RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

9. Dez 2009

Lektüren, Teil III

Verfasst von

möllers kleinPassend zum 60. Geburtstag des Grundgesetzes in diesem Jahr hat der C.H. Beck Verlag in seiner kleinen, aber vielseitigen Reihe Beck WISSEN ein schmales Bändchen zu eben dieser Verfassung veröffentlicht.

Das Buch von Christoph Möllers hat zwei große Vorteile: zum Einen ist es ein Buch eines Juristen bzw. Jura-Professors, das auch für Studierende der Politikwissenschaft sehr lesenswert ist. Zum anderen handelt es sich bei dem Buch nicht um eine breit angelegte und vertiefende Gesamtdarstellung, wie in diesem Jahr ja auch so einige erschienen sind, sondern es ist vor allem kurz und knapp.

Möllers geht – nach einem kurzen Rückblick auf die deutsche Verfassungsgeschichte – von der politischen Situation im Nachkriegsdeutschland aus und beschreibt zunächst Zusammensetzung und Arbeit des Parlamentarischen Rates in Bonn. Dann greift sich Möllers einige Aspekte heraus, um beispielhaft das Denken des Verfassunggebers zu illustrieren. So wird ein Grundrecht durchdekliniert, so wird anhand von ausgewählten Institutionen die Funktionslogik des politischen Systems der Bundesrepublik beschrieben und so wird anhand ausgewählter, zentraler Urteile des Bundesverfassungsgerichts dessen Stellung sowie dessen Bedeutung im Verlauf der Nachkriegsgeschichte erörtert.

Das Buch ist – wie gesagt – knapp ausgefallen, mit Konzentration auf wenige wesentliche Aspekte. An vielen Stellen macht das Buch daher Lust aufs Weiterlesen – und dank der weiterführenden Literatur ist dies problemlos möglich.

Mit 7,90 Euro ist das Buch sogar recht preiswert ausgefallen – es gibt also keinen Grund, sich dieses Bändchen als Politikstudent nicht zu kaufen.;)

Bibliografische Informationen:

Christoph Möllers:

Das Grundgesetz. Geschichte und Inhalt,

C.H.Beck Verlag, München 2009,

128 Seiten, 7,90 Euro.

Über Michael Kolkmann

Kommentieren


Letzte Kommentare