RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

13. Jan 2010

Parlament zu verkaufen

Verfasst von

Schon immer mal Interesse an einer bemerkenswerten Immobilie gehabt? Im US-Bundesstaat Arizona stehen die Parlaments- und Regierungsgebäude zum Verkauf, darunter die Plenarsäle des Repräsentantenhauses und des Senats sowie das Büro des Gouverneurs.

Der Bundesstaat ist hoch verschuldet und möchte durch den Verkauf der Gebäude kurzfristig bis Juni 2010 einen Erlös von 735 Millionen Dollar erzielen. Für wen das etwas viel auf einmal ist: Verkaufsanteile beginnen bereits bei 5000 US-Dollar. Die Regierung würde die Büros dann von Ihnen zurückmieten.

Wer sich einen Eindruck der zum Verkauf stehenden Gebäude verschaffen möchte, findet auf den Seiten des Parlaments des Bundesstaates einige Anregungen:

http://www.azsenate.gov sowie http://www.azhouse.gov/

Und hier finden Sie die Homepage der Gouverneurin Jan Brewer:

http://azgovernor.gov/

Über Michael Kolkmann

3 Kommentare

  1. Denny Petrikowski sagt:

    Na zumindest bräuchte man sich nicht vor Mietnomaden fürchten…

  2. Christian Bach sagt:

    Das ist ja unglaublich! Wie kann man nur so kurzsichtig handeln? Die Leute müssten doch beim Kalkulieren darauf kommen, dass es letztlich mehr kostet durch das Anmieten…

  3. Sebastian Jende sagt:

    Wie kann man nur so kurzsichtig handeln?
    Ich denke, dass ihnen keine andere Wahl bleibt, als ihr „Tafelsilber“ zu verkaufen! Wenn sie es sich leisten könnten, würden sie mit Sicherheit auf den Verkauf verzichten.

    Übrigens sind die neuen Daten zum Foodstamp-Programm der USA veröffentlicht worden, eine grafische Aufbereitung ist zu finden.

    37,925 Millionen Menschen sind auf diese Lebensmittelmarken/-kreditkarte angewiesen, was in Bezug zur Bevölkerungszahl eine gewaltige Menge ist und seit der Einführung dieses Programms die höchte Bezugsquote darstellt. Die Arbeitsmarktdaten (insb. die Arbeitslosenquote U-6) spricht ebenfalls eine deutliche Sprache.

    Basti

Kommentieren


Letzte Kommentare