RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

Innenpolitik

4. Nov 2019

Vor 70 Jahren: wie Bonn Hauptstadt der Bundesrepublik wurde

Verfasst von

Gestern war es genau 70 Jahre her, dass Bonn, das kleine Universitätsstädtchen am Rhein, Regierungs- und Parlamentssitz der Bundesrepublik Deutschland wurde, nachdem man dort zuvor bereits den Parlamentarischen Rat beherbergt hatte. Dabei waren auch andere Namen wie Frankfurt oder Kassel im Spiel, am Ende machte Bonn das Rennen – nicht zuletzt durch tatkräftige Unterstützung des früheren Oberbürgermeisters von Köln und späteren Bundeskanzlers Konrad Adenauer. Ein Artikel auf SPIEGEL Online aus dem Jahre 2009 zeichnet die damalige Entscheidungsfindung nach. Heute trägt Bonn die Zusatzbezeichnung „Bundesstadt“, schließlich haben noch mehrere Bundesministerien ihren Hauptsitz in Bonn.

3. Nov 2019

Die Treuhandanstalt in der Diskussion

Verfasst von

Dreißig Jahre nach der Revolution in der DDR richtet sich – befeuert durch neue Publikationen und TV-Produktionen – auch der Blick auf die Arbeit der Treuhandanstalt, die zwischen 1990 und 1994 existierte und die Aufgabe hatte, die volkseigenen Betriebe der DDR zu privatisieren. Der Historiker Marcus Böick hat bereits vor einigen Jahren ein Standardwerk zur Treuhandanstalt geschrieben, das es bei der Bundeszentrale für politische Bildung in einer preisgünstigen Ausgabe hier gibt. In einem ausführlichen Gespräch mit SPIEGEL Online bewertet Böick das damalige Schaffen der Treuhandanstalt und diskutiert deren Rolle in den heutigen Diskussionen um das Erbe des ostdeutschen Transformationsprozesses. Nachzulesen ist das Interview hier. Übrigens greifen wir das Thema auch in Lehrveranstaltungen auf, so etwa geschehen im vergangenen Sommersemester im Rahmen eines Seminars im Aufbaumoul Systemanalyse und Vergleichende Politikwissenschaft zum Thema „Systemtransformation in Theorie und Praxis“ sowie angesichts der Fülle an neuen Publikationen sicherlich noch ausführlicher im kommenden Sommersemester.

30. Okt 2019

Zur Analyse der Thüringen-Wahl

Verfasst von

Wenige Tage nach der Landtagswahl in Thüringen am 27. Oktober 2019 sind die ersten, umfangreicheren Analysen des Wahlergebnisses erschienen. Hier findet sich zum Beispiel die Analyse der Konrad-Adenauer-Stiftung und hier die der Heinrich-Böll-Stiftung.

28. Okt 2019

Podcast-Moderator aus Sachsen-Anhalt gesucht

Verfasst von

Die Webseite Hauseins.fm hat sich auf die Erstellung von Podcasts fokussiert. Und nun suchen die Verantwortlichen der Seite einen Moderator oder eine Moderatorin aus Sachsen-Anhalt, denn genau um dieses Thema soll es in einem neuen Podcast gehen. Bewerbungen können an david@hauseins.fm geschickt werden.

28. Okt 2019

Politiklehrertag 2019 in Halle (Saale)

Verfasst von

Am 6. November 2019 findet in den Franckeschen Stiftungen zu Halle (Saale) der diesjährige Politiklehrertag Sachsen-Anhalt statt. Schwerpunkt der eintägigen Veranstaltung ist das Thema „70 Jahre Grundgesetz – eine Verfassung für die Zukunft?“ Unter anderem wird es einen Vortrag des früheren Bundestagspräsidenten Dr. Norbert Lammert zum Thema geben, am Nachmittag kann das Thema in unterschiedlichen Workshops vertieft werden. Das genaue Programm und alle Anmeldemodalitäten finden sich hier.

28. Okt 2019

Nach der OB-Wahl in Halle

Verfasst von

Bei der gestrigen Stichwahl um den Posten des Oberbürgermeisters in Halle (Saale) hat sich der Amtsinhaber Dr. Bernd Wiegand deutlich gegen Hendrik Lange, den gemeinsamen Kandidaten von Linkspartei, SPD und Bündnis90/GRÜNE, durchsetzen können. Details zum Wahlergebnis sowie erste Reaktionen finden sich hier, hier und hier.

28. Okt 2019

Nach der Wahl in Thüringen

Verfasst von

Eines ist nach dem Ausgang der gestrigen Landtagswahl in Thüringen (eine erste Analyse findet sich hier; eine interaktive Animation zur Wählerwanderung hat der Berliner Tagesspiegel hier veröffentlicht) gewiss: das Wahlergebnis sowie die nun folgenden Verhandlungen zu einer wie auch immer gearteten Regierungsbildung werden viel Stoff für zukünftige politikwissenschaftliche Haus- und Abschlussarbeiten bieten. Vieles ist unsicher, zentral ist aber die Frage, ob es zu irgendeiner Kooperation zwischen der Linkspartei und der CDU kommen kann. Genau diese Frage ist Gegenstand zahlreicher Kommentare und Bewertungen in der heutigen Presse. ZEIT Online hat einige dieser Stimmen zusammengestellt (und zwar hier). Und warum es womöglich an der Zeit ist, statt auf stabile Koalitionsregierungen auf ein Regieren mit wechselnden Mehrheiten zu setzen, erläutern die beiden Politikwissenschaftler Christian Stecker und Thomas Däubler hier.

27. Okt 2019

Shell-Jugendstudie 2019 erschienen

Verfasst von

Seit 1953 beauftragt Shell unabhängige Wissenschaftler und Institute mit der Erstellung von Studien, um Sichtweisen, Stimmungen und Erwartungen von Jugendlichen in Deutschland zu dokumentieren. Die 18. Shell Jugendstudie mit dem Titel „Eine Generation meldet sich zu Wort“ vom Oktober 2019 untersucht auch, unter welchen politischen und sozialen Bedingungen Jugendliche heute aufwachsen. Die Studie präsentiert damit „nicht nur eine Sicht auf die Jugend von heute“, sondern „gibt darüber hinaus gesellschaftspolitische Denkanstöße“, wie es auf der Homepage der Studie heißt. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse gibt es hier, einige Highlights haben auch SPIEGEL Online und die Frankfurter Allgemeine zusammengetragen. Und hier findet sich ein Interview mit dem Soziologen Mathias Albert, der die diesjährige Jugendstudie verantwortet hat.

27. Okt 2019

Neues APuZ-Heft zum Thema Hartz IV

Verfasst von

Am morgigen Montag, den 28. Oktober 2019, erscheint die neue Ausgabe der politikwissenschasftlichen Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“. Im aktuellen Heft geht es um den Schwerpunkt Hartz IV, zu dem in den vergangenen Jahren im Lehrbereich der Politikfeldforschung bzw. der Wohlfahrtsstaatenanalyse vermutlich die mit Abstand meisten Haus- und Abschlussarbeiten am Institut für Politikwissenschaft der MLU entstanden sind. Neben einer Rekonstruktion des damaligen politischen Entscheidungsprozesses finden sich im Heft zwei ganz unterschiedliche Perspektiven aus heutiger Sicht: zum einen die des Politikwissenschaftlers und Armutsforschers Christoph Butterwegge, zum anderen die des FAZ-Wirtschaftsredakteurs Rainer Hank. Bodo Aretz (et. al.) und Marcel Fratzscher, seines Zeichens Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung in Berlin (DIW Berlin), präsentieren zwei unterschiedliche Reformperspektiven der Hartz-Gesetze. Und am Ende findet sich ein Essay von Ursula Bitzegeio zu Hartz IV als einer „Problemgeschichte der Gegenwart“. Das Heft kann in einer elektronischen Version hier heruntergeladen werden.

24. Okt 2019

POLITIKUM 3/2019 erschienen

Verfasst von

Das aktuelle Heft 3/2019 der politikwissenschaftlichen Zeitschrift POLITIKUM widmet sich dem Schwerpunktthema Schattenpolitik und damit um die „Grauzonen politischen Handelns“. Neben Expertenkommissionen der Bundesregierung stehen auch Lobbyismus und Transparenz im Mittelpunkt, darüber hinaus geht es um die Rolle des Verfassungsschutzes im NSU-Komplex sowie im „Forum“ um informelle Politik anhand der Fernsehserien House of Cards und The Wire. Das komplette Inhaltsverzeichnis gibt es hier nachzulesen.

Am besten mit einem Kaffee zu genießen: die Politikum 3/2019.