Durchsuche das Archiv nach Uncategorized Kategorie

Die „APuZ“ jetzt in modernisiertem Design

Au√üenpolitik, Lekt√ľren, Politikwissenschaft, Uncategorized

Heute ist Ausgabe Nr. 2695 der politikwissenschaftlichen Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“ erschienen. Nach nunmehr elf Jahren in wohlbew√§hrtem Design kommt das Heft optisch stark aufgeh√ľbscht daher. „Nude“ statt „Gild“ ist ab sofort die Farbschattierung der seit 1953 von der Bundeszentrale f√ľr politische Bildung herausgegebenen Zeitschrift. Ein Jahr hat der Umgestaltungsprozess gedauert – von ersten √úberlegungen √ľber einen Ideenwettbewerb und die Auftragsvergabe bis hin zur Entwicklung eines Manuals und diversen Probedrucken (Details hier).
Inhaltlich geht es in der erw√§hnten Ausgabe um deutsche Au√üenpolitik. Darin beleuchtet zum Beispiel Gunther Hellmann die Debatte um eine „neue deutsche Au√üenpolitik“, Josef Janning beschreibt Deutschlands Au√üenpolitik in Europa, Lilia Shevtsova und Rachel Rizzo pr√§sentieren internationale Perspektiven auf die deutsche Au√üenpolitik, Harald M√ľller thematisiert die Diplomatie als Instrument deutscher Au√üenpolitik und Cormelius Adebahr fragt, wie Au√üenpolitik demokratischer werden kann. Das aktuelle Heft kann im Volltext hier eingesehen werden.

Keine Antworten

Zur Rolle des „Negative Campaigning“ in Wahlk√§mpfen

Innenpolitik, Lekt√ľren, Politikwissenschaft, Sommersemester 2016, Uncategorized

In der Politikwissenschaft wird das „Negative Campaigning“, also die inhaltliche und pers√∂nliche Kritik des Gegenkandidaten anstelle des Herausstellens der eigenen programmatischen Inhalte, h√§ufig als „Amerikanisierung“, etwa auch der deutschen Wahlk√§mpfe, gesehen. Bislang gibt es in Deutschland allerdings nur sehr wenige Beispiele, bei denen Parteien oder Spitzenkandidaten das Negative Campaigning wirklich eingesetzt haben. Auf den Seiten der Zeitschrift „politik+kommunikation“ findet sich ein interessanter Artikel von Jan Philipp Burgard zur Rolle des „Negative Campaigning“ im aktuell laufenden US-Pr√§sidentschaftswahlkampf, nachzulesen ist der Artikel hier. Wer sich n√§her mit dieser Thematik oder etwa dem amerikanischen Wahlkampf ganz allgemein auseinandersetzen m√∂chte, dem sei die Dissertation „Von Obama siegen lernen oder ‚Yes, We g√§hn!‘?“ (Nomos 2011) des gleichen Autors empfohlen, in der er den Wahlkampf von Barack Obama im Jahr 2008 untersucht und fragt, was wir in Deutschland davon lernen k√∂nnen. Burgard hatte 2008 den Wahlkampf Obamas als Mitarbeiter im Washingtoner B√ľro der ARD hautnah miterleben k√∂nnen. Details zu diesem Buch plus Inhaltsverzeichnis finden sich hier, eine ausf√ľhrliche Rezension des Werkes ist hier zu finden.

Keine Antworten

Now showing: „Trump vs. Clinton“

Außenpolitik, Uncategorized, US-Wahl 2016

Elizabeth Drew geh√∂rt zu den besten Kennern der politischen Szene Washingtons und kommentiert unter anderem f√ľr das Journal New York Review of Books aktuelle Fragen der amerikanischen Politik. Vor wenigen Tagen hat sie sich ausf√ľhrlich mit der Pr√§sidentschaftskandidatur Donald Trumps besch√§ftigt und davor gewarnt, die Wahl im November bereits als gelaufen anzusehen. Der Artikel findet sich bei Interesse hier.

Keine Antworten

Ein ZParl-Abonnement lohnt sich…

Innenpolitik, Studium, Uncategorized

Die Zeitschrift f√ľr Parlamentsfragen (ZParl), deren Redaktion in Halle (Saale) beheimatet ist, ist ohne Zweifel eines der f√ľhrenden deutschsprachigen Fachjournale zu den Themen Wahlen, Parteien und Parlamente. F√ľr Studierende empfiehlt sich ein verg√ľnstigtes Abonnement (als Teil der Mitgliedschaft der Deutschen Vereinigung f√ľr Parlamentsfragen), um w√§hrend des Studiums auf dem Laufenden zu bleiben, was Neuerscheinungen und aktuelle Fachdebatten angeht. Hinzu kommen Einladungen zu aktuellen Veranstaltungen, zum Beispiel in den Deutschen Bundestag. Alle wichtigen Informationen zum Abonnement sowie die Schwerpunkte des aktuellen Heftes k√∂nnen dem nachfolgenden Teaser entnommen werden.

ZParl

.

Eine Antwort

Quo vadis, Politikwissenschaft?

Innenpolitik, Politikwissenschaft, Studium, Uncategorized

In der gestrigen Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung haben die beiden Politikwissenschaftler Frank Decker (Bonn) und Eckhardt Jesse (Chemnitz) eine Bestandsaufnahme des aktuellen Erscheinungsbildes des Faches Politikwissenschaft in Deutschland veröffentlicht. Inzwischen steht der Text auf der Webseite der FAZ, und zwar hier.

Keine Antworten

Debattieren lernen – bei klartext e. V.

Halle (Saale), Innenpolitik, Uncategorized

Seit mehreren Jahren kann man an der Martin-Luther-Universit√§t Halle-Wittenberg beim studentischen Verein klartext e.V. „sch√∂ner streiten“ lernen. In der Vergangenheit hat man bereits diverse Debattiermeisterschaften gewinnen k√∂nnen (siehe hier und hier). Regelm√§√üig wird zum Beispiel ein ASQ-Modul „Debattieren“ angeboten, an dem alle Studierende der MLU teilnehmen k√∂nnen. Aktuell berichtet die Mitteldeutsche Zeitung √ľber den Verein, und zwar hier.

Keine Antworten

Zum Stand des amerikanischen Präsidentschaftswahlkampfes

Uncategorized, US-Politik, US-Wahl 2016

Nach New Hampshire hat Donald Trump gestern auch die Vorwahl der Republikanischen Partei in South Carolina gewonnen (die Demokraten stimmen hier erst in der n√§chsten Woche ab). Der gr√∂√üte Verlierer des Wochenendes ist sicher Jeb Bush, der noch 2014 als der „unausweichliche“ Kandidat galt und heute nacht nach Einsatz von 150 Millionen US-Dollar seine Kandidatur beendet hat. Ein Artikel in der New York Times beleuchtet Bushs Kandidatur und fragt nach den Ursachen seines Scheiterns (weitere Hintergr√ľnde hier). Ronald Brownstein blickt auf den weiteren Wettbewerb der Republikanischen Kandidaten, und zwar hier. Ben Schreckinger fragt auf Politico.com, ob eine Trump-Nominierung auf dem Parteitag im Sommer nunmehr unausweichlich ist.
Die Demokraten ihrerseits hielten gestern ihren Caucus in Nevada ab – und dieser wurde von der fr√ľheren First Lady, der fr√ľheren Senatorin f√ľr den Bundesstaat New York und fr√ľhere Au√üenministerin Hillary Clinton gewonnen. Die New York Times pr√§sentiert in einer Zusammenschau hier die wichtigsten Erkenntnisse aus Nevada und South Carolina, bei Politico.com findet sich ein √§hnlicher Artikel.

Keine Antworten

Wahl-O-Mat zur Landtagswahl Sachsen-Anhalt 2016

Halle (Saale), Landtagswahl 2016, Uncategorized

Zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt am 13. M√§rz 2016 ist ab sofort der Wahl-O-Mat freigeschaltet, und zwar hier. Anhand der Bewertung konkreter Aussagen aus unterschiedlichen Themenfeldern k√∂nnen Sie sich im Ergebnis anzeigen lassen, mit welcher politischen Partei Sie die gr√∂√üte Schnittmenge haben (√úberraschungen nicht ausgeschlossen…). Erarbeitet wurde diese Ausgabe des Wahl-O-Mat √ľbrigens in Zusammenarbeit mit Studierenden der Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universit√§t Halle-Wittenberg. Die Mitteldeutsche Zeitung berichtet hier, die Magdeburger Volksstimme hier.

Eine Antwort

Alt-Ministerpräsident Wolfgang Böhmer im Interview

Innenpolitik, Landtagswahl 2011, Landtagswahl 2016, Uncategorized

Seine Amtszeit liegt bereits einige Jahre zur√ľck, in wenigen Tagen wird er achtzig Jahre alt: Wolfgang B√∂hmer stand dem Land Sachsen-Anhalt von 2002 bis 2011 als Ministerpr√§sident vor. In der Magdeburger Volksstimme √§u√üert er sich jetzt ausf√ľhrlich √ľber seinen Weg in die Politik und seine Erfahrungen in diversen Spitzen√§mten. Zugleich beschreibt er damit zwei Jahrzehnte miterlebter Politik im Land Sachsen-Anhalt. Das Interview ist hier zu finden.

Keine Antworten

Sprechzeiten im Wintersemester 2015/16

Studium, Uncategorized, Wintersemester 2015/16

Im Wintersemester 2015/16 findet die wöchentliche Sprechstunde stets donnerstags von zehn bis zwölf Uhr statt, erstmals am 8. Oktober 2015. Ort: Raum E.27.0 im Neubau auf dem Steintorcampus (Erdgeschoss).

Keine Antworten
« Ältere Einträge