RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

1. Dez 2009

Merkel schlägt Jauch

Verfasst von

Die Fernsehsendung „Wer wird Millionär?“ erweckt ja gerne den Eindruck, sie werde tagesaktuell (um nicht zu sagen: live) produziert. Gestern abend, am 30. November, wurden wir eines Besseren belehrt: gefragt war bei der 8.000-Euro-Frage das Durchschnittsalter der aktuellen Bundesregierung. Die richtige Antwort in der Sendung war 51,5 Jahre.

Nur hatte sich just am Vormittag des gleichen Tages eine personelle Veränderung in der Zusammensetzung der Bundesregierung durch Bundeskanzlerin Angela Merkel ergeben. Mit Kristina Köhler als neuer Familienministerin war jemand deutlich Jüngeres Ministerin geworden, nachdem Franz-Josef Jung als Arbeits- und Sozialminister ausgeschieden war (Familienministerin Ursula von der Leyen war zudem ins Arbeitsministerium gewechselt).

Dadurch war das Durchschnittsalter der Bundesregierung in realiter auf 49,7 Jahre gesunken. Und wir haben den Beweis, dass RTL doch aufzeichnet.;)

Über Michael Kolkmann

4 Kommentare

  1. Denis Maas sagt:

    Wenn die Sendung live wäre könnten die jeweiligen Telefonjoker ja schon vor dem Anruf sehen was los ist und im Lexikon nachschlagen oder „googeln“ und dergleichen. Aber sehr gut aufgepasst Herr Kolkmann 😉

    • Michael Kolkmann sagt:

      Lieber Herr Maas,
      das Verdienst der Entdeckung dieser Geschichte habe ich leider nicht mir selbst zu verdanken, sondern der BILD-Zeitung (natürlich der Online-Version, denn ich kaufe ja nicht die BILD-Zeitung…).;)

  2. Jim Johnson sagt:

    Wer über sowas bescheid weiß, hätte bei der Sendung die besten Chancen denke ich. Wird denn aber tatsächlich auch behauptet, es würde live produziert werden? Ich vermute, dass selbst wenn es eine Livesendung wäre, die Redaktion dies wohl nicht mehr korrigiert hätte, ist ja auch vom Kandidaten kaum so kurzfristig in Erfahrung zu bringen.

  3. Raik Fischer sagt:

    RTL versucht schon alles mögliche, um zu suggerieren, dass die Sendung eine Livesendung ist. So wird dem Publikum (und den Teilnehmern) bei der Aufzeichnung nochmal ausdrücklich gesagt, dass „heute“ nicht Dienstag, der 27.3. ist, sondern FREITAG, der 24.4. 😉

    Aber so ein Sensationsfund kann ja nur der Bildzeitung gelingen, weil es ja auch keine anderen Probleme gibt:-D

Kommentieren