RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

3. Apr 2011

Landtag Sachsen-Anhalt: keiner will rechts sitzen

Verfasst von

Ein bizarrer Streit hat sich in den letzten Tagen im Landtag Sachsen-Anhalts in Magdeburg entwickelt: es geht um die neue Sitzordnung des 6. Landtags. Bisher waren die Verhältnisse klar: aus Sicht des Landtagspräsidenten saßen von links die Linkspartei, die SPD, die CDU und die FDP. Letztere Partei ist im neuen Landtag nicht mehr dabei. Deren Platz wollen die Grünen aber nicht einnehmen, weil sie dann – richtig! – rechts sitzen würden. Die nach zwölf Jahren erstmals wieder in den Landtag gewählten Grünen möchten zwischen Linkspartei und SPD sitzen. Die Linkspartei hat nichts dagegen, der SPD ist die Sitzordnung egal. Die CDU ihrerseits möchte nicht nach rechts rücken, da sie sich als Partei der Mitte versteht und auf den alten Plätzen sitzen bleiben möchte. Bis Dienstag muss nun eine Einigung her, damit rechtzeitig zur konstituierenden Sitzung (spätestens am 19. April 2011) die neue Sitzordnung entsprechend hergerichtet werden kann. Die Mitteldeutsche Zeitung hat mehr zum Thema.
Im Bundestag sitzen die Grünen übrigens zwischen SPD und CDU/CSU, weil die SPD beim erstmaligen Parlamentseinzug der Grünen 1983 als große linke Volkspartei keine Partei links neben sich duldete. Heute sitzt dort die Linkspartei.
Update, 5. April 2011: Seit heute ist es offiziell: Die Grünen müssen auf der rechten Seite Platz nehmen.

Über Michael Kolkmann

3 Kommentare

  1. Uta sagt:

    Andere Probleme haben die nicht?
    Mein Vorschlag: Die Sitzordnung wechselt täglich im Uhrzeigersinn.

  2. Florian Hüfner sagt:

    So ist das halt, wenn manche Parteien ihre politische (Ein)Stellung scheinbar nur durch die Sitzordnung deutlich machen können 🙂

Kommentieren


Letzte Kommentare