Durchsuche das Archiv nach UniversitÀt Tag

Einladung zur Antrittsvorlesung von Frau Prof. Dobner

Halle (Saale), Studium

Am Mittwoch, den 22. Januar 2014, findet um 18 Uhr die Antrittsvorlesung von Frau Prof. Petra Dobner statt. Veranstaltungsort ist der Hallische Saal (Tulpe) am UniversitĂ€tsplatz. Das Thema der Vorlesung lautet: “Good bye, Governance! Zur Theorie und Empirie politischer Steuerung im 21. Jahrhundert.” Herzliche Einladung!

Keine Antworten

Rekordzahl an Studierenden an der MLU

Halle (Saale), Studium

Zum neuen Wintersemester 2012/13 kann die Martin-Luther-UniversitĂ€t Halle-Wittenberg eine Rekordzahl an Studierenden vermelden: mehr als 20.000 junge MĂ€nner und Frauen sind im Winter an der MLU eingeschrieben. Immerhin 40 Prozent der Erstsemester stammen inzwischen aus den alten BundeslĂ€ndern – ein erneuter Anstieg zu den vergangenen Semestern. Alle wichtigen Zahlen und Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Homepage der UniversitĂ€t.
Mit Beginn des Wintersemesters wird im ĂŒbrigen hier auf diesen Seiten auch wieder mehr passieren als in den vergangenen Wochen, versprochen!:)

2 Antworten

NĂ€heres zum Lehrangebot im Sommersemester 2011

Halle (Saale), Sommersemester 2011, Studium

In wenigen Stunden werden Sie meine Lehrveranstaltungen fĂŒr das Sommersemester 2011 im Stud.IP finden. Einige Infos vorab: Mittwoch nachmittags wird ein Kolloquium fĂŒr Studierende stattfinden, die im Sommersemester ihre Bachelor-Arbeit schreiben (und zu dieser Arbeit bereits angemeldet sind). Hier im Kolloquium werden Sie Gelegenheit haben, Ihre Arbeit vorzustellen und mit Ihren Kommilitonen zu diskutieren. ErfahrungsgemĂ€ĂŸ ist das immer sehr hilfreich, insbesondere wenn es an das Formulieren einer Fragestellung und die Thematisierung von Arbeitshypothesen geht, aber auch ganz einfach, wenn es Fragen in Bezug auf die technischen Details einer solchen Abschlussarbeit gibt.
Im Aufbaumodul Regierungslehre werde ich freitags von 12 bis 14 Uhr ein Seminar zu “Parteien und Wahlkampf” anbieten. Darin wird es zum einen um das gegenwĂ€rtige Parteiensystem der Bundesrepublik gehen, zum anderen wollen wir untersuchen, wie sich diese Parteien auf Bundes- und LĂ€nderebene (im MĂ€rz ist Landtagswahl in Sachsen-Anhalt!) in WahlkĂ€mpfen schlagen. Wir werden u.a. moderne Regierungstechniken, TV-Duelle, Internet, Professionalisierung, Personalisierung, etc. thematisieren.
Im Aufbaumodul Systemanalyse wird es donnerstags von 16 bis 18 Uhr ein Seminar zum Thema “PrĂ€sident und Kongress im politischen System der Vereinigten Staaten” geben. Freitags biete ich von 10 bis 12 Uhr ein zweites Seminar in diesem Lehrbereich unter dem Titel “Wohlfahrtsstaaten im Wandel” an. Hier wird es u.a. darum gehen, wie die Bundesrepublik, Großbritannien, die Vereinigten Staaten und andere Staaten in den letzten Jahrzehnten ihren jeweils spezifischen Wohlfahrtsstaat umgebaut bzw. reformiert haben. Dies wird nicht zu letzt anhand konkreter Beispiele zu analysieren sein, z. B. Obamas Gesundheitsreform, die Agenda 2010 in Deutschland, Thatcherismus und New Labour in Großbritannien, und einige mehr.
In KĂŒrze können Sie im Stud.IP NĂ€heres zu den konkreten Inhalten und zum Ablauf sowie zu den AnmeldemodalitĂ€ten erfahren. NatĂŒrlich wird es in den genannten Lehrbereichen auch weitere Lehrveranstaltungen geben.
Update, 15. Februar 2011: Ab sofort stehen die Veranstaltungen im Stud.IP online. Eine Anmeldung ist möglich ab dem 15. MÀrz 2011 um 00:00 Uhr.

Keine Antworten

Uni Halle: Ansturm aus dem Westen

Halle (Saale), Studium, Wintersemester 2010/2011

Insgesamt 3000 Studierende nehmen in diesen Tagen ihr Studium an der Martin-Luther-UniversitĂ€t Halle-Wittenberg auf, davon haben sich 343 Studierende im Fach Politikwissenschaft eingeschrieben. Damit kommt die Uni Halle mittlerweile auf fast 19500 Studierende. Von den Erstsemestern kommt inzwischen jeder dritte aus den alten BundeslĂ€ndern. Im letzten Jahr war es “nur” jeder fĂŒnfte.

Mehr Zahlen und Informationen hat die Mitteldeutsche Zeitung. Auch auf der Webseite der UniversitĂ€t selbst gibt es weiterfĂŒhrende Informationen.

5 Antworten

Studieren in Halle: “Im Osten geht die Sonne auf”

Halle (Saale), Politikwissenschaft, Studium, Wintersemester 2010/2011

Studieren in Halle scheint nach wie vor gefragt zu sein: obwohl die Zahl der ostdeutschen SchulabgĂ€nger um 15 Prozent zurĂŒckgegangen ist, haben sich an der Martin-Luther-UniversitĂ€t Halle-Wittenberg in diesem Jahr ebenso viele Studierende beworben wie im vergangenen Jahr (nĂ€mlich 12.000).

FĂŒr die Politikwissenschaft lassen sich zum derzeitigen Zeitpunkt noch keine SchlĂŒsse ziehen. Alle politikwissenschaftlichen StudiengĂ€nge sind in diesem Jahr zulassungsfrei, d.h. man kann sich bis zum 30. September einschreiben, und am 1. Oktober erfahren wir dann, wie viele StudienanfĂ€nger wir “unterbringen” mĂŒssen.;)

Lesen Sie bei Interesse auf den Seiten des HalleForums weiter:

http://www.halleforum.de/go/27756

Das Online-Angebot der dort genannten Kampagne der MLU (“Ich will wissen”) finden Sie hier: http://www.ich-will-wissen.de/

Keine Antworten

Zur Zukunft des Geisteswissenschaftlichen Zentrums an der Uni Halle

Halle (Saale), Politikwissenschaft, Studium

Eigentlich sollte bereits seit Mai 2010 gebaut werden, aber nun stellt sich heraus, dass sich der Bau des geplanten Geisteswissenschaftlichen Zentrums (GSZ) der Uni Halle, in das auch das Institut fĂŒr Politikwissenschaft einziehen soll, verzögert und vermutlich teuer ausfallen wird als gedacht.

FĂŒr den Standort Emil-Abderhalden-Straße Ecke Ludwig-Wucherer-Straße sprĂ€che die relative NĂ€he zum UniversitĂ€tsplatz (sowie zur Hauptbibliothek und zur Harz-Mensa) und die Verortung im alten UniversitĂ€tsviertel Halles. Ebenfalls im GesprĂ€ch war lange Zeit die “Spitze” direkt neben dem MDR-GelĂ€nde in unmittelbarer NĂ€he zum Markt (dort wo seit Jahren ein großes Loch seiner Zukunft harrt).

UrsprĂŒnglich sollten im Jahre 2013 insgesamt 13 Institute der beiden Philosophischen FakultĂ€ten mit 56 Professoren/innen und nahezu 3000 Studenten/innen einziehen. Wann es soweit sein wird und ob dann ĂŒberhaupt an dieser Stelle – auf dem GelĂ€nde der ersten agrarwissenschaftlichen FakultĂ€t Preußens -ĂŒberhaupt gebaut wird, ist derzeit also offen. Offen ist auch, ob die alten GebĂ€ude saniert und in das GSZ integriert oder zugunsten eines Neubaus abgerissen werden sollen. Klar ist nur, dass EU-Fördermittel bis Ende 2012 verbaut sein mĂŒssen, da diese sonst zu verfallen drohen.

Die Mitteldeutsche Zeitung berichtete vor einigen Tagen ausfĂŒhrlich ĂŒber die augenblickliche Diskussion:

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1277474005952&calledPageId=987490165154

Mehr Informationen zu den HintergrĂŒnden des Baus und des Standortes finden sich auf den Seiten des Halle Forums:

http://www.halleforum.de/go/27092

Keine Antworten

Fulbright-Stipendien fĂŒr das Studienjahr 2011/12

Politikwissenschaft, Studium

Die Fulbright-Kommission kĂŒndigt auch in diesem Jahr die Vergabe von Stipendien an Studierende an, die beabsichtigen, im Studienjahr 2011/12 in den Vereinigten Staaten einen Auslandsstudienaufenthalt zu absolvieren.

Bewerbungen können bis zum 2. Juli 2010 eingereicht werden. FĂŒr Bewerber, die gegenwĂ€rtig an der Martin-Luther-UniversitĂ€t Halle-Wittenberg eingeschrieben sind, wird die vom Stipendiengeber gewĂŒnschte universitĂ€tsinterne Vorauswahl  dann voraussichtlich am 15. Juli stattfinden.

Mit ihren Fragen können sich interessierte Studierende wÀhrend der Sprechzeiten (DI 10-12, 13-17 Uhr; DO 10-12 Uhr) oder nach telefonischer Vereinbarung gern an Manfred Pichler vom Akademischen Auslandsamt an der MLU wenden.

NĂ€here Informationen zum Programm selbst gibt es hier: http://www.fulbright.de/tousa/stipendien/studierende-uni.html.

Keine Antworten

Ringvorlesung: “Europa – was bewegt dich?”

Außenpolitik, Innenpolitik, Politikwissenschaft, Sommersemester 2010

„Europa – was bewegt dich?“ Unter dieser Fragestellung geht in diesem Semester die Vorlesungsreihe zum Thema Europa in die dritte Runde. Im Rahmen der interdisziplinĂ€ren Vorlesungsreihe stellen Professoren und Dozierende unterschiedlicher Fachrichtungen von UniversitĂ€ten aus ganz Deutschland sowie Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Forschung je einen Aspekt Europas vor. Ziel der Reihe ist es, allen Teilnehmenden das Konstrukt „Europa“ nĂ€her zu bringen und historische HintergrĂŒnde, Zukunftsaussichten, Probleme und Erfolge zu beleuchten.

Das ASQ-Modul besteht aus der wöchentlichen Vorlesung jeden Mittwoch Abend (18-20h, HS Z/Mel) und einem Wochenendseminar, das am 25. und 26. Juni stattfindet. Als Arbeitsgrundlage werden in der Blockveranstaltung drei kontroverse Thesen dienen, die sich durch das Seminar ziehen und in verschiedenen Formen von den Studierenden bearbeitet werden.

Als Studienleistungen sind eine kurze PrÀsentation, ein Referat im Rahmen des Blockseminars und ein Abschlussbericht zu erbringen. NÀhere ErlÀuterungen zu Inhalt und Umfang erfolgen bei der Vorbesprechung.
Die Veranstaltung wird vom studentischen Verein CultureConAction e.V. angeboten.

Vorlesungstermine und -themen
14.04.10: EinfĂŒhrungsveranstaltung: ThemeneinfĂŒhrung, WĂŒnsche fĂŒr Blockseminar, Diskussion
21.04.10: Prof. Dr. Matthias Middell: „EuropĂ€isch oder global – wohin richtet sich das Geschichtsbewusstsein aus?“
28.04.10: Dr. Heidi Ritter: „Gender-Trouble von der Antike bis zur Gegenwart“
05.05.10: Dr. Christian Krell: „Sozialdemokratie und Europa“
12.05.10: Keine Veranstaltung
19.05.10: Prof. Dr. Winfried Kluth: „Die europĂ€ische Union: Innen frei, nach außen eine Festung? Überlegungen zur Einwanderungs- und Asylpolitik der EU“
26.05.10: Prof. Dr. JĂŒrgen Bolten: „E-Learning und interkulturelles Lernen: Theoretische Grundlagen und praktische Umsetzung am Beispiel des ‘Intercultural Campus’“
02.06.10: Prof. Dr. Hans-Ulrich Zabel: „Nachhaltigkeit Entwicklung als Herausforderung zu Europa“
09.06.10: Prof. Dr. Michael Kilian: „Einheit in der Vielfalt – Regionalismus in der EU“
16.06.10: Dr. Thomas Wilke: „Medien in Europa. Ein öffentlicher Raum mit vielen WĂ€nden“
23.06.10: Prof. Dr. Gilbert Casasus: „Demokratische Defizite in Europa“
30.06.10: Prof. Hanns-Dietrich Schmidt: „Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010: Wandel durch Kultur – Kultur durch Wandel“
07.07.10: Dr. Michael Kolkmann: „Der Obama-Wahlkampf – und was Europa davon (nicht) lernen kann“

Keine Antworten

Jan-Hendrik Olbertz auf dem Sprung nach Berlin?

Studium

Der Berliner Tagesspiegel meldet in seiner morgigen Ausgabe, dass der amtierende Kultusminister von Sachsen-Anhalt, Jan-Hendrik Olbertz, neuer PrĂ€sident der Humboldt-UniversitĂ€t in Berlin werden soll. Auf Empfehlung der Findungskommission wird das Kuratorium der Humboldt-UniversitĂ€t den Mitgliedern des Konzils Olbertz zur Wahl am 20. April vorschlagen. Weder in der Findungskommission noch im Kuratorium habe es Gegenstimmen gegeben, so der Tagesspiegel weiter. Olbertz hat sich ĂŒbrigens an der Martin-Luther-UniversitĂ€t Halle-Wittenberg promoviert, habilitiert und dann dortselbst als Professor fĂŒr Erziehungswissenschaften gewirkt, bevor er 2002 als Parteiloser zum Kultusminister von Sachsen-Anhalt berufen wurde.

Ein Kultusminister als UniversitĂ€tsprĂ€sident? Das ist eine interessante Wahl, ist doch der umgekehrte Weg der deutlich hĂ€ufigere. Der Tagesspiegel hat die HintergrĂŒnde der Geschichte:

http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Jan-Hendrik-Olbertz-HU-Humboldt;art304,3070496

Eine Antwort

Ein GesprĂ€ch ĂŒber die Hallenser Hochschullandschaft

Halle (Saale), Politikwissenschaft, Studium

Vor einigen Tagen hat das Hallenser Studierendenmagazin Hastuzeit ein ausfĂŒhrliches GesprĂ€ch mit dem Geschichtsprofessor Andreas Ranft ĂŒber Situation und Entwicklungsperspektiven der Martin-Luther-UniversitĂ€t Halle-Wittenberg gefĂŒhrt.

Professor Ranft ist seit dem Sommersemester 1999 Inhaber des Lehrstuhls fĂŒr die Geschichte des Mittelalters an der Martin-Luther UniversitĂ€t. Seit dem Wintersemester 2003 firmiert er als Dekan der Philosophischen FakultĂ€t I, zu der auch das Institut fĂŒr Politikwissenschaft gehört.

Lesen Sie das gesamte GesprÀch hier:

http://hastuzeit.de/2010/der-phantasie-sind-keine-grenzen-gesetzt/

Keine Antworten
« Ältere Einträge