Durchsuche das Archiv nach Internet(z) Kategorie

Studie: „Multiple Pers√∂nlichkeiten“ im Social Web?

Innenpolitik, Internet(z)

Eine neue Studie hat k√ľrzlich das Auftreten von Politikern in sozialen Netzwerken untersucht – und zwar im Vergleich zu Prominenten aus Sport und Medien. Obwohl das Ergebnis der Studie nicht repr√§sentativ ist, lassen sich doch einige interessante Schlussfolgerungen ziehen. Die Details gibt es bei Interesse auf den Internetseiten der Zeitschrift „politik+kommunikation“, und zwar hier.

Keine Antworten

Re Publica: Ausgabe Zehn

Innenpolitik, Internet(z)

Heute beginnt in Berlin die zehnte Ausgabe der Konferenz RE PUBLICA, auf der Blogger, Hacker und andere Akteure der digitalen Wissensgesellschaft zentrale Fragen des Internets diskutieren. Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es hier, der Livestream ist hier zu finden. SPIEGEL Online hat einige Hintergr√ľnde zum Thema.

Keine Antworten

Neue Sinus-Jugend-Studie erschienen

Innenpolitik, Internet(z)

Wie tickt Deutschlands Jugend? In regelm√§√üigen Abst√§nden wird die u. a. von der Bundeszentrale f√ľr politische Bildung sowie der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung in Auftrag gegebene Sinus-Jugend-Studie publiziert. Vor wenigen Tagen ist nunmehr die Ausgabe 2016 erschienen. Die Ergebnisse der Studie sind hier nachzulesen. SPIEGEL Online hat die Highlights der Studie hier zusammengefasst.

Keine Antworten

Nutzerrekord beim Wahl-O-Mat

Halle (Saale), Internet(z), Landtagswahl 2016

Der Wahl-O-Mat war auf diesen Seiten bereits Thema (nämlich hier). Wenige Tage vor der Landtagswahl 2016 zeichnet sich ein Nutzerrekord ab: 350.000 User haben den Wahl-O-Maten bislang ausprobiert.
Apropos Landtagswahl: der fr√ľhere Lehrstuhlinhaber f√ľr Systemanalyse und Vergleichende Politikwissenschaft an der MLU, Prof. Everhard Holtmann, hat sich hier, hier und hier zur Landtagswahl ge√§u√üert.

Eine Antwort

Sonderseiten zur Landtagswahl 2016 in Sachsen-Anhalt

Innenpolitik, Internet(z)

Bis zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am 13. März 2016 sind es nur noch zwei Wochen. Diverse Internetangebote haben anlässlich dieser Wahl Sonderseiten geschaltet. Die Frankfurter Allgemeine zum Beispiel hat hier eine Sonderseite im Angebot, die Mitteldeutsche Zeitung hier. SPIEGEL Online bietet zusätzliche Informationen hier. Die Internetseite des Mitteldeutschen Rundfunks beleuchtet unterdessen, warum der Wahlbeteiligung am 13. März eine so entscheidende Bedeutung zukommt, und zwar hier. Am Wahlabend wird der MDR dann live berichten (Details hier), ARD und ZDF ebenfalls, zum Beispiel hier.

Keine Antworten

„Die Lage“: neuer Newsletter von SPIEGEL Online

Außenpolitik, Innenpolitik, Internet(z)

Andere Nachrichtenseiten im Netz haben ihn schon l√§nger (unerreicht ist der Checkpoint des Berliner Tagesspiegels), jetzt zieht SPIEGEL Online nach: ab sofort erscheint jeden Tag um sechs Uhr morgens der Newsletter „Die Lage“ – mit allen wichtigen Informationen und Terminen f√ľr den beginnenden Tag. Die erste Ausgabe kann hier nachgelesen werden.

Keine Antworten

Neu am Start: √úbermedien.de

Innenpolitik, Internet(z)

Der FAS-Autor und Blogger Stefan Niggemeier zählt zu den besten Medienjournalisten in Deutschland. Heute startet sein neues Onlineangebot Übermedien.de, das den Medien kritisch auf die Finger bzw. die Tasten schauen möchte. Die Seite klingt nach einem interessanten und wichtigen Projekt. Bin gespannt!

Keine Antworten

Print lebt…und wie!

Internet(z), Lekt√ľren

„Wo der Alltag digital wird, w√§chst die Sehnsucht nach analoger Qualit√§t“ – mit diesen Worten leitet der Verleger Peter Turi das in dieser Woche neu erschienene Magazin „Print“ ein, das den Auftakt zu einer viertelj√§hrlich erscheinenden Reihe bildet. Ein Kilogramm schwer und in opulenter Optik gestaltet wird das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet: das Heft begleitet den fr√ľheren Werber Sebastian Turner (der vor einigen Jahren die FAZ-Kampagne „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“ erfunden hat) bei der Neuerfindung des Berliner Tagesspiegels, in einer Fotostrecke wird dem Pressekiosk gehuldigt (und was gibt es Sch√∂neres als mit einem dicken Stapel Zeitungen und Zeitschriften unter dem Arm von einem solchen Kiosk wieder heimzukehren…oder ein Kaffeehaus aufzusuchen?), der Journalist Tillmann Pr√ľfer begr√ľndet in einer Kolumne, warum er Deutschlands letzter Zeitungsleser sein wird, der Chefredakteur des AD-Magazins erlaubt einen Blick in seine 15.000 B√ľcher umfassende Bibliothek, in einem ausf√ľhrlichen Beitrag wird aufgezeigt, welche 21 Personen an der Herstellung einer Ausgabe des Magazins „Geo Wissen Gesundheit“ beteiligt sind, ein anderer Aufsatz fragt anhand von dpa nach der Nachrichtenagentur der Zukunft, gro√üartig auch die Fotostrecke mit unterschiedlichen Zeitschriftentiteln im Wandel der Zeit. Das alles wird garniert mit einer F√ľllen von Zahlen, Daten und Fakten zur deutschsprachigen Presse- und Buchlandschaft. Details zur Reihe gibt es hier.

Blick auf ein Kilo Papier.

Blick auf ein Kilo Papier.

Peter Turi: „turi2 edition“, Vierteljahresschrift f√ľr Medien & Marken, Ausgabe 1/2016, 208 Seiten, 20,- Euro.

Keine Antworten

Neues Onlineportal zur Landtagswahl 2016 in Sachsen-Anhalt freigeschaltet

Halle (Saale), Innenpolitik, Internet(z), Landtagswahl 2016

Heute ist es an den Start gegangen, das neue Onlineportal „Sachsen-Anhalt w√§hlt“ – eine Seite, die vielf√§ltige Informationen rund um die Landtagswahl 2016 in Sachsen-Anhalt bereith√§lt. Unterst√ľtzt und erarbeitet wurde die Seite unter anderem von mehreren Studierenden des Instituts f√ľr Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universit√§t Halle-Wittenberg. Der MDR kennt die Hintergr√ľnde des Projekts, die Seite selbst ist hier zu finden.

Keine Antworten

Heute auf ZEIT Online: 101 Dinge, die man während des Studiums getan haben sollte

Innenpolitik, Internet(z), Lekt√ľren

Der ZEIT-Kolumnist und Berliner Professor Stephan Porombka präsentiert auf den Uni-Seiten der ZEIT 101 Dinge, die man während des Studiums getan haben sollte. Machen Sie den Test und schauen Sie, wie viele Dingee Sie davon bereits abhaken können. Ach ja: man sollte die Liste mit einem Augenzwinkern lesen.

Keine Antworten
« Ältere Einträge