Empfehlung des Tages: die “Delikantine” in Halle

Halle (Saale), Studium, Uncategorized

Auf diesen Seiten pr├Ąsentieren wir ja von Zeit zu Zeit auch jenseits von Politik und Politikwissenschaft Nachrichten und Neuigkeiten aus dem Uni-Kiez – etwa auch in gastronomischer Hinsicht. Heute m├Âchten wir die “Delikantine” an der Ecke August-Bebel-Stra├če und Weidenplan empfehlen. Zur (befahrenen) Stra├če vor dem Haus f├╝hrt eigentlich nur der Eingang – hat man das Lokal aber erst einmal betreten, finden sich entlang der gro├čen Fenster sowie im gro├čen, auf zwei Ebenen angeordneten Gastraum gef├╝hlt zwei Dutzend Sitzpl├Ątze. Hinter dem Haus befindet sich eine kleine, aber ruhige Terrasse. Was gibt’s im Angebot? Kaffee nat├╝rlich, sehr guten Kaffee. Dazu diverse Limos, Kuchen, Fr├╝hst├╝cke, belegte Baguettes und nat├╝rlich zwei, drei frische Mittagsgerichte – der Clou: jeden Tag stehen andere Gerichte auf der Karte. Durch die (offene) K├╝chent├╝r sieht man den Koch schnippseln und schneiden – und es riecht dabei so gut, dass man – kommt man morgens auf einen Kaffee vorbei – einfach sitzen bleiben m├Âchte, bis das Lunch serviert wird.:) Preislich ist die “Delikantine” eine gute Alternative zur Mensa: die Hauptgerichte kosten zwischen vier und acht Euro, gelegentlich dar├╝ber. An ausgew├Ąhlten Sonntagen wird das Caf├ę zum Brunch ge├Âffnet, einen Catering-Service bietet die “Delikantine” ebenfalls. Die Internetseite der “Delikantine” findet sich ├╝brigens hier, die Facebook-Seite hier.

Eine Antwort

Kongress der Adenauer-Stiftung zur Politischen Kommunikation in Berlin

Internet(z), Politikwissenschaft

Mitte Oktober 2014 l├Ądt die Konrad-Adenauer-Stiftung zum zw├Âlften Mal zu einem internationalen Kongress ├╝ber Politische Kommunikation nach Berlin ein. Der Schwerpunkt der diesj├Ąhrigen Tagung wird auf Wahlen und politischen Kampagnen in aller Welt liegen, etwa hinsichtlich der Fallbeispiele USA und Schottland. Au├čerdem wird schwerpunktm├Ą├čig ├╝ber Kommunikation in internationalen Krisen diskutiert. Das ausf├╝hrliche Programm sowie alle relevanten Informationen finden sich hier.

Keine Antworten

Verschiebung der Sprechstunde

Halle (Saale), Sommersemester 2014, Studium

Die f├╝r diese Woche geplante Sprechstunde muss auf Donnerstag, den 18. September 2014 (13:00-15:00h), verschoben werden.

Keine Antworten

“Vielf├Ąltige Demokratie”: Studie der Bertelsmann-Stiftung zu Partizipation im Wandel

Innenpolitik, Lekt├╝ren, Politikwissenschaft

Seit Jahren nimmt die Wahlbeteiligung in Deutschland ab, traditionelles Engagement in Gro├čorganisationen wie Parteien, Gewerkschaften und Kirchen geht zur├╝ck. Zugleich erleben andere Partizipationsformen einen Aufschwung. Die Bertelsmann-Stiftung hat nun die Kernpunkte einer Studie mit dem Titel “Partizipation im Wandel” vorgelegt. Bei Interesse k├Ânnen die Ergebnisse hier nachgelesen werden.

Keine Antworten

Landtagswahl Brandenburg: Aufeinandertreffen der Spitzenkandidaten am heutigen Abend

Innenpolitik, TV-Tipps

Am kommenden Sonntag w├Ąhlt neben Th├╝ringen auch Brandenburg einen neuen Landtag. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg ├╝bertr├Ągt heute abend das Streitgespr├Ąch der Spitzenkandidaten f├╝r das Amt des Ministerpr├Ąsidenten, Dietmar Woidke (SPD), Michael Schierack (CDU) und Christian G├Ârke (LINKE). Der Hashtag zur Sendung lautet #rbbwahl. Das Online-Dossier des Senders mit Berichten und Informationen rund um die Landtagswahl findet sich hier.

“rbb Wahl Spezial: Die Spitzenkandidaten”, Rundfunk Berlin Brandenburg, 9. September 2014, 20:15h, 45 Minuten.

Keine Antworten

Blick ├╝ber die Landesgrenze: Wahl in Th├╝ringen

Innenpolitik

W├Ąhrend die n├Ąchste Landtagswahl in Sachsen-Anhalt (vermutlich) noch zwei Jahre auf sich warten l├Ąsst, w├Ąhlen die B├╝rgerinnen und B├╝rger Th├╝ringens am kommenden Sonntag ihr neues Landesparlament. Die S├╝ddeutsche Zeitung portr├Ątiert den Spitzenkandidaten der Linkspartei, Bodo Ramelow, der sich Hoffnungen macht, als erster Politiker dieser Partei zum Ministerpr├Ąsidenten gew├Ąhlt zu werden. ZEIT Online beleuchtet die schwierige Situation der SPD, die sich nach der Wahl vermutlich entscheiden muss, Regierungspartner der CDU zu bleiben oder an die Seite der Linkspartei zu wechseln, eventuell unter Beteiligung der Gr├╝nen. Auch die WELT berichtet aktuell. Die Frankfurter Allgemeine beleuchtet den Wahlkampf der Gr├╝nen. Den Wahl-O-Maten zur Wahl in Th├╝ringen findet sich hier.

Keine Antworten

Neuerscheinungen im Herbstprogramm der Bundeszentrale f├╝r politische Bildung

Au├čenpolitik, Innenpolitik, Lekt├╝ren, Politikwissenschaft, Sommersemester 2014, Studium

P├╝nktlich zum Herbst hat die Bundeszentrale f├╝r politische Bildung einige interessante Neuerscheinungen ins Programm genommen. So gibt es jetzt das Buch des Halleschen IB-Professors Johannes Varwick ├╝ber die Vereinten Nationen in einer eigenen BpB-Ausgabe. Ernst Pipers Buch ├╝ber den Ersten Weltkrieg ist ebenfalls zu nennen, wie auch ein politisch-historischer Berlin-F├╝hrer. Ben Goldacre berichtet in seinem Buch Bad Pharma ├╝ber die Pharmaindustrie, und Richard Schr├Âder zieht eine Bilanz der Deutschen Einheit und diskutiert die “langlebigen oder neu entstandenen Mythen von “Irrt├╝mern”, Vers├Ąumnissen oder Fehlentwicklungen sozialer oder ├Âkonomischer Art”. Das gesamte Publikationsverzeichnis der BpB kann hier eingesehen werden.

Keine Antworten

Mit dem “Erasmus Plus”-Programm ins Ausland

Studium

Bis 2020 sollen vier Millionen Menschen die Gelegenheit zu einem Aufenthalt im Ausland nutzen – das sieht ein Plan der EU vor. Mit dem “Erasmus Plus”-Programms sind mehr L├Ąnder als zuvor beteiligt, es gibt h├Âhere F├Ârders├Ątze und auch die Aufenthaltsdauer im Ausland soll verl├Ąngert werden k├Ânnen. Der Berliner Tagesspiegel gibt in der heutigen Ausgabe einen ├ťberblick ├╝ber die Ver├Ąnderungen f├╝r Studierende. Online findet sich der Artikel hier.

Keine Antworten

Der Bologna-Prozess: eine Bilanz nach 15 Jahren

Halle (Saale), Politikwissenschaft, Sommersemester 2014, Studium, Uncategorized

Im Sommer 1999, also vor genau 15 Jahren, wurde von den EU-Mitgliedsstaaten auf einem Treffen in Bologna beschlossen, Studieng├Ąnge und -leistungen europaweit anzugleichen und damit vergleichbar zu machen. Damit einher gehen sollten k├╝rzere Studienzeiten und eine gr├Â├čere Mobilit├Ąt der Studierenden, etwa durch Auslandsaufenthalte und die damit verbundene einfachere Anerkennung der dort erbrachten Leistungen.
Mit diesem Beschluss war der “Bologna-Prozess” geboren. Seitdem sind auch am Institut f├╝r Politikwissenschaft der Martin-Luther-Universit├Ąt Halle-Wittenberg die Magister- und Diplomstudieng├Ąnge ausgelaufen und sukzessive durch die Bachelor- und Masterstudieng├Ąnge ersetzt worden. Jan Grossarth von der Frankfurter Allgemeinen hat in dieser Woche eine Bilanz dieser Reform verfasst, die hier nachgelesen werden kann.

Keine Antworten

N├Ąchste Sprechstunde

Halle (Saale), Politikwissenschaft, Sommersemester 2014, Studium

Die n├Ąchste Sprechstunde findet statt am morgigen Mittwoch, 27. August 2014, zwischen 12 und 14 Uhr im Institut f├╝r Politikwissenschaft. Herzliche Einladung!

Keine Antworten
« Ältere Einträge