Ben Bradlee, langjähriger Chefredakteur der Washington Post, gestorben

US-Politik

Er war eine Legende, ein Zeitungsmacher der alten Schule: Ben Bradlee, der langj√§hrige Chefredakteur der Washington Post, ist gestern im Alter von 93 Jahren gestorben. Unter seiner 26-j√§hrigen √Ągide an der Spitze der Zeitung publizierte die Post die so genannten Pentagon Papers, seine beiden Reporter Carl Bernstein und Bob Woodward deckten den Watergate-Skandal auf. Als junger Journalist wohnte Bradlee im Washingtoner Stadtteil Georgetown neben einem jungen, aufstrebenden Senator aus Massachusetts namens John F. Kennedy. Die beiden freundeten sich an, Bradlee schrieb sp√§ter mehrere B√ľcher √ľber den Pr√§sidenten Kennedy. Unbedingt empfehlenswert ist Bradlees Autobiographie. Hier findet sich ein ausf√ľhrlicher Nachruf auf Ben Bradlee. Und der Nachruf der Washington Post ist hier zu finden. Auf den Seiten der Post finden sich zudem eine Zeitleiste zu Bradlees Lebensstationen sowie in einer Galerie sein Leben in Bildern.

Keine Antworten

Bedeutung der Kongresswahlen 2014

US-Politik

Am 4. November 2014 werden in den Vereinigten Staaten die beiden Parlamentskammern, Senat und Repr√§sentantenhaus, neu gew√§hlt. W√§hrend die Mehrheit der Republikaner im Repr√§sentantenhaus sicher zu sein scheint, ist das Rennen um die Mehrheit im Senat deutlich spannender. Aber auch hier scheinen die Republikaner in entscheidenden Staaten vorne zu liegen, so dass die beiden n√§chsten Jahre f√ľr den amtierenden Pr√§sidenten Barack Obama zumindest nicht einfacher als die bisherigen sechs Jahre werden. Die Washington Post hat ein Election Lab eingerichtet und versucht, den Wahlausgang zu prognostizieren. Und die britische Zeitschrift The Economist skizziert in diesem Artikel zwei denkbare Szenarien f√ľr die n√§chsten beiden Jahre in der amerikanischen Politik.

Keine Antworten

Veranstaltung: “Wandel durch Ann√§herung”

Außenpolitik, Innenpolitik

Die Friedrich-Ebert-Stiftung hat am 22. Oktober 2014 in der H√§ndelhalle zu Halle Egon Bahr zu Gast, Architekt der Brandtschen Ostpolitik und Alter Ego des ersten sozialdemokratischen Kanzlers der Republik. Los geht’s um 18 Uhr. Alle Details zur Veranstaltung finden sich hier.

Keine Antworten

Neuerscheinung zur amerikanischen Au√üenpolitik: “Weltmacht vor neuen Herausforderungen”

Au√üenpolitik, Lekt√ľren, US-Politik

Seit sechs Jahren ist Barack Obama Pr√§sident der Vereinigten Staaten – ein guter Zeitpunkt f√ľr die Atlantische Akademie in Kaiserslautern, unter dem Titel “Weltmacht vor neuen Herausforderungen” eine erste Bilanz der unterschiedlichen au√üenpolitischen Felder der US-Regierung zu ziehen. Details zu diesem Werk sowie das Inhaltsverzeichnis des Buches finden sich hier. Der Vorg√§ngerband “Weltmacht im Wandel” aus dem Jahre 2012 steht √ľbrigens in unserer Zweigbibliothek.

Keine Antworten

Veranstaltung: “Quo vadis, Ukraine?”

Außenpolitik, Halle (Saale)

Das Politische Bildungsforum Sachsen-Anhalt der Konrad-Adenauer-Stiftung l√§dt am 22. Oktober 2014 zu einem Tischgespr√§ch zum Thema “Quo vadis, Ukraine?” ein. Tagungsort ist das Palais S in der Halleschen Ankerstra√üe. Zu Gast ist der Berliner Politikwissenschaftler Hannes Adomeit. Details zur Veranstaltung finden sich hier.

Keine Antworten

Foto des Tages (15. Oktober 2014)

Halle (Saale)

Herbststimmung an der Universitäts- und Landesbibliothek des Landes Sachsen-Anhalt in der Halleschen August-Bebel-Straße.

Halle 011

Keine Antworten

Sprechstunde im Wintersemester 2014/15

Halle (Saale), Studium

Meine w√∂chentliche Sprechstunde wird im Wintersemester 2014/15 w√§hrend der Vorlesungszeit stets mittwochs von 10 bis 12 Uhr sein. Dar√ľber hinaus k√∂nnen wir nat√ľrlich gerne auch separate Termine vereinbaren, wenn Sie zu diesem Zeitpunkt verhindert sein sollten, oder uns per Email verst√§ndigen. Allen einen guten Start in das (neue) Semester!

Keine Antworten

Zwei Orte – ein Vierteljahrhundert

Innenpolitik

Sehr schönes Projekt des rbb-Inforadios: 25 Jahre nach der Wende werden anhand zweier Plätze, des Teutoburger Platzes in Berlin und des Schulplatzes in Neuruppin, die Veränderungen und Entwicklungen dieses letztes Vierteljahrhunderts beispielhaft vorgestellt. Die Berichte und Reportagen zum Fallbeispiel Berlin finden sich hier, die zum Fallbeispiel Neuruppin hier.

Keine Antworten

Betrifft: Wahlbeteiligung

Innenpolitik

Wenn die j√ľngsten Landtagswahlen eines gemeinsam hatten, dann war es die insgesamt niedrige Wahlbeteiligung. In Brandenburg zum Beispiel ging weniger als die H√§lfte der Wahlberechtigten an die Urne. Nun war die Beteiligung an Landtagswahlen immer schon deutlich niedriger als etwa in Bundestagswahlen (in der Regel um zehn bis f√ľnfzehn Prozentpunkte), trotzdem scheint insgesamt ein neues Niveau erreicht zu sein. In der Politik werden derzeit unterschiedliche Ideen diskutiert, wie die Beteiligung an Wahlen in Zukunft wieder gesteigert werden kann. Thorsten Denkler gibt in der heutigen Ausgabe der S√ľddeutschen Zeitung einen √úberblick.

2 Antworten

Landtagswahlen 2014 in der Analyse

Innenpolitik

Die Landtagswahlen in Th√ľringen und Brandenburg sind inzwischen eine gute Woche her, derzeit laufen die Sondierungsgespr√§che der einzelnen Parteien. Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat in der Zwischenzeit ausf√ľhrliche Wahlanalysen vorgelegt. F√ľr Th√ľringen findet sich die Analyse hier, f√ľr Brandenburg hier. Die Analyse zur s√§chsischen Landtagswahl vom 31. August 2014 ist hier zu finden. Vor allem mit der AfD nach ihren Erfolgen bei den erw√§hnten Landtagswahlen besch√§ftigt sich der Sozialwissenschaftler Alexander H√§usler von der Heinrich-B√∂ll-Stiftung hier.

Keine Antworten
« Ältere Einträge