RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

12. Apr 2019

Neues APuZ-Heft: „Grundgesetz“

Verfasst von

Am kommenden Montag erscheint die neue Ausgabe der vom Deutschen Bundestag herausgegebenen Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ (B16-17/2019). In diesem Heft dreht sich alles rund um das Grundgesetz – das im kommenden Mai vor genau siebzig Jahren verabschiedet wurde. Juristen, Politikwissenschaftler und nicht zuletzt der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, nähern sich der bundesdeutschen Verfassung aus unterschiedlichen Perspektiven – lesenswert sind die Beiträge allesamt. Online ist das Heft bereits jetzt verfügbar, und zwar hier.

Über Michael Kolkmann

1 Kommentar

  1. Menschenrechtler sagt:

    Grundrechte werden in Lobreden gepriesen, aber sie verkommen- https://www.youtube.com/watch?v=dgsNB8JKDd8. Ähniches unter https://www.gruene-bundestag.de/parlament/bundestagsreden/2009/juli/jerzy-montag-achtung-der-grundrechte.html. Dass Gott im Grundgesetz erwähnt ist, rechtfertigt keine irreführenden Behauptungen zum Grundgesetz.
    Lobbyisten haben das Sagen, auch beim Bundestag- https://www.youtube.com/watch?v=y5FiOrJClts. Gut ist nicht, dass Profit- und Machtinteressen im Vordergrund stehen.
    Das Zulassungssystem wird von der Industrie manipuliert, deren Hauptsorge nicht die Gesundheit der Verbraucher, sondern die Gewinnmaximierung ist. Das äußert sinngemäß die Journalistin Marie-Monique Robin nach etwa 1 Stunde und 12 Minuten im arte-Video https://www.youtube.com/watch?v=qnwi4_fXS5Q. Aus Profitgründen dürfen Menschen auch mit Medizinprodukten getötet werden, z.B. mit Implantaten- http://news.doccheck.com/de/228007/implantate-immer-mehr-todesfaelle/. Vertuscht wird, dass Schwermetalle zu Autommunkrankheiten führen (vgl. http://toxcenter.org/artikel/Autoimmunfax.php. Eine Computertomografie entspricht der 100- bis 1000-fachen Strahlendosis des konventionellen Röntgens- http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2007/msg00110.htm oder der Strahlung der Atombombe von 1945. Eine Ct des Kopfes erzeugt z.B. ein rund 144 % höheres Hirntumorrisiko- http://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Atomenergie/Krebs_nach_niedrigen_Strahlendosen.pdf. Bestrahlungen führen auch zu Schlaganfällen- https://www.springermedizin.de/zerebrale-ischaemie-nach-bestrahlungen-im-kopf-halsbereich/8669436 und Alzheimer Demenz. Wissenschaftliche Ergebnisse werden zurückgehalten, wenn sie nicht gefallen, etc. pp.. Das sieht man GERADE im Medizin/Pharma Bereich… (vgl. https://www.studis-online.de/Fragen-Brett/read.php?99,340522,page=2). Die Rechtspflege hilft nicht. Das „Kastendenken“ der (Voll-)Juristen ist durchaus sehr ausgeprägt- https://www.lto.de/recht/kanzleien-unternehmen/k/assistent-sekretaer-mann-grosskanzlei/. Nach einer „Rechtstatsachenforschung“ des Bundesministeriums der Justiz herrscht ein ausgeprägtes „Kastendenken“ bei allen Beteiligten, vgl. http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/12/013/1201338.pdf. Dementsprechend sind Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen systemkonform, vgl. z.B. http://www.kriminelle-justiz.de/html/infos_anderer.html. Die Überwachung nimmt zu. Kritiker werden bekämpft und in Foren gesperrt. Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen fehlt zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit- https://unschuldige.homepage.t-online.de/. Die Psychiatrie macht beim Machtmissbrauch mit, vgl. http://www.psychiatrieopfer.de/seiten/Buch.html und Mollath. Untergebenen kostet das Zeit, Geld, ggf. Freiheit oder das Leben. Die Menschheit schafft sich damit ab. Das Verhalten Herrschender sollte nicht an die herkömmliche Sippen- bzw. Kastendenkweise, sondern entsprechend Art. 20 Abs. 3 GG an Recht und Gesetz gebunden werden, z.B. mit Bürgergerichten- https://www.change.org/p/strafbarkeit-von-rechtsbeugung-wiederherstellen-b%C3%BCrgergerichte-einf%C3%BChren.

Kommentieren