Eine erste Analyse der Unterhauswahl in Gro├čbritannien vom 8. Juni 2017

Au├čenpolitik, Politikwissenschaft

Noch ist nicht wirklich sicher, wie es nach der Unterhauswahl in Gro├čbritannien von vergangenen Donnerstag weitergeht. Kann sich Premierministerin Theresa May im Amt halten? Steht die Democratic Unionist Party als Koalitionspartner zur Verf├╝gung? Gibt es eine tolerierte Minderheitsregierung? Unabh├Ąngig von diesen Fragen lohnt aus politikwissenschaftlicher Sicht ein genauerer Blick auf die konkreten Wahlergebnisse. Warum hat May ihre absolute Mehrheit eingeb├╝├čt? Wie ist es Jeremy Corbyn gelungen, mit seiner Labour-Partei am Ende fast noch zu den Konservativen aufzuschlie├čen? Wer hat wo, warum und wie abgestimmt? Hans-Hartwig Blomeier hat f├╝r die Konrad-Adenauer-Stiftung eine erste Analyse verfasst. Sie kann hier abgerufen werden.

Keine Antworten

Deine Meinung dazu

XHTML: Diese Tags kannst du verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>