Vor dem Parteitag der Republikaner: warum Donald Trump Hillary Clinton schlagen kann

Außenpolitik, US-Politik, US-Wahl 2016

Heute beginnt in Cleveland (Ohio) der viert√§gige Nominierungsparteitag der Republikanischen Patei, auf dem Donald Trump zum Pr√§sidentschaftskandidaten gek√ľrt werden soll. In Umfragen f√ľhrt derzeit Hillary Clinton (und zwar teilweise deutlich), trotzdem hat Donald Trump eine realistische Chance, am 8. November die Pr√§sidentschaftswahl zu gewinnen. Hier steht, wie das gehen k√∂nnte.

Keine Antworten

SWP-Papier: „Der Brexit als Neuland“

Au√üenpolitik, Lekt√ľren, Politikwissenschaft

Seit dem Brexit-Referendum am 23. Juni 2016 sind gut zwei Wochen vergangen. Noch immer ist nicht klar, ob, wann und wie der Austritt Gro√übritanniens aus der Europ√§ischen Union Wirklichkeit weerden k√∂nnte. In einem kurzen Papier untersuchen die beiden Wissenschaftler Barbara Lippert und Nicolai von Ondarza von der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin die m√∂glichen Konsequenzen eines Brexits – f√ľr Gro√übritannien, aber auch f√ľr die Europ√§ische Union. Das Papier kann hier im Volltext abgerufen werden.

Keine Antworten

Theresa May ante portas

Au√üenpolitik, Lekt√ľren

Die „May Day“-Schlagzeilen sind gemacht – und nicht wirklich witzig, aber in der Tat √ľbernimmt Theresa May √ľberraschenderweise bereits morgen von Amtsinhaber David Cameron die Amtsgesch√§fte als neue Premierministerin des Vereinigten K√∂nigreiches. An Portr√§ts von Theresa May mangelt es derzeit in der Medienwelt nicht, sie sind zum Beispiel hier, hier, hier und hier zu finden. Die Frankfurter Allgemeine wirft zudem einen Blick voraus auf Mays vermutliches Regierungsprogramm. Unterdessen sieht sich auch der Labour-Vorsitzende Jeremy Corbyn auf dem Posten des Parteichefs herausgefordert, und zwar von seiner Parteifreundin Angela Eagle. Das Handelsblatt wei√ü mehr.

Keine Antworten

Parteimitgliedschaften in Deutschland: aktuelle Zahlen

Innenpolitik, Politikwissenschaft

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift f√ľr Parlamentsfragen pr√§sentiert der Berliner Parteienforscher Oskar Niedermayer neueste Zahlen zu den Mitgliedschaften der bundesdeutschen Parteien. In der Berliner Morgenpost ist heute eine Zusammenfassung der wichtigsten Befunde erschienen, und zwar hier.

Keine Antworten

Die „APuZ“ jetzt in modernisiertem Design

Au√üenpolitik, Lekt√ľren, Politikwissenschaft, Uncategorized

Heute ist Ausgabe Nr. 2695 der politikwissenschaftlichen Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ erschienen. Nach nunmehr elf Jahren in wohlbew√§hrtem Design kommt das Heft optisch stark aufgeh√ľbscht daher. „Nude“ statt „Gild“ ist ab sofort die Farbschattierung der seit 1953 von der Bundeszentrale f√ľr politische Bildung herausgegebenen Zeitschrift. Ein Jahr hat der Umgestaltungsprozess gedauert – von ersten √úberlegungen √ľber einen Ideenwettbewerb und die Auftragsvergabe bis hin zur Entwicklung eines Manuals und diversen Probedrucken (Details hier).
Inhaltlich geht es in der erw√§hnten Ausgabe um deutsche Au√üenpolitik. Darin beleuchtet zum Beispiel Gunther Hellmann die Debatte um eine „neue deutsche Au√üenpolitik“, Josef Janning beschreibt Deutschlands Au√üenpolitik in Europa, Lilia Shevtsova und Rachel Rizzo pr√§sentieren internationale Perspektiven auf die deutsche Au√üenpolitik, Harald M√ľller thematisiert die Diplomatie als Instrument deutscher Au√üenpolitik und Cormelius Adebahr fragt, wie Au√üenpolitik demokratischer werden kann. Das aktuelle Heft kann im Volltext hier eingesehen werden.

Keine Antworten

Vorank√ľndigung: 14. Internationale Konferenz f√ľr Politische Kommunikation

Außenpolitik, Innenpolitik, Politikwissenschaft, US-Politik

Einer der H√∂hepunkte der politik- und medienwissenschaftlichen Kommunikationsforschung ist die stets im Herbst stattfindende Internationale Konferenz f√ľr politische Kommunikation der Konrad-Adenauer-Stiftung. In diesem Jahr findet sie bereits zum 14. Mal statt, und zwar am 9. und 10. Oktober 2016 in Berlin. Noch steht der Ablauf der Konferenz nicht endg√ľltig fest (Details gibt es in einigen Wochen hier), aber geplant sind die folgenden Programmpunkte:
=> Globaler Populismus? Einblicke in Kampagnen in den USA, √Ėsterreich und Frankreich ‚Äď und nat√ľrlich #brexit;
=> Wissenschaft oder Bauchgef√ľhl? Von Wirkungsstudien bis Nudging in Kampagnen und Politik; sowie
=> Hoher Aufwand und hohe Erwartungen? Mobilisierung in Kampagnen.
Zugesagt haben bereits die folgenden Referenten:
Scott Goodstein, Revolution Messaging, Digital-Kampagne von Bernie Sanders;
Tim Miller, Ex-Kommunikationschef von Jeb Bush und Adviser des ‚ÄěAnti-Trump‚Äú-PAC ‚ÄěOur Principles‚Äú;
Prof. Dr. Markus Rhomberg, Professor f√ľr Politische Kommunikation an der Zeppelin Universit√§t;
J√©r√īme Grand d’Esnon, Chef der Vorwahlkampagne von Bruno Le Maire;
Glenn Thrush, Journalist bei Politico (USA) und ‚ÄěPodcaster‚Äú (Off Message);
Prof. Daniel Kreiss, University of North Carolina ‚Äď Chapel Hill; sowie
Dr. Andreas Jungherr, Juniorprofessur f√ľr ‚ÄúSocial Science Data Collection and Analysis‚ÄĚ an der Universit√§t Konstanz.

Keine Antworten

Lekt√ľretipp: „Experiment Einheit“

Innenpolitik, Lekt√ľren, Politikwissenschaft

Im Jahre 2015 – also genau 25 Jahre nach der Wiedervereinigung Deutschlands – richteten das Zentrum f√ľr Zeithistorische Forschung und das Deutsche Historische Museum gemeinsam die Ausstellung ¬ĽAlltag Einheit. Portrait einer √úbergangsgesellschaft¬ę aus. Aus dieser Ausstellung ist eine Sammlung von Essays hervorgegangen, die aus unterschiedlichen Perspektiven und in der Verschr√§nkung von zeitgen√∂ssischer Erfahrung und zeitgeschichtlicher Distanz auf die Geschichte der deutschen Einigung seit 1990 blicken. In der heutigen Ausgabe der S√ľddeutschen Zeitung wird das Buch rezensiert, und zwar hier. Details zum Buch finden sich auf der Webseite des Wallstein-Verlags.

Martin Sabrow/Alexander Koch (Hrsg.): „Experiment Einheit. Zeithistorische Essays“, Wallstein-Verlag G√∂ttingen, 2015, 168 Seiten, 16,00 Euro (E-Book: 12,99 Euro).

Keine Antworten

TV-Tipp: Wie Medien um Glaubw√ľrdigkeit k√§mpfen

Innenpolitik, TV-Tipps

Medien und ihrer Berichterstattung wird, nicht nur in Deutschland, zunehmend mit Misstrauen begegnet – auch abseits von „L√ľgenpresse“-Vorw√ľrfen. In der ARD l√§uft heute abend eine Dokumentation zum Thema, in der prominente Journalisten, aber auch Medienwissenschaftler zu Wort kommen. Im Kern geht es um die Frage, wie Medien Vertrauen (zur√ľck)gewinnen k√∂nnen. Hintergr√ľnde zur Dokumentation gibt es hier. Besprechungen der Seundung finden sich hier und hier.

„Vertrauen verspielt? ‚Äď Wie Medien um Glaubw√ľrdigkeit k√§mpfen“, Film von Sinje Stadtlich und Bastian Berbner, ARD, 11. Juli 2016, 23:00 Uhr, 45 Minuten.

Keine Antworten

√úberarbeitetes Anmeldeformular f√ľr Abschlussarbeiten

Halle (Saale), Studium

Zur Anmeldung von Bachelor- und Masterarbeiten steht auf den Seiten des Pr√ľfungsamtes der Philosophischen Fakult√§t I ab sofort ein √ľberarbeitetes Formular zum Download bereit. Sie finden es bei Bedarf hier.

Keine Antworten

Jetzt im Handel: ZEIT Campus Ratgeber zum Masterstudium 2016

Lekt√ľren, Politikwissenschaft, Studium

In diesen Tagen erscheint die neue Ausgabe des von der Wochenzeitung DIE ZEIT herausgegebenen Ratgebers Masterstudium 2016. Neben einer √úbersicht √ľber die diversen Studienm√∂glichkeiten in Deutschland bietet das Heft zahlreiche weitere Artikel rund um das Masterstudium. Details gibt es hier.

Keine Antworten
« Ältere Einträge