm. Zugleich beschrieb er seinen Weg in die Politik, in der er sich im Halleschen Stadtrat sowie in gemeinnützigen Organisationen im Bereich Bildung engagierte. Im Jahre 2013 wurde er dann in den Deutschen Bundestag gewählt. Herr Diaby berichtete zudem von seinem Alltag als Abgeordneter zwischen Halle und Berlin, skizzierte den Ablauf einer typischen Sitzungswoche im Parlament und nahm Stellung zu aktuellen politischen Themen.

Bei seinem Besuch wurde Herr Diaby von einem Kamerateam des ZDF begleitet. Der dabei entstandene Bericht, der auch andere Wahlkreistermine von Herrn Diaby umfassen wird, soll aller Voraussicht nach am Freitag, den 24. Januar 2020, in der „drehscheibe“ (12:10 bis 13:00 Uhr) gezeigt werden.

Update, 24. Januar 2020: der im Beitrag erwähnte Bericht des ZDF ist heute mittag gesendet worden und steht hier zum Abruf bereit (ab Min. 25:17).

Stand Rede und Antwort: Dr. Karamba Diaby im Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Zentrum (GSZ) der MLU auf dem Steintor-Campus.

29. Jul 2019

Neuerscheinung: die Parteien auf Facebook im Bundestagswahlkampf

Verfasst von

Soeben ist im Nomos-Verlag ein umfangreiches Buch von Tanja Evers erschienen, in dem die Autorin die Aktivitäten der Parteien auf der Plattform Facebook während des Bundestagswahlkampfes 2013 untersucht hat. Im Rahmen einer qualitativen Befragung sowie einer quantitativen Inhaltsanalyse stehen die Ziele und Inhalte der digitalen Kampagne sowie die Reaktionen der User im MIttelpunkt der Untersuchung. Nähere Informationen zum Buch finden sich hier.

Tanja Evers: „Ich poste, also wähl mich! Parteien auf Facebook im Bundestagswahlkampf, Baden-Baden-Nomos-Verlag 2019, 430 Seiten, 79,- Euro, ISBN: 978-3-8487-4379-7.

12. Jun 2017

Interaktives Feature: die Hochburgen der Parteien

Verfasst von

Wo sich die Parteien auf ihre Wählerinnen und Wähler verlassen können: es gibt in der Bundesrepublik Deutschland eine Reihe von Wahlkreisen, in denen seit der Bundestagswahl 1990 stets die gleiche Partei gewonnen hat. Die Auswertung dieser Bundestagswahlen durch die Berliner Morgenpost zeigt, in welchen Gemeinden die Parteien immer ihre stärksten Ergebnisse geholt haben – und welche Faktoren diese Hochburgen ausmachen. Das ganze interaktive Feature mit einer Fülle an Daten, Fakten und weiterführenden Informationen ist hier zu finden.

10. Mrz 2016

Die Kosten einer Bundestagskandidatur

Verfasst von

Relativ genau zu beziffern sind die Geldbeträge, die die politischen Parteien für ihren Bundestagswahlkampf ausgeben (Details hier). Etwas schwieriger ist es zu beurteilen, wieviel eine individuelle Kandidatur für ein Mandat im Bundestag kostet. Ein Gastbeitrag im Internetangebot der Zeitschrift politik+kommunikation präsentiert interessante Zahlen, und zwar hier.

21. Feb 2016

Film „Die Gewählten“ jetzt auch in Halle im Kino

Verfasst von

Die Hallenser Regisseurin Nancy Brandt war mit ihrem Film „Die Gewählten“ im November 2015 zu Gast an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Allen, die den Film damals nicht sehen konnten, sei empfohlen, sich die Gelegenheit dieses Mal nicht entgehen zu lassen, denn im März 2016 wird der Film im Luchs-Kino Halle gezeigt, und zwar am Samstag, den 5. März, um 16 Uhr, am Sonntag, den 6. März, um 15.45 Uhr (mit Publikumsgespräch) sowie am Samstag, den 12. März, um 16.45 Uhr.
Zum Inhalt des Films:
2009 treten sie ihre erste Legislatur im deutschen Bundestag an: fünf junge Menschen aus verschiedenen politischen Parteien: eine Physikerin aus Leipzig (SPD), eine Pianistin aus Ingolstadt (B90/Die Grünen), ein Architekt aus Forchheim (FDP), ein Rechtsanwalt aus Ludwigsburg (CDU) und ein Jurist aus Oberhausen (Die Linke). Daniela Kolbe möchte die Welt gern gerechter machen, Agnes Krumwiede kämpft für mehr Wertschätzung der Kultur in der Gesellschaft. Sebastian Körber setzt sich in seinem Wahlkreis für einen barrierefreien Bahnhof ein, und Steffen Bilger will Bezirksvorsitzender der CDU Nordwürttemberg werden. Niema Movassat ist vor allem die außerparlamentarische Arbeit wichtig. So unterschiedlich ihr Umgang mit dem parlamentarischen System und ihrer Partei auch sein mag, alle fünf eint eine Herausforderung: Sie haben vier Jahre Zeit, um sich und anderen zu beweisen, dass sie in der Politik etwas erreichen können. Und am Ende steht für alle die Frage: Wird man wiedergewählt? „Die Gewählten“ begleitet die fünf Protagonisten über die ganze Legislatur hinweg in ihrem Alltag, nimmt an persönlichen Triumphen und Niederschlägen teil und geht der Frage nach: Wird die Arbeit im Bundestag die fünf Nachwuchspolitiker beruflich und privat nachhaltig verändern? Können sie tatsächlich etwas bewirken, ihre Ideen umsetzen? Eine Langzeitbeobachtung über fünf sehr unterschiedliche junge Menschen auf ihrem Weg in die große Politik.

Weitere Informationen zum Film sind hier zu finden.

8. Nov 2015

Filmvorführung am 12. November 2015 an der Uni Halle: „Die Gewählten“ von Nancy Brandt

Verfasst von

Auf Einladung des Lehrbereiches Regierungslehre und Policyforschung stellt die Filmemacherin Nancy Brandt an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg pünktlich zum Kinostart ihren neuen Film „Die Gewählten. Vier Jahre im Bundestag“ vor. Die Vorführung beginnt am Donnerstag, den 12. November 2015 um 19:00 Uhr im Audimax (Audimax-Gebäude). Im Anschluss an die Vorstellung findet eine Publikumsdiskussion mit Nancy Brandt statt. Der Trailer sowie weiterführende Informationen sind hier zu finden.
Alle Interessierten sind herzlich willkommen! Der Eintritt ist frei.

17. Sep 2015

Deutscher Bundestag: Halbzeitbilanz eines Neulings

Verfasst von

Seit September 2013 ist Dr. Karamba Diaby aus Halle (Saale) Mitglied des Deutschen Bundestages, und mit Studierenden der Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg haben wir ihn bereits mehrfach im Rahmen von Exkursionen in Berlin besucht. Im heutigen Morgenmagazin des ZDF zieht er eine Halbzeitbilanz und berichtet, wie es ihm in den letzten beiden Jahren als Neuling im Parlament ergangen ist. Der Beitrag ist online in der ZDF-Mediathek zu finden.

24. Okt 2014

Neue Ausgabe der ZParl erschienen

Verfasst von

In dieser Woche ist die neue Ausgabe der Zeitschrift für Parlamentsfragen erschienen. Darin finden sich – neben vielen weiteren Themen – eine Analyse der Europawahl vom 25. Mai 2014, eine Übersicht über die Berufsstruktur des Bundestages in der 18. Wahlperiode, einen Aufsatz über die Rolle des Bundestages bei der Entsendung von Streitkräften sowie eine Abhandlung über das Pro und Contra von Bürgerbeteiligung am Beispiel von Stuuttgart21. Höhepunkt des Bandes ist aber ein – berechtigterweise – gepfefferter Verriss des Buches „Das Hohe Haus“ von Roger Willemsen (der ein Jahr lang alle Bundestagsplenardebatten live vor Ort verfolgt hat) durch den früheren Direktor beim Deutschen Bundestag, Wolfgang Zeh. Sehr lesenswerte Rezension!
Übrigens: als Studierende/r kann man für 25,00 Euro Mitglied der Deutschen Vereinigung für Parlamentsfragen (DVParl) werden, dann erhält man die ZParl vierteljährlich kostenlos in den Briefkasten. Für zwei Euro extra erhält man darüber hinaus den Onlinezugang zur Zeitschrift. Ein Aufnahmeantrag findet sich hier.

15. Jan 2014

Die Fünf-Prozent-Hürde in der Diskussion

Verfasst von

Seit Jahren wird kontrovers über sie diskutiert: die Fünf-Prozent-Hürde. Den einen Beobachtern ist sie zu hoch, andere kämpfen für ihre Abschaffung. Kurz vor Weihnachten hat das Bundesverfassungsgericht darüber verhandelt, ob die geplante Drei-Prozent-Hürde für die Europawahlen mit der Verfassung vereinbar ist. Vor einigen Jahren hatte man in Karlsruhe bereits die Fünf-Prozent-Sperrklausel für die Wahlen zum Europäischen Parlament für verfassungswidrig erklärt. Auf der Webseite der Bundeszentrale für politische Bildung findet sich ein aktueller Artikel, der die Geschichte der Sperrklausel beleuchtet, Pro- und Contra-Argumente präsentiert und ein Blick auf Sperrklauseln in anderen europäischen Länder wagt. Nachzulesen ist der Artikel hier.


Letzte Kommentare