Durchsuche das Archiv nach Innenpolitik Kategorie

Neu erschienen: APuZ-Heft „Megatrends“

Außenpolitik, Innenpolitik, LektĂŒren

Vor wenigen Tagen ist die Ausgabe 31/32-2015 der Zeitschrift Aus Politik und Zeitgeschichte erschienen, dieses Mal zum Thema „Megatrends“. Damit sind vor allem PhĂ€nomene wie die Globalisierung, der Klimawandel, die Digitalisierung, neue MobilitĂ€t sowie der demografische Wandel gemeint. Der Volltext des Heftes ist bei Interesse hier abrufbar.

Keine Antworten

Das schwere Los kleiner Parteien

Innenpolitik

Erst die Piratenpartei, nun die AfD – beide Parteien demonstrier(t)en, warum es kleine Parteien im Parteiensystem der Bundesrepublik Deutschland so schwer haben, sich zu etablieren. Der Politikwissenschaftler Florian Hartleb untersucht in einem Beitrag fĂŒr das Debattenmagazin The European die GrĂŒnde. Lesen Sie bei Interesse hier weiter.

Keine Antworten

Deutschlandstipendium vor dem Aus?

Innenpolitik, Studium

Das Deutschlandstipendium scheint aktuellen Medienberichten zufolge vor dem Aus zu stehen. SPIEGEL Online hat die Details.

Keine Antworten

Unter der Berliner KĂ€seglocke: Innenansichten aus der Berliner Republik

Innenpolitik

Das politische Magazin CICERO hat soeben eine Reportagereihe beendet, die etwas salopp mit „Berliner KĂ€seglocke“ ĂŒberschrieben ist. In der aktuellen Folge geht es im Rahmen einer Baustellenbegehung mit Edelgard Bulmahn, VizeprĂ€sidentin des Deutschen Bundestages und Vorsitzende der Kommission des Ältestenrates fĂŒr Bau- und Raumangelegenheiten, um die baulichen VerĂ€nderungen im Berliner Regierungsviertel. In frĂŒheren Folgen wurde die Bedeutung des Cafe Einstein fĂŒr die Berliner Republik sowie das Sommerfest der Digitalwirtschaft thematisiert. Den aktuellen Beitrag gibt es hier. Dort finden sich auch die Links zu den frĂŒheren BeitrĂ€gen der Serie.

Keine Antworten

Neu erschienen: APuZ-Heft zum Thema „Föderalismus“

Innenpolitik, Politikwissenschaft

Soeben ist Ausgabe 28-30/2015 der Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ erschienen. Thema dieser Ausgabe ist der Begriff des Föderalismus. Neben einem Blick auf Stand und Perspektiven der Föderalismusforschung (Nathalie Behnke) wird auch das SubsidiaritĂ€tsprinzip als Kompetenzverteilungsregel (Sven Leunig) thematisiert sowie die Chancen eines europĂ€ischen Föderalismus ausgelotet (Alexander Hoppe/Johannes MĂŒller GĂłmez). Das Heft kann online hier gefunden werden.

Keine Antworten

TV-Tipp: Wem gehört der Osten?

Halle (Saale), Innenpolitik

„25 Jahre nach dem Ende der DDR strahlen die meisten ostdeutschen StĂ€dte in neuem Glanz, doch die EigentumsverhĂ€ltnisse erzĂ€hlen noch immer viel ĂŒber die Höhen und Tiefen des Privatisierungsprozesses, ĂŒber Gewinner und Verlierer – bis heute.“ Mit diesem Teaser wirbt der MDR auf seiner Homepage fĂŒr eine dreiteilige Fernsehserie, deren erster Teil heute abend ausgestrahlt wird. In einem Beitrag in der Ausgabe der vergangenen Woche hat auch die politische Wochenzeitung DIE ZEIT ĂŒber dieses Thema berichtet – und zwar exemplarisch anhand von sechs Fallbeispielen.

„Wem gehört der Osten? 25 Jahre Einheit ’90“, MDR Fernsehen, dreiteilige Dokumentation von Ariane Riecker, Teil 1: „Die Stadt“, 30. Juni 2015, 22:05h, 45 Minuten. Weitere Teile am 7. Juli 2015 („Das Land“) und am 14. Juli 2015 („Die Heimat“).

Keine Antworten

Einblick in die Lagezentren des politischen Berlins

Außenpolitik, Innenpolitik

Ob Terroranschlag, Naturkatastrophe oder internationale Konflikte – Politik schlĂ€ft nie, auch wenn politische Entscheider unter UmstĂ€nden gerade nicht im Dienst sind. FĂŒr diesen Zweck gibt es in unterschiedlichen Ministerien und im Kanzlramt Lagezentren, die die angesprochenen Ereignisse und Entwicklungen rund um die Uhr beobachten. Der Tagesspiegel hat sich dort umsehen und darĂŒber in der heutigen Ausgabe eine interessante Reportage publiziert.
Der Artikel findet sich online hier.

Keine Antworten

Strippenzieher im Hintergrund: Wissenschaftliche Mitarbeiter im Politikbetrieb

Innenpolitik, Studium

Die Aachener Zeitung gehört zugegebenermaßen nicht zu meinem tĂ€glichen Lesepensum, aber die Zeitung hat vor wenigen Tagen einen interessanten und lesenswerten Artikel ĂŒber die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Abgeordneten und anderen Politikern veröffentlicht. Auch fĂŒr Absolventinnen und Absolventen des Faches Politikwissenschaft ist dieser Berufsbereich sicher von großem Interesse. Bei Interesse finden Sie den Artikel hier.

Keine Antworten

Veranstaltung zum Freihandelsabkommen TTIP in Leipzig

Außenpolitik, Innenpolitik

Die Europa-Union Deutschland lĂ€dt ein zu einem BĂŒrgerdialog „TTIP – Wir mĂŒssen reden!“ am 2. Juli 2015 um 18.30 Uhr im Congress Center Leipzig (CCL), Messe Leipzig.
Zur Zeit verhandeln die EU und die USA ein umfassendes Freihandelsabkommen (TTIP). Über Schiedsgerichte, Investitionsschutz und WettbewerbsfĂ€higkeit wird bereits kontrovers diskutiert. Was beinhaltet TTIP aber wirklich? Was bedeutet TTIP fĂŒr unsere Standards bei Demokratie, Umwelt- und Verbraucherschutz? Welche Chancen oder Risiken entstehen durch das Abkommen fĂŒr Europa, Sachsen und Leipzig? Nach einem Input der EuropĂ€ischen Kommission zu TTIP und dem Stand der Verhandlungen diskutieren Dr. Peter Jahr MdEP (CDU/EVP), Ska Keller MdEP (GrĂŒne/EFA), JĂŒrgen Maier vom BĂŒndnis TTIP Unfairhandelbar und Andreas Povel, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der American Chamber of Commerce in Germany, ĂŒber Chancen und Risiken von TTIP.
Anschließend finden offene GesprĂ€che in ThemenrĂ€umen zu folgenden Teilbereichen von TTIP statt:
1. Demokratie, Transparenz, LegitimitĂ€t – wie TTIP verhandelt wird
2. Handel, Investition, Wettbewerb – Chancen und Risiken von TTIP
3. Umwelt-, Arbeitnehmer- und Verbraucherschutz – Standards und Normen in TTIP
Weitere Informationen finden Sie hier.
P.S.: wie ich gerade zufĂ€llig entdeckt, ist diese Veranstaltungseinladung der 1000. Eintrag auf dieser Seite. Herzlichen Dank fĂŒr’s Mitlesen!:)

2 Antworten

Die CDU wird 70 Jahre alt

Innenpolitik

Heute findet in Berlin der Festakt zum 70. Geburtstag der Christlich-Demokratischen Union Deutschlands statt. Am kommenden Sonnabend findet in der Parteizentrale Konrad-Adenauer-Haus zwischen 11 und 16 Uhr ein Tag der offenen TĂŒr statt. In unserem Seminar „Parteien und Wahlen“ (Aufbaumodul Regierungslehre) sprechen wir im derzeit laufenden Sommersemester ja ausfĂŒhrlich ĂŒber diese, aber auch alle anderen politischen Parteien in der Bundesrepublik. Und mit einem Besuch bei der CDU im Rahmen unserer Exkursion am 12. Juni 2015 haben wir den Tag der offenen TĂŒr fĂŒr uns quasi vorweggenommen.:)
Ein Beitrag von Ewald König auf ZEIT Online beleuchtet den (zögerlichen) Weg von Angela Merkel in die Partei, bevor sie eine knappe Dekade spĂ€ter an die Spitze der Partei aufrĂŒckte. Ebenfalls auf ZEIT Online beleuchtet der Historiker Frank Bösch, der bislang mehrfach zur Geschichte der CDU publiziert hat, das Geheimnis des Erfolgs der Partei und thematisiert denkbare zukĂŒnftige Herausforderungen, und zwar hier. Robert Roßmann kommentiert das Erbe der Partei in der SĂŒddeutschen Zeitung, GĂŒnter Bannas in der Frankfurter Allgemeinen. In einer Galerie auf WELT Online kann man sich hier durch die Wahlplakate der letzten 70 Jahre klicken. Und fĂŒr interessierte Wissenschaftler ist sicher das Archiv fĂŒr Christlich-Demokratische Politik der Konrad-Adenauer-Stiftung von Interesse.

Keine Antworten
« Ältere Einträge