RSS-Feed abonnieren

Passwort vergessen?

v Anmelden

10. Jan 2011

Zum Attentat auf Rep. Gabrielle Giffords

Verfasst von

Zum Attentat auf die Demokratische Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords in Tucson/Arizona am Samstag gibt es auf diesen Seiten nicht viel hinzuzufügen. Entgegen vieler Berichte in deutschen Medien hielt Giffords allerdings keine Wahlkampfveranstaltung ab, die letzte Wahl ist gerade einmal acht Wochen her, der neue, inzwischen 112. Kongress war drei Tage zuvor feierlich eröffnet worden.
Vielmehr hielt Giffords vor dem Safeway-Supermarkt im Einkaufszentrum La Toscana Village in Tucson im Süden Arizonas eine Bürgersprechstunde unter dem Titel „Congress at Your Corner“ ab – so wie es Kongressabgeordnete in ihren Wahlkreisen nahezu täglich tun. Giffords stand an diesem Samstag morgen zur Verfügung für Fragen und Anliegen der Menschen in ihrem Wahlkreis – nach dem Motto: kommt der Bürger nicht zu mir, gehe ich dorthin, wo ich die Bürger treffen kann. Dass sie sich in einem Republikanisch geprägten Wahlkreis (sie konnte sich bei der letzten Wahl knapp gegen einen von der Tea Party unterstützten Republikaner durchsetzen) zum Beispiel für ihre Zustimmung zu Präsident Obamas Gesundheitsreform rechtfertigen musste, ist nicht überraschend. Und doch scheint sich in Arizona in den letzten Jahren das politische Klima noch stärker verändert zu haben als in anderen Landesteilen. Die New York Times berichtet.
Die Zeitung blickt heute zudem in einem Artikel auf die Diskussion unter den Abgeordneten, ob und wie man sich in Zukunft besser schützen könnte. Das National Journal hat mehr zum gleichen Thema. Zum politischen Hintergrund der nun aufbrechenden Debatte in den Vereinigten Staaten über die politische Kultur im Land findet sich Lesenswertes im Blog von George Packer vom New Yorker. Bei CICERO Online fragt Wolfram Eilenberger, was das Attentat für die amerikanische Bundespolitik heißt. Auch Christoph von Marschall vom Tagesspiegel beleuchtet das aktuelle politische Klima in den USA.
Eine ausführliche Darstellung der Ereignisse finden Sie – wiederum – in der New York Times. Ein lesenswertes Portrait über Gabby Giffords finden Sie ebenfalls in der New York Times, ein weiteres über die von vielen als hoffnungsvolles Talent für zukünftige Wahlämter angesehene Abgeordnete auf SPIEGEL Online.

Über Michael Kolkmann

1 Kommentar

Kommentieren


Letzte Kommentare