Durchsuche das Archiv nach Lekt├╝ren Kategorie

Den Bundestagskandidaten auf der Spur

Bundestagswahl 2017, Halle (Saale), Innenpolitik, Lekt├╝ren, Politikwissenschaft, Uncategorized

Seit gut neun Monaten existiert es inzwischen bereits: das im April 2016 neu gegr├╝ndete Institut f├╝r Parlamentarismusforschung (IParl) in Halle an der Saale. In einem ersten gro├čen wissenschaftlichen Projekt wird die Kandidatenauswahl f├╝r die bevorstehende Bundestagswahl 2017 untersucht, indem eine dreistellige Zahl an Delegierten- bzw. Mitgliederversammlungen sowie ├╝ber 100 Listenparteitage der verschiedenen Parteien in ganz Deutschland besucht und ausgewertet werden. Tom Leonhardt vom Magazin „Scentia Halensis“ der Martin-Luther-Universit├Ąt Halle-Wittenberg hat die beiden Direktoren des Instituts, Prof. Suzanne S. Sch├╝ttemeyer und Dr. Benjamin H├Âhne, besucht und einen ausf├╝hrlichen Artikel ├╝ber die Ziele und Arbeitsschwerpunkte des neuen Instituts verfasst. Der Artikel findet sich hier. N├Ąhere Informationen zum IParl gibt es hier.

Keine Antworten

Neuerscheinung: „Politik und Regieren in Sachsen-Anhalt“

Innenpolitik, Lekt├╝ren

Die politischen Systeme der einzelnen Bundesl├Ąnder in Deutschland stehen verh├Ąltnism├Ą├čig selten im Mittelpunkt politikwissenschaftlicher Forschung. Dies gilt auch f├╝r das Land Sachsen-Anhalt. Umso erfreulicher ist es, dass in diesen Tagen im VS-Verlag ein Buch erscheint, das sich n├Ąher mit dem Thema Politik und Regieren in Sachsen-Anhalt besch├Ąftigt. Neben einem historischen R├╝ckblick auf die Gr├╝ndungsgeschichte des Landes sowie einem Blick auf die Landesverfassung stehen die zentralen politischen Akteure im Mittelpunkt: Landesregierung, Landtag und das Landesverfassungsgericht, aber auch Parteien, Verb├Ąnde und zentrale Politikfelder werden im Detail vorgestellt. Zudem finden auch die Themen Medien in Sachsen-Anhalt sowie die Rolle der europ├Ąischen Ebene Ber├╝cksichtigung. Details zum Buch finden sich hier. Es ist bereits f├╝r unsere Bibliothek bestellt.
Zum Vormerken: im Sommersemester 2017 wird es am Institut f├╝r Politikwissenschaft der MLU voraussichtlich eine Lehrveranstaltung rund um das Thema Politik und Regieren in Sachsen-Anhalt geben.

Hendrik Tr├Ąger/Sonja Priebus (Hrsg.): „Politik und Regieren in Sachsen-Anhalt“, VS-Verlag, Wiesbaden 2017, 54,99 Euro (als eBook 19,99 Euro).

Keine Antworten

Neue Ausgabe der Zeitung „Das Parlament“ zum Thema USA erschienen

Au├čenpolitik, Innenpolitik, Lekt├╝ren, US-Politik, US-Wahl 2016

Die aktuelle Ausgabe der vom Deutschen Bundestag herausgegebenen Zeitung „Das Parlament“ bietet einen inhaltlichen Schwerpunkt rund um die US-Wahl. Zum einen wird auf die Wahl vom November 2016 zur├╝ckgeschaut, in der Donald Trump sich gegen Hillary Clinton durchsetzen konnte. Zum anderen wird auf die am 20. Januar 2017 ins Amt kommende Trump-Pr├Ąsidentschaft vorausgeschaut. Ebenso findet sich in der Ausgabe ein Blick auf die Arbeit des (neuen) Kongresses sowie auf unterschiedliche Politikfelder. Die Zeitung kann in elektronischer Form hier kostenlos gelesen werden. Die dieser Ausgabe des Parlaments beiliegende Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ beleuchtet das Thema „Reformation“, welche sich 2017 zum 500. Mal j├Ąhrt.

Keine Antworten

Neues APuZ-Heft zu „Fact & Fiction“ erschienen

Innenpolitik, Lekt├╝ren, Politikwissenschaft

Politische Serien und Filme erfreuen sich nicht nur in der breiten ├ľffentlichkeit eines zunehmend gr├Â├čeren Interesses (man danke nur an den Erfolg von Serien wie House of Cards oder Borgen), sondern auch in der Politikwissenschaft gibt es inzwischen eine intensiv(er)e Auseinandersetzung mit solchen Formaten. In den vergangenen Semestern gab es am Institut f├╝r Politikwissenschaft der Martin-Luther-Universit├Ąt Halle-Wittenberg gleich mehrere Lehrveranstaltungen, die sich mit dieser Thematik befasst haben. Passend zum Thema ist heute das neue Heft B51/2016 der Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ erschienen, das den Titel „Facts & Fiction“ tr├Ągt und unter anderem beschreibt, inwieweit Politserien einen Blick auf die Hinterb├╝hnen der Politik erlauben. Au├čerdem geht es um die Frage, was es f├╝r „Geschichtsbilder“ bedeutet, wenn mediale Filmbilder sie ├╝berlagern: „Sind die Zuschauer in der Lage, zwischen historiografisch erarbeiteten Figuren und dem dramatisierten Artefakt zu unterscheiden?“ Dar├╝ber hinaus geht es um Historienfilme als „cinematic history“ sowie um die Folgen des 11. Septembers 2001 als Subtext in diversen Fimproduktionen. Das Heft kann online hier gefunden werden.

Keine Antworten

„USA. Ein L├Ąnderportr├Ąt“ von Ute Mehnert

Au├čenpolitik, Lekt├╝ren, US-Politik

Mehrfach ist es mir in diesem Jahr bereits passiert, dass ich mir aktuelle Neuerscheinungen zugelegt habe – nur um wenige Tage sp├Ąter zu erfahren, dass es diese Werke sehr viel preisg├╝nstiger bei der Bundeszentrale f├╝r politische Bildung zu erwerben gibt. In dieser Woche ist es erneut geschehen: kaum liegt das neue Buch „USA. Ein L├Ąnderportr├Ąt“ von Ute Mehnert auf dem Tisch, sehe ich online, dass es auch bei der BpB zu haben ist (und zwar hier).
Ute Mehnert, von Haus aus Historikerin und Politikwissenschaftlerin, die viele Jahre als Redakteurin f├╝r die Nachrichtenagentur AFP in Bonn und Berlin t├Ątig war, lebt seit 2006 als freie Journalistin in Princeton (New Jersey) und unterrichtet an der dortigen Universit├Ąt europ├Ąische Geschichte. Diese langj├Ąhrige Erfahrung mit dem Land spiegelt sich auch im Buch: nat├╝rlich geht es an vielen Stellen um Politik und Geschichte, aber dabei kommen auch andere Themen nicht zu kurz, etwa in den Kapiteln „Einwanderung und Zusammenleben“, die „Konsumentenkultur“, „Bildung und Ausbildung“ sowie „Gesellschaft und Familie“. Immer wieder w├╝rzt die Autorin ihre Schilderungen mit eigenen Erlebnissen und Erfahrungen, was das ganze Buch zugleich sehr kurzweilig macht. Kaufempfehlung!

Ute Mehnert: „USA. Ein L├Ąnderportr├Ąt“, Bonn/Berlin: Bundeszentrale f├╝r politische Bildung (Bestellnummer: 1736), 254 Seiten, 4,50 Euro (zzgl. Versandkosten).

Keine Antworten

TIME: Donald Trump ist „Person des Jahres“ 2016

Au├čenpolitik, Lekt├╝ren

Kurz vor Weihnachten eines jeden Jahres k├╝rt das amerikanische TIME Magazine die „Person des Jahres“. Seit 1927 r├╝ckt das Magazin vornehmlich Einzelpersonen, aber auch Gruppen oder Ideen in den Mittelpunkt, die in den vergangenen zw├Âlf Monaten besonders aufgefallen sind, positiv oder negativ. In den letzten Jahren waren dies zum Beispiel Barack Obama (2008 und 2012), Marc Zuckerberg (2010), Papst Franziskus (2013) oder Angela Merkel (2015).
Wirklich ├╝berraschend ist die diesj├Ąhrige Wahl nicht: sie ist auf Donald Trump gefallen, „president of the divided states of America“. Hintergr├╝nde zu dieser Entscheidung finden sich hier.
Apropos Trump: Vor einigen Wochen hat der Politikwissenschaftler Jan-Werner M├╝ller in der FAZ einen lesenswerten Beitrag zu Donald Trump ver├Âffentlicht, in dem er vor allem auf die Entwicklungen abhebt, die eine erfolgreiche Kandidatur Trumps ├╝berhaupt erst m├Âglich gemacht haben: der Artikel findet sich hier.

Keine Antworten

Ausgabe 4/2016 der GWP erschienen

Au├čenpolitik, Innenpolitik, Lekt├╝ren, Politikwissenschaft

In den letzten Tagen ist die Ausgabe 4/2016 der sozialwissenschaftlichen Zeitschrift „Gesellschaft-Wirtschaft-Politik“ erschienen, die sich insbesondere an Akture der politischen Bildung richtet (und in der Bibliothek auf dem Steintorcampus zur Verf├╝gung steht). Darin finden sich ein Artikel ├╝ber den Parlamentsvorbehalt bei Auslandseins├Ątzen der Bundeswehr, ein Beitrag ├╝ber Regionalismus in den L├Ąndern der Europ├Ąischen Union, Ergebnisse einer Untersuchung zur Mobilisierung von Jungw├Ąhlern durch kommunale Online-Wahlhilfen (anhand des „lokal-o-mat“) sowie einen Aufsatz zur „Milit├Ąrmacht China“, genauer: zu den Folgen der chinesischen Streitkr├Ąftereform f├╝r die internationale Politik. Abgerundet wird das Heft durch eine Reihe von Rezensionen zu aktuellen Neuerscheinungen. Grundlegende Informationen zur Heftreihe gibt es hier.

Keine Antworten

Politikwissenschaftliche Neuerscheinung: „B├╝rger und Beteiligung in der Demokratie“

Innenpolitik, Lekt├╝ren, Politikwissenschaft

Die Teildisziplin der Partizipationsforschung geh├Ârt seit jeher zu einem der spannendsten und am intensivsten erforschten Teilbereiche politikwissenschaftlicher Forschung. In diesen Tagen erscheint ein Werk, das wichtige Erkenntnisse dieser Teildisziplin zusammenfasst: „B├╝rger und Beteiligung in der Demokratie“. Auf der Verlagsseite hei├čt es zum Buch: „Das Lehrbuch richtet sich an Studierende und Lehrende, die sich mit B├╝rgerbeteiligung und politischer Partizipation in Deutschland und anderen Demokratien besch├Ąftigen. Dazu geh├Âren unter anderem Wahlen, B├╝rger und Volksentscheide, informelle Formen der Beteiligung. Das Buch bietet einen umfassenden ├ťberblick ├╝ber die demokratietheoretischen Grundlagen, die institutionellen Rahmenbedingungen und die relevanten Theorien zur Erkl├Ąrung von Beteiligung. Dabei werden die wichtigsten Formen der politischen Partizipation und B├╝rgerbeteiligung hinsichtlich ihrer theoretischen und strukturellen Eigenschaften einzeln dargestellt. Zahlreiche empirische Daten und Interpretationen erg├Ąnzen die Ausf├╝hrungen und vermitteln ein aktuelles Bild der Beteiligungslandschaft.“
Alle Details zum Buch sowie das detaillierte Inhaltsverzeichnis finden sich hier.

Angelika Vetter/Uwe Remer-Bollow (Hrsg.): „B├╝rger und Beteiligung in der Demokratie. Eine Einf├╝hrung“, Reihe Grundwissen Politik, VS-Verlag, Wiesbaden 2017, 29,99 Euro (Softcover, als E-Book bis zum 3. Januar 2017 9,99 Euro), ISBN 978-3-658-13722-9.

Keine Antworten

Neue APuZ-Ausgabe: „Brexit“

Au├čenpolitik, Lekt├╝ren, Politikwissenschaft

In dieser Woche ist die neue Ausgabe B49-50/2016 der politikwissenschaftlichen Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ erschienen. Darin setzen sich gleich mehrere Beitr├Ąge mit der Brexit-Entscheidung in Gro├čbritannien im Juni dieses Jahres auseinander, als 51,9 Prozent der Briten in einem Referendum f├╝r einen Austritt des Landes aus der Europ├Ąischen Union votierten. Nicolai von Ondarza beschreibt einleitend Entstehung und Verlauf des britischen EU-Referendums, Julie Smith gibt einen ├ťberblick ├╝ber die Beziehungen zwischen Europa und dem Vereinigten K├Ânigreich, Roland Sturm beschreibt unter der Fragestellung „Uneiniges K├Ânigreich?“ die aktuelle politische Lage in Gro├čbritannien und Sionaidh Douglas-Scott er├Ârtert die rechtliche Grundlage des Brexit. Das gesamte Heft ist hier abzurufen.

Keine Antworten

SPD: Sigmar Gabriel im Portr├Ąt

Innenpolitik, Lekt├╝ren

Hannelore Kraft, Ministerpr├Ąsidentin von Nordrhein-Westfalen, wei├č laut eigener Aussage bereits, wer im n├Ąchsten Jahr f├╝r die SPD als Kanzlerkandidat antritt, will es aber nicht sagen. Sigmar Gabriel h├Ątte als Parteivorsitzender das „Erstzugriffsrecht“, hatte sich in der Vergangenheit aber auch offen f├╝r das Instrument einer Vorwahl gezeigt. Mit dem angek├╝ndigten Wechsel des Pr├Ąsidenten des Europaparlamentes, Martin Schulz, in den n├Ąchsten Deutschen Bundestag hat die Debatte um die Kanzlerkandidatur eine neue Dynamik bekommen (siehe etwa hier und hier). Der ARD-Journalist Reinhold Beckmann hat Gabriel l├Ąngere Zeit begleitet und eine Dokumentation ├╝ber ihn und seine politische Arbeit gedreht – die heute abend im Erstzen zu sehen ist. Im Netz kann der Film bereits vorab geschaut werden, und zwar hier. Schon vor einigen Tagen haben die beiden Journalisten Christoph Hickmann (S├╝ddeutsche Zeitung) und Daniel Friedrich Sturm (WELT und WELT am Sonntag) eine Biografie Gabriels vorgelegt. Details zum Buch gibt es hier (einschlie├člich einer Leseprobe).

„Sigmar Gabriel und die SPD – Niedergang oder Aufbruch?“, Dokumentation von Reinhold Beckmann, Michael Wech und Ulrich Stein, ARD, 29. November 2016, 22:45 Uhr, 45 Minuten.

Christoph Hickmann/Daniel Friedrich Sturm: „Sigmar Gabriel. Patron und Provokateur“, dtv-Verlag M├╝nchen, 320 Seiten, 24,00 Euro (als Ebook 20,99 Euro).

Keine Antworten
« Ältere Einträge