RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

23. Aug 2010

„Am besten nichts Neues“? Medien in Deutschland

Verfasst von

Am Dienstag, den 24. August 2010, veranstaltet die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt in Halle eine Veranstaltung mit dem Titel „Journalismus in der Krise“. Zu Gast wird Medienjournalist Tom Schimmeck sein, der u.a. als freier Autor für die ZEIT und die Süddeutsche Zeitung schreibt und zu Beginn des Jahres sein medienkritisches Buch mit dem Titel „Am besten nichts Neues“ veröffentlicht hat.

Das Buch beschäftigt sich grob gesagt mit der aktuellen Krise des Journalismus in Deutschland: „Der Mut der Presse schwindet, Journalisten und Redakteure stehen immer mehr unter Druck. Konzerne sparen Verlage und Sender zu Tode, und PR-Profis steuern die Themen“ – wie es im Pressetext der Stiftung heißt.

Veranstaltungsort und -zeit:

Dienstag, 24. August 2010, 20.00 Uhr in der Ökoase in der Kleinen Ulrichstraße 2 in Halle (Saale).

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier:

http://www.boell-sachsen-anhalt.de/themen/gesellschaft/2010/journalismus-in-der-krise/

Wenn Sie mehr über das Buch und seinen Autor erfahren wollen, schauen Sie mal hier:

http://www.schimmeck.de/

Über Michael Kolkmann

Kommentieren